Easy-Aquarell: Der Aquarell-MalkursEasy-Aquarell: Der Aquarell-Malkurs

Durness Beach

durness-beach_07_tn.jpg

Papier: Saunders Waterford, 300 g/m², rauh, 41 x 31 cm
Farben: Winsorblau, Coelinblau, Indigo, Permanent Malve, Goldocker, Winsorgrün, Permanent Saftgrün, Lichter Ocker gebrannt, Sepia
Pinsel: Französischer Verwaschpinsel Gr. 3, Flachpinsel Gr. 20, Rundpinsel Gr. 6, Schriftenpinsel/Schlepper Gr. 3/0
Extras: Kerze (Wachs), weiße Pastellkreide, Skalpell/Rasierklinge

Schritt 1: Zunächst habe ich mein Motiv von einer Fotovorlage aus meinem eigenen Archiv mit einem Aquarellgrafitstift vorgezeichnet, um eine Orientierung für den Farbauftrag zu haben. Dann habe ich rechts und links des mittleren Felsens im Wasser am mit Wachs kleine Wellen geformt. Diese werden später weiß bleiben, wenn mit Farbe darübergemalt wird.

 

Schritt 2: Mit einem sauberen französischen Verwaschpinsel habe ich den Strandbereich angefeuchtet und überschüssiges Wasser abgetupft. Dann habe ich den Sand mit Goldocker von vorne nach hinten laviert, wobei ich nur im vorderen Strandbereich mit satter Farbe gearbeitet habe, die vorhandene Farbe dann aber mit einem sauberen feuchten Pinsel in Richtung Meer ausgestrichen habe. In die noch feuchte Farbe habe ich ein paar kleine Akzente mit Lichter Ocker gebrannt gesetzt, dort wo die kleineren Felsen vorgezeichnet waren.

 

Schritt 3: Den Himmel habe ich ebenfalls Nass in Nass angelegt. Dazu habe ich die Himmelsfläche zunächst mit einem Flachpinsel angefeuchtet und dann mit Winsorblau einen Grundton in den Himmel gebracht. Dabei habe ich ein paar Stellen weiß gelassen, die Wolken darstellen sollen. Etwas weiter unten am Himmel habe ich Permanent Malve als Streifen einfließen lassen. Um dem Himmel noch etwas Dramatik zu geben, habe ich in die linke obere Ecke noch etwas Indigo gegeben. Der Himmel sollte vollständig trocken sein, bevor der nächste Schritt begonnen wird.

 

Schritt 4: Die nächsten Schritte sind hauptsächlich mit dem Rundpinsel Nr. 6 entstanden. Die Hügelkette ganz hinten habe ich mit einer Mischung aus Permanent Saftgrün und einer Spur Indigo gemalt, wobei ich die Farbe in die vorher angefeuchtete Fläche des Hügels habe einfließen lassen. An der Spitze zum Meeresübergang habe ich in die noch feuchte Farbe etwas Lichter Ocker gebrannt eingebracht. Die Hügel davor habe ich ebenfalls mit Saftgrün angelegt und hier und da etwas Indigo-Saftgrün-Mischung eingefügt – mal stärker, mal geringer mit Indigo gesättigt.
Nachdem die Hügelkette getrocknet war, habe ich den hinteren Felsen angefeuchtet und mit Indigo und Sepia eingefärbt. Die noch feuchte Farbe habe ich dann mit dem Skalpell/Rasierklinge hin und her geschoben. Dabei hat sich Farbe in den Rillen der Einschnitte gesammelt und eine felsige Struktur ist entstanden.
Danach habe ich die Meeresfläche angelegt. Dabei habe ich zuerst die Horizontlinie mit einer kräftigen Mischung aus Winsorblau und etwas Indigo nachgezogen und dann den Pinsel etwas ausgewaschen. Mit dem feuchten Pinsel und der Restfarbe darin habe ich dann die Horizontlinie in Richtung Strand verwaschen. Auf Höhe der Felsen habe ich dann etwas Coelinblau und Winsorgrün eingemischt und die Farbe dann in Richtung Strand weiter mit einem sauberen nassen Pinsel verwaschen. So entstand ein heller Übergangsstreifen zwischen Meer und Strand. In die noch feuchte Farbe habe ich an den Felsen rechts am Strand noch etwas stark verdünntes Sepia einfließen lassen, welches den Schatten der Felsen im Wasser darstellt. An den Stellen im Meer, wo vorher das Wachs aufgetragen wurde, ist die blaue Farbe abgeperlt.

 

Schritt 5: Nun habe ich die Felsen rechts, in der Mitte und links bearbeitet. Hierfür habe ich mir immer nur einen Felsen gleichzeitig vorgenommen. Die Fläche des Felsens habe ich zunächst angefeuchtet und dann mit Sepia und Indigo in verschiedenen Konzentrationen aufgetragen. Die feuchte Farbe habe ich dann wieder mit dem Skalpell hin und her geschoben, bis sich Linienstrukturen ergaben. Wenn mir die Farben beim antrocknen nicht mehr kräftig genug waren, habe ich noch mal Farbe nachgelegt und mit dem Untergrund verwaschen, damit keine Ränder entstehen. So bin ich bei allen Felsen vorgegangen. Im Felsen links im Vordergrund habe ich stellenweise noch etwas Saftgrün einfließen lassen. An diesen Stellen sollen später Grasbüschel entstehen.

 

 

Schritt 6: Hier habe ich die kleineren Felsen auf dem Strand bearbeitet und bin dabei ähnlich vorgegangen wie bei den großen Felsen. Mit einer sehr stark verdünnten Mischung aus Indigo und Sepia habe ich um die kleineren Felsen Pfützen gemalt, die sich meist um Felsen bilden, die gerade noch mit Wasser überspült waren. Bei den kleineren Felsen habe ich kleine Stellen von Farbe ausgespart. Sie dienen als Lichtreflexe.
Dann habe ich den Spülsaum etwas bearbeitet. Mit verschieden verdünnten Mischungen von Indigo habe ich kleinere Wellen eingezeichnet und auch noch mal den Schatten des Felsens im Wasser rechts lasierend verstärkt.

 

Schritt 7: Im letzten Schritt habe ich vor dem mittleren Felsen im Meer eine Welle gemalt. Dafür habe ich eine unregelmäßige Linie mit der letzten Blaumischung, in der ich das Meer gemalt habe, gezogen. Als diese getrocknet war, habe ich mit weißer Pastellkreide bogenförmig mit kleinen Strichen die weiße Welle gezeichnet. Mit der Kreide habe ich dann auch noch an ein paar Felsen im Meer kleinere Spritzwasserflächen gezeichnet und in Strandnähe ein paar Wellen.
Den Felsen links im Vordergrund habe ich stellenweise noch nachbearbeitet, indem ich Spalten mit Indigo/Sepia nachzogen habe, die im Felsen vorhanden sind. An den grünen Stellen habe ich noch Grasbüschel mit dem Schlepperpinsel in verschiedenen Grünmischungen aus Permanent Saftgrün und Indigo gemalt, ebenso auf dem Felsen obenauf.
Die Meeresstelle rechts neben dem mittleren Felsen war mir noch zu hell. Hier habe ich einfach nochmal die Meeresmischung aus Indigo und Winsorblau Nass in Nass angelegt.

 


9 Reaktionen zu “Durness Beach”

Konny Jonigkeit
AM07 %25. %304 %2007 00000007 %08:%Jul 118534434208Wed, 25 Jul 2007 08:19:02 +0200
Hallo Midge, habe dich gerade im Forum "Kritzelmeister" begrüßt und stöbere jetzt hier auf deiner HP rum. Deine Aquarelle sind supertoll! Ich male jetzt seit 1 1/2 Jahren in den verschiedensten Techniken und bin jetzt angefangen zu aquarellieren. Natürlich habe ich mir das einfacher vorgestellt, aber es macht unheimlich Spass. Hier auf deiner Seite habe ich doch sehr viele Anregungen gefunden, die mir bei meinen Anfängen jetzt sehr hilfreich sind. Danke!
LG von Konny
midge
AM07 %25. %311 %2007 00000007 %08:%Jul 118534491608Wed, 25 Jul 2007 08:28:36 +0200
Liebe Konny,

vielen lieben Dank für Deinen Kommentar! Ich freue mich, wenn ich helfen kann und noch mehr, wenn ich jemanden inspirieren kann.

Ich wünsche Dir viel Erfolg!

Grüße,
Midge
Thomas Köhler
PM01 %17. %713 %2008 00000001 %17:%Jan 120058607505Thu, 17 Jan 2008 17:07:55 +0100
Hallo Midge!

Bei der Nachbearbeitung meiner Urlaubsfotos hab ich ein wenig mit dem Programm experimentiert und hatte so irgendwann nur noch die Umrisse eines Küstenabschnitts mit den 12 Apostel im australischen Victoria vorliegen. Dabei kam mir das erste mal der Gedanke dies als Vorlage für ein Aquarell zu verwenden. Ich mochte diese Technik schon immer sehr gern, hab mich aber immer aufs anschauen beschränkt und es nie selbst probiert, da ich keine vernünftige Skizzen anfertigen kann. Nachdem ich nun diese Vorlage hatte (ich weiß, es ist ein bischen Betrug), hab ich mich auf die Suche nach Informationen und Anleitungen zur Aquarelltechnik begeben und bin dabei auf Deine großartige Seite gestoßen. Diese war letztendlich ausschlaggebend dafür, daß ich es nun tatsächlich versuche. Habe mich soeben mit der Grundausstattung nach Deinen Anregungen eingedeckt und werde nun mit den Übungen beginnen.

Vielen, vielen Dank!

Gruß

Thomas
midge
PM01 %17. %888 %2008 00000001 %21:%Jan 120060116709Thu, 17 Jan 2008 21:19:27 +0100
Hallo Thomas,

danke für Deinen netten Kommentar! Ich freue mich, dass Dir meine Seite geholfen hat und Dich motiviert, diese Maltechnik mal auszuprobieren. Wenn's nicht gleich klappt, nicht verzweifeln. Übung macht den Meister und wenn Du mal nicht weiterkommst, kannst Du gerne mich fragen oder in einem der Foren nachfragen, die in der Linkliste stehen. Da wird Dir in jedem Fall geholfen werden.

Ich wünsche Dir ganz viel Spaß und ebensoviel Erfolg beim Aquarellieren!

Viele Grüße,

Midge
Regina
PM01 %17. %914 %2008 00000001 %21:%Jan 120060344409Thu, 17 Jan 2008 21:57:24 +0100
Hallo Midge,
tausend Dank, für diese tollen Hilfestellungen. Deine HP ist Dir wirklich super gut gelungen.Kurz, übersichtlich und gut verständlich, und Top gestaltet. Danke, danke, danke!!! Bin in einer Aquarell-Malgruppe(zum 2ten mal). Da kam leider nicht viel Produktives(bisher). Jetzt kann ich wenigstens schon mal zu Hause loslegen.

Tschauiiii und LG

Regina
Philipp
PM02 %04. %874 %2008 00000002 %20:%Feb 120215517808Mon, 04 Feb 2008 20:59:38 +0100
Sali Midge,
endlich mal ne Seite bei der auch blutige Anfaenger wie ich schnell kleine Erfolge haben.
Aquarell ist recht schwer aber dank deiner Basics kann mal viele Sachen auch fuer andere
Projekte benutzen.Cool ware du haettest noch mehr so kleine Workshops.
Naja auf jeden Fall vielen Dank fuer die Workshops
Viele Gruesse
Philipp
Lorenz
PM07 %21. %488 %2008 00000007 %12:%Jul 121663700112Mon, 21 Jul 2008 12:43:21 +0200
Das mit der Pastellkreise hätte ich gerne genauer gesehen (viel größer!!). Ansonsten ganz prima.
Anne
AM12 %30. %382 %2008 00000012 %09:%Dec 123062465209Tue, 30 Dec 2008 09:10:52 +0100
Hallo Midge,
Du hast hier eine Super HP und viele ganz tolle Hilfestellungen,
ganz lieben Dank dafür, da kann sogar ein Anfänger wie ich, super mit Arbeiten.
Lieber Gruß Anne
astrid leimbach
PM02 %23. %775 %2009 00000002 %18:%Feb 123541060506Mon, 23 Feb 2009 18:36:45 +0100
Hallo Midge,
da kommt man echt ins träumen z.B. von einem tollen Urlaub.Werde meine Malutensilien beim nächsten dabei haben-nicht nur Blatt und Bleistift:-).LG Astrid

Verwenden Sie auch unser Forum, um sich mit anderen auszutauschen.

Einen Kommentar schreiben

Name (erforderlich)
E-Mail (erforderlich, wird nicht veröffentlicht)
Bitte geben Sie diesen Code ein:

Keine Unterscheidung zwischen Groß- und Kleinbuchstaben.