White Nights Aquarellfarben

Wenn Ihr gute oder schlechte Erfahrungen mit Aquarellpinseln, Aquarellpapier, Aquarellfarben oder Zubehör gemacht habt, dann teilt es der Gemeinschaft hier mit

Moderatoren: Ultramarin, ulistol

Benutzername
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: White Nights Aquarellfarben

Beitrag von Benutzername »

Es sind ganze Näpfe. Die Näpfe sind etwas höher und nicht ganz so tief wie die z.B von Schmincke, aber man bekommt keine losen Farben.
Die Abfüllung in die Näpfchen ist zugegeben etwas schlampig, bei fast jedem Näpfchen ist was über den Rand gegangen. Stören tut das nicht, man kann die überstehende Farbe einfach ab kratzen und mit etwas Wasser oben drauf pappen. So habe ich es gemacht.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Benutzername für den Beitrag:
Britta (Fr 18. Mai 2012, 09:57)

Andrea
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: White Nights Aquarellfarben

Beitrag von Andrea »

Hallo alle miteinander,

neben meinem "Hauptkasten" (Daler & Rowney Artists, Schmincke Horadam) hab ich auch einen ganzen Kasten White Nights Farben. Die sind preiswert und wunderbar im Fließverhalten und nicht nur für Anfänger geeignet. Früher gab es diese Farben auch in Tuben, aber die Produktion läuft aus. Bei Gerstäcker sind nur noch zwei Farben als Tube erhältlich.

Britta, hier mal das 12-er/24-er Angebot im Kunststoffkasten und das 24-er Angebot im Pappkarton. Ich denke, beim 24-er (Pappe) benötigst du noch einen zusätzlichen Kasten
Das ganze gibt es natürlich auch im Metallkasten.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Andrea für den Beitrag:
Britta (Fr 18. Mai 2012, 10:26)

Benutzername
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: White Nights Aquarellfarben

Beitrag von Benutzername »

Für Anfänger ist es sicher besser, erst mal einen Kasten zu kaufen, ob Pappe oder Metall, ist dabei erst mal egal. Ich denke jeder wird früher oder später andere Farben ausprobieren. Den 24er White Nights Kasten würde ich selbst um ein paar Farbtöne ergänzen, es gibt einige Farben die ich oft benutze, die nicht dabei sind. Zumindest die Wichtigsten sind da, man kann mit dem Kasten also gut arbeiten.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Benutzername für den Beitrag:
Britta (Fr 18. Mai 2012, 13:00)

Benutzeravatar
Britta
Moderator
Beiträge: 3307
Registriert: So 4. Apr 2010, 22:57
Geschlecht: Weiblich
Wohnort: Spanien
Hat sich bedankt: 152 Mal
Danksagung erhalten: 42 Mal

Re: White Nights Aquarellfarben

Beitrag von Britta »

Benutzername hat geschrieben:Den 24er White Nights Kasten würde ich selbst um ein paar Farbtöne ergänzen, es gibt einige Farben die ich oft benutze, die nicht dabei sind.
die da wären :weird: :piper:

dank für eure antworten :rollgrin:
Ein Bild ist nicht dazu da,um zu erklären,
sondern um beim Betrachter ein Gefühl zu wecken!




Lieben Gruß Britta

Benutzername
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: White Nights Aquarellfarben

Beitrag von Benutzername »

Olivgrün hell wär bei mir auf jeden Fall dabei, Bordeauxrot auch, Paynesgrau und Umbra Natur habe ich von dem Hersteller noch nicht probiert, wäre aber auch schön das zu haben.
Etwas ganz wichtiges fehlt selbst im 24er Kasten und das ist Siena gebrannt. Das darf einfach nicht fehlen.
Ich lege großen Wert darauf, dass die ganzen Erdtöne und die dunklen Blautöne komplett sind.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Benutzername für den Beitrag:
Britta (Fr 18. Mai 2012, 15:02)

johamma89
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: White Nights Aquarellfarben

Beitrag von johamma89 »

Ich habe mir damals das Set mit 24 Tubenfarben zugelegt. Ich habe bisher noch nicht soo viel damit gemalt, weil ich eher zeichne, aber ich bin ziemlich zufrieden. :-) Schön finde ich die Farben eh alle, sie fließen auch gut. Ich bewerte die Farben aber v.a. im Hinblick auf ihre Lichtechtheit und die hat sich bis auf ein paar Ausnahmen als sehr gut herausgestellt (ich habe über ein Jahr lang einen lichtechtheitstest gemacht).
Die Farben haben aber mitunter eine unterschiedlich grobe Körnung, was sie nicht grundsätzlich schlechter macht, aber wenn man z.b. weniger grobe Erdtöne benutzen will, sollte man wohl auf eine andere Marke zurückgreifen.


Sehr schade jedenfalls, dass die Tuben nicht mehr hergestellt werden. :(

Benutzername
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: White Nights Aquarellfarben

Beitrag von Benutzername »

Welche Farben sind denn nicht so lichtecht? Das wäre gut zu wissen.

Benutzername
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: White Nights Aquarellfarben

Beitrag von Benutzername »

Ich musste leider herausfinden, dass das Neutralschwarz (805) sehr stark abfärbt. Ichh ziehe daher meine Empfehlung zurück und rate vom Kauf dieses Farbtons ab.

Sabbel
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: White Nights Aquarellfarben

Beitrag von Sabbel »

Hallo,

habe auch seit ein paar Tagen sowohl einige "White Nights" Näpfchen als auch die "Igor Trestoi" Schachtel von Boesner. Bis auf ein paar Ausnahmen finde ich die Farben wirklich brauchbar bis sehr gut. Dabei gefallen mir das Kobaltblau und beide Kadmiumgelbs am wenigsten. Werde demnächst mal andere Gelbs probieren, vielleicht ist darunter doch ein "brauchbares" - ohne Gelb geht es ja nun gar nicht... Wäre das Problem (nur mein Problem?) mit dem Gelb nicht, wäre die "Igor Trestoi" Schachtel eine tolle Sache, aber so wird es für mich wohl bei einer einmaligen Schnupperpackung bleiben, und Olivgrün dunkel, Ultramarin, einige Rot- und die Erdtöne werde ich mir dann einzeln kaufen.
Weitere Wehmutstropfen sind die beim Befüllen übergelaufenen Näpfchen und daraus resultierend das teilweise festgeklebte Papier der Verpackung. Und natürlich passen diese Näpfchen nicht in die üblichen Metallkästen (Schmincke, Lukas, Winsor & Newton) :( Im Moment male ich daher aus der Pappschachtel, was aber keine Dauerlösung ist; doch festkleben mag ich sie nicht im Metallkasten (Farben kommen, Farben gehen, es wird umsortiert - noch, vielleicht legt sich das ja mit der Zeit und Erfahrung). Hm. Wenn bei mir die ersten ganz leeren Schmincke-Näpfchen anfallen, werde ich mal ein "White Nights" Näpfchen aufschneiden und versuchen, den Inhalt mit einem Palettmesser umzufüllen. Oder hat jemand eine bessere Idee bzw. schon DIE Lösung gefunden, wie man diese Farben in Kästen mit Schmincke etc. mischen kann? Und vor allem: GELB??

Grüße, Henning

lüneburg
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: White Nights Aquarellfarben

Beitrag von lüneburg »

Um mal ganz ehrlich zu sein: was erwartet Ihr, wenn eine Farbe nur so ca. einen € kostet, die richtig guten Farben je nach Pigment erst bei 4 € oder mehr anfangen? Auch die Russen können nicht zaubern. Das heißt, um diese Farben herzustellen werden mehr Füllstoffe oder weniger lichtechte Pigmente verwendet.
Mal von der Abfüllung und sonstigen Aufmachung wie Pappschachtel abgesehen.

Es mag ja sein, das der eine oder andere mit diesen Farben total zufrieden ist, aber 1. Qualität sind sie nun mal nicht.

Zurück zu „Material-Tipps“

Dieser Link zeigt auf eine externe Seite.