Miesestes Papier was ich je getestet habe

Wenn Ihr gute oder schlechte Erfahrungen mit Aquarellpinseln, Aquarellpapier, Aquarellfarben oder Zubehör gemacht habt, dann teilt es der Gemeinschaft hier mit

Moderatoren: Ultramarin, ulistol

Benutzeravatar
ThomasB
Beiträge: 2021
Registriert: Mo 3. Dez 2018, 14:23
Geschlecht: Männlich
Wohnort: Hessen
Hat sich bedankt: 105 Mal
Danksagung erhalten: 131 Mal

Miesestes Papier was ich je getestet habe

Beitrag von ThomasB »

Hallo zusammen,
ich möchte Euch heute von einer Erfahrung berichten, damit Ihr nicht den Fehler macht dieses Papier zu kaufen.
Ich habe schon viel erlebt und einige schlechte Papiere gehabt aber das setzt allem die Krone auf.
Bei meiner Bestellung über Kreativ.de (gehört zu Gerstäcker) sah ich einen Aquarellblock Namens "Gerstäcker Aquarell Karton 425 Gramm" den man auch als vierseitig geleimten Block bestellen konnte.
Klar habe ich gelesen dass dieser Block aus Zellstoff besteht aber dass dieser Block soooo mies ist, hätte ich in meinen schlimmsten Träumen nicht erwartet.
Also FINGER WEG !!!!!

Hier meine Bewertung bei Kreativ.de

3.06.2020 Thomas
Null Sterne....absolut Null !! Leider wird man gezwungen einen Stern abzugeben.
Ich habe schon viele Papiere in meiner Vergangenheit getestet, aber dieser Block setzt allem die Krone auf. Beim Aquarellmalen ist es unumgänglich dass man auch mal ein kleines bisschen nasser malt, was aber bei diesem Block absolut nicht möglich ist ohne dass sich das Papier sofort auflöst.
An die Verwendung von Maskiermittel möchte ich gar nicht denken, denn das geht 100% in die Hose.
Ich persönlich komme mir etwas verarscht vor und frage mich ob die Einkäufer von Gerstäcker/Kreativ.de ihre Ware vor dem verkauf nicht testen.
Sehr verärgert fliegt der Block in die Ecke da er absolut unbrauchbar ist. Schade dass man so etwas seinen treuen Kunden verkaufen muss.
Tip an Gerstäcker/Kreativ .....nehmt diesen Block am besten aus dem Portfolio und entschädigt Eure Kunden.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor ThomasB für den Beitrag (Insgesamt 2):
resiSen (Mi 3. Jun 2020, 23:35) • Blumenfenster (Do 4. Jun 2020, 20:35)
Liebe Grüße
Thomas B

“Gib einem Hungernden einen Fisch, und er wird einmal satt, lehre ihn das Fischen, und er wird nie wieder hungern” (Chin. Sprichwort)

quule
Beiträge: 416
Registriert: Di 24. Dez 2019, 10:51
Geschlecht: Männlich
Wohnort: Fulda
Hat sich bedankt: 54 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: Miesestes Papier was ich je getestet habe

Beitrag von quule »

Hallo Thomas,
ich kenne das Papier nicht und kann mir eine Beurteilung nicht erlauben. Was mir aber auffällt, du beurteilst dieses Papier einseitig aus deiner Sicht. Es gibt auch Künstler die recht trocken malen, für die dieses Papier durchaus geeignet ist. Außerdem musst du nicht auf jedes billige Papier springen. Bleibe bei dem Papier, dass deiner Malweise entgegen kommt, auch wenn es ein paar Cent mehr kostet. Das richtige Papier beeinflusst die Qualität eines Aquarells mehr als Farbe oder Pinsel.
LG Rainer
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor quule für den Beitrag:
ThomasB (Do 4. Jun 2020, 10:36)

Benutzeravatar
Indigo
Beiträge: 1395
Registriert: Fr 12. Mär 2010, 17:24
Geschlecht: Weiblich
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 46 Mal

Re: Miesestes Papier was ich je getestet habe

Beitrag von Indigo »

Dein Tipp kommt einen Tag zu spät.....nun muss ich da durch. Aber ich experimentier ja auch oft und erwarte nicht von jedem Pinselstrich ein Kunstwerk. Man kann es dann vielleicht für Entwürfe nehmen, Farben ausprobieren usw.
lieben Gruß
Helga

__________________________________________________________________________
Ich freue mich über konstruktive Kritik und Anregungen

Perfektion ist der Untergang der Kreativität

Benutzeravatar
ThomasB
Beiträge: 2021
Registriert: Mo 3. Dez 2018, 14:23
Geschlecht: Männlich
Wohnort: Hessen
Hat sich bedankt: 105 Mal
Danksagung erhalten: 131 Mal

Re: Miesestes Papier was ich je getestet habe

Beitrag von ThomasB »

Hallo zusammen,

@Rainer
ich springe natürlich nicht auf jedes Angebot aber ich denke wenn man auch mal ein günstiges Papier nutzt ist das verständlich. Ich habe einfach keine Lust mehr für Blöcke ca. 50,00 Euro auszugeben wenn man mal etwas testen will.
Natürlich gibt es maler die auch trocken malen aber Aquarell ist nun mal ein "nasses Medium" und ein bisschen Wasser muss das Papier vertragen können. Bei dem Papier darf man ja die Oberfläche nicht mal bisschen nass machen ohne dass sich das Papier auflöst.
Aber egal jetzt.....es war ein Test und ich bin wieder eine Erfahrung reicher.

@Indigo

Versuchs halt mal. Vielleicht kommst Du ja auch besser damit klar. Ich persönlich würde aus dem Papier nicht mal Flieger bauen. Selbst dafür habe ich höhere Ansprüche. :D
Liebe Grüße
Thomas B

“Gib einem Hungernden einen Fisch, und er wird einmal satt, lehre ihn das Fischen, und er wird nie wieder hungern” (Chin. Sprichwort)

quule
Beiträge: 416
Registriert: Di 24. Dez 2019, 10:51
Geschlecht: Männlich
Wohnort: Fulda
Hat sich bedankt: 54 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: Miesestes Papier was ich je getestet habe

Beitrag von quule »

ThomasB hat geschrieben:
Do 4. Jun 2020, 10:42
Hallo zusammen,

@Rainer
ich springe natürlich nicht auf jedes Angebot aber ich denke wenn man auch mal ein günstiges Papier nutzt ist das verständlich. Ich habe einfach keine Lust mehr für Blöcke ca. 50,00 Euro auszugeben wenn man mal etwas testen will.

Verwende das Papier für Zeichnungen, Tuschearbeiten usw.. Ich persönlich kaufe überhaupt keine Blöcke mehr,
sondern nur noch Bögen.
LG Rainer
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor quule für den Beitrag:
ThomasB (Do 4. Jun 2020, 15:04)

Benutzeravatar
Indigo
Beiträge: 1395
Registriert: Fr 12. Mär 2010, 17:24
Geschlecht: Weiblich
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 46 Mal

Re: Miesestes Papier was ich je getestet habe

Beitrag von Indigo »

Ich hab heute Abend mal ein paar Übungen nach Jean Lurssen Youtube-Anleitungen gestartet und kann eigentlich deine niederschmetternde Beurteilung des Papiers nicht nachvollziehen. Ich habe viel Wasser gesprüht., aufgelöst hat sich bei mir nichts.
lieben Gruß
Helga

__________________________________________________________________________
Ich freue mich über konstruktive Kritik und Anregungen

Perfektion ist der Untergang der Kreativität

Benutzeravatar
ThomasB
Beiträge: 2021
Registriert: Mo 3. Dez 2018, 14:23
Geschlecht: Männlich
Wohnort: Hessen
Hat sich bedankt: 105 Mal
Danksagung erhalten: 131 Mal

Re: Miesestes Papier was ich je getestet habe

Beitrag von ThomasB »

Hallo Helga,

natürlich freut es mich für Dich wenn Du mit dem Papier klar kommst.
Ich kann nur sagen wie das bei mir ist. Ich wollte aus unserem Projekt "am See" den Himmel anlegen. Dazu habe ich das Papier leicht nass gemacht und einen kleinen Moment gewartet. Dann, beim auftragen der Farbe hat sich das Papier an der Oberfläcke "gelöst". Ich hatte das lauter kleine krisselige Papierteilchen in der Farbe. Desweiteren wurde der Himmel komplett fleckig. Die Farbe zug sofort ins Papier ohne dass man da was machen konnte.
Aber wie gesagt, ist es doch gut wenn es bei Dir funktioniert.
Ich werde mal ein 2. Versuch mit einem neuen Blatt starten, aber hab bei diesem Block wenig Hoffnung.Ich habe mit Gestäcker / Kreativ eh kein Glück. Auf die Lieferung meiner Bestellten Ware habe ich 3 Wochen warten müssen. Das ist selbst während der Corona Krise einfach zu lange.
Liebe Grüße
Thomas B

“Gib einem Hungernden einen Fisch, und er wird einmal satt, lehre ihn das Fischen, und er wird nie wieder hungern” (Chin. Sprichwort)

Benutzeravatar
Indigo
Beiträge: 1395
Registriert: Fr 12. Mär 2010, 17:24
Geschlecht: Weiblich
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 46 Mal

Re: Miesestes Papier was ich je getestet habe

Beitrag von Indigo »

3 Wochen Wartezeit, da hat man ja schon so'n Hals, kann ich verstehen. Ich hab ja Boesner und Gerstaecker sozusagen vor der Tür und eine Bestellung bei Midge wurde innerhalb weniger Tage geliefert. Also da hattest du echt Pech. :grummel: Ist wohl ein Montags-Produkt, was du erwischt hast. :augenbrauenheben: Verbuch es einfach als Fehlkauf und Schwamm drüber. :frustrierend:
lieben Gruß
Helga

__________________________________________________________________________
Ich freue mich über konstruktive Kritik und Anregungen

Perfektion ist der Untergang der Kreativität

coelin
Beiträge: 167
Registriert: Do 17. Okt 2019, 16:32
Geschlecht: Männlich
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Miesestes Papier was ich je getestet habe

Beitrag von coelin »

Vermutlich handelt es sich um den sog. Jubiläums-Karton von Gerstäcker, der diese ungewöhnliche Grammatur aufweist. Bei einer Vorführung wurde dieser Block benutzt und zeigte nicht diese Auflösungsrescheinungen. Generell bin ich bei den Eigenmarken von Gerstäcker vorsichtig, das Classic-Papier benutze ich für Tuschezeichnungen und Übungen, für die VHS und unsere Monatsprojekte Guardi (von Boesner), sonst, wie Rainer, Einzelbögen von Hahnemühle oder Arches oder auch Schöllershammer.

Gruß,
Carsten

Benutzeravatar
ThomasB
Beiträge: 2021
Registriert: Mo 3. Dez 2018, 14:23
Geschlecht: Männlich
Wohnort: Hessen
Hat sich bedankt: 105 Mal
Danksagung erhalten: 131 Mal

Re: Miesestes Papier was ich je getestet habe

Beitrag von ThomasB »

Ich werde künftig wohl bei Hahnemühle und Arches bleiben. Das von Rainer empfohlene Burgund hatte ich auch mit bestellt aber noch nicht benutzt.

Heute hat mich Gerstäcker angeschrieben und mir vorgeschlagen dass ich diesen Block zurück sende. Das Geld wollen Sie mir gut schreiben. Das habe ich natürlich angenommen und der Block ist bereits unterwegs zu Gerstäcker.
Somit ist das Thema für mich erledigt.
Liebe Grüße
Thomas B

“Gib einem Hungernden einen Fisch, und er wird einmal satt, lehre ihn das Fischen, und er wird nie wieder hungern” (Chin. Sprichwort)

Zurück zu „Material-Tipps“