Lichtechtheitstest Derwent Inktense Blocks

Wenn Ihr gute oder schlechte Erfahrungen mit Aquarellpinseln, Aquarellpapier, Aquarellfarben oder Zubehör gemacht habt, dann teilt es der Gemeinschaft hier mit

Moderatoren: Ultramarin, ulistol

Benutzeravatar
GoldSeven
Beiträge: 621
Registriert: Fr 22. Feb 2013, 14:03
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 76 Mal

Re: Lichtechtheitstest Derwent Inktense Blocks

Beitrag von GoldSeven » Do 27. Jun 2019, 07:57

Das heisst: Die Kreiden kann ich trocken benutzen, und nach bedarf mit Wasser vermalen, und sie trocknen fest auf?
Genau so!

Das mit dem Nachfüllen interessiert mich auch! Die Näpfe sind einzeln entnehmbar, und die Farbe "liegt" so drin, dass ich mir vorstellen könnte, dass man einen Blcok zurechtschneidet und dann reintut. Die klemmen mehr in den Näpfen drin. Wirken insgesamt etwas weicher als Aquarellblöcke, tatsächlich etwas wie Wachskreide. Fühlt sich ganz anders an, ist in den Maleigenschaften verblüffend ähnlich. Malt sich nicht ganz so gleichmäßig, aber das ist wirklich marginal. Ich lade später noch meine Testseite hoch!

Benutzeravatar
Midge
Administrator
Beiträge: 4623
Registriert: So 1. Feb 2009, 16:42
Geschlecht: Weiblich
Wohnort: Pfungstadt
Hat sich bedankt: 181 Mal
Danksagung erhalten: 273 Mal

Re: Lichtechtheitstest Derwent Inktense Blocks

Beitrag von Midge » Do 27. Jun 2019, 09:11

:lol plakat: Jenny, warte mal ab, vielleicht findest Du in ein paar Jahren in diesem Haufen ja noch einen echten Schatz! :heulenvorlachen:
Freut mich, dass Du mit den Farben zufrieden bist. Ich finde es auch faszinierend, dass sich die Farbe vom Stick, Napf und Palette anlöst, aber nicht vom Papier. Vermutlich ist es einfach das Bindemittel, das die Pigmente so stark mit den Papierfasern vernetzt, dass es sich hiervon nicht mehr löst. Derwent wird seine Rezeptur sicherlich nicht preisgeben. :grinblue:

Bisher ist mir nicht bekannt, dass Derwent Nachfüll-Näpfe anbietet. Das Produkt ist noch recht neu und ich schätze, dass die erst mal abwarten, wie gut das ankommt, bevor sie Nachfüllfarben anbieten oder generell die Inktense in allen 72 Farben als Näpfe. Wäre schon genial! Die Blocks/Kreiden sind etwas schmaler als der Napf breit ist. Man kann sicherlich versuchen, die Kreide so zurecht zu schneiden, dass sie in den Napf reinpasst. Warum nicht? Ist ne gute Idee!

Vielleicht schreibe ich mal Derwent an und frage, ob irgendwas in Richtung Nachfüll-Näpfe geplant ist. Das wäre zumindest die einfachste Lösung...
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Midge für den Beitrag:
GoldSeven (Do 27. Jun 2019, 18:54)

Benutzeravatar
Julchen
Beiträge: 825
Registriert: Mi 8. Mär 2017, 19:10
Geschlecht: Weiblich
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 37 Mal

Re: Lichtechtheitstest Derwent Inktense Blocks

Beitrag von Julchen » Do 27. Jun 2019, 10:22

Ist Reiseset und auch die Kreiden bei Dir im Shop Midge?
Quatscht nicht, malt! (Julchen)

Benutzeravatar
Midge
Administrator
Beiträge: 4623
Registriert: So 1. Feb 2009, 16:42
Geschlecht: Weiblich
Wohnort: Pfungstadt
Hat sich bedankt: 181 Mal
Danksagung erhalten: 273 Mal

Re: Lichtechtheitstest Derwent Inktense Blocks

Beitrag von Midge » Do 27. Jun 2019, 11:49

Jup. Guckst Du für das Reiseset hier und für die Blocks-Sets hier und für die Einzelkreiden hier. :blümchenschenken:

Benutzeravatar
ThomasB
Beiträge: 1308
Registriert: Mo 3. Dez 2018, 14:23
Geschlecht: Männlich
Wohnort: Hessen
Hat sich bedankt: 63 Mal
Danksagung erhalten: 81 Mal

Re: Lichtechtheitstest Derwent Inktense Blocks

Beitrag von ThomasB » Do 27. Jun 2019, 12:14

Hat sich erledigt! Habe auf YT mal nachgeschaut.

Ich habe nochmal eine Frage zu den Blöcken bzw. Stiften.
Kann man mit diesen Farben auch mischen? Soll heißen wenn ich z.B. einen Hautton benötige dass ich verschiedene Farben untereinander mische.
Das sollte doch dann auf schwarzem Papier recht gut und deckend funktionieren denke ich mal.

Hier mal ein Link:
https://www.youtube.com/watch?v=I8sc76UqWzU

Ich muss sagen die Farben sind echt Hammer. Nun komme ich doch wieder ins Grübeln.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor ThomasB für den Beitrag:
Julchen (Do 27. Jun 2019, 14:39)
Je stiller du bist, desto mehr kannst du hören

Gruß
Thomas B

Benutzeravatar
Julchen
Beiträge: 825
Registriert: Mi 8. Mär 2017, 19:10
Geschlecht: Weiblich
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 37 Mal

Re: Lichtechtheitstest Derwent Inktense Blocks

Beitrag von Julchen » Do 27. Jun 2019, 14:38

Danke für den Link Thomas!! Ich habe da noch ein weiteres Video geschaut, und ich komme immer mehr zu dem: WILL HABEN - Gefühl :-) Ich glaube, dass sich allerhand"Unsinn" mit diesen Farben, Kombination von Kreide, Tuschestifte und Reiseset anstellen lässt. Wie war das? WEIHNACHTEN kommt bestimmt. Aber dauert noch sooooo lange :-).
Ich werde mich auf alle Fälle noch weiter schlau machen.
herzlich, Julchen
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Julchen für den Beitrag:
ThomasB (Do 27. Jun 2019, 14:42)
Quatscht nicht, malt! (Julchen)

Benutzeravatar
GoldSeven
Beiträge: 621
Registriert: Fr 22. Feb 2013, 14:03
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 76 Mal

Re: Lichtechtheitstest Derwent Inktense Blocks

Beitrag von GoldSeven » Do 27. Jun 2019, 18:55

Mischen geht völlig problemlos! Die verhalten sich wirklich wie normales Aquarell.

Das Nicht-wieder-anlösen ist leider nur eingeschränkt, stelle ich gerade fest. Wenn man sehr vorsichtig drüberstreicht, löst sich nichts. Sobald man über die Stelle ein zweites Mal geht, dann schon, und auch nicht zu wenig. Sind etwas anlöse-resistenter als normale Aquarellfarben, würde ich sagen.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor GoldSeven für den Beitrag (Insgesamt 2):
ThomasB (Do 27. Jun 2019, 21:39) • Midge (Fr 28. Jun 2019, 07:49)

Benutzeravatar
ThomasB
Beiträge: 1308
Registriert: Mo 3. Dez 2018, 14:23
Geschlecht: Männlich
Wohnort: Hessen
Hat sich bedankt: 63 Mal
Danksagung erhalten: 81 Mal

Re: Lichtechtheitstest Derwent Inktense Blocks

Beitrag von ThomasB » Fr 28. Jun 2019, 12:46

Ich frage mich auch wo Bilder mit den Farben gepostet werden. Ist das nun unter "andere Techniken" zu speichern oder hat Aquarell hier noch Gültigkeit ?
Je stiller du bist, desto mehr kannst du hören

Gruß
Thomas B

Benutzeravatar
Ultramarin
Moderator
Beiträge: 3568
Registriert: Mi 30. Jun 2010, 16:46
Geschlecht: Weiblich
Wohnort: BaWü
Hat sich bedankt: 103 Mal
Danksagung erhalten: 49 Mal

Re: Lichtechtheitstest Derwent Inktense Blocks

Beitrag von Ultramarin » Fr 28. Jun 2019, 16:12

ThomasB hat geschrieben:
Fr 28. Jun 2019, 12:46
Ich frage mich auch wo Bilder mit den Farben gepostet werden. Ist das nun unter "andere Techniken" zu speichern oder hat Aquarell hier noch Gültigkeit ?
Das hat Midge ja eigentlich hier schon beantwortet: aktuelles-zu-unserem-aquarell-forum-f3/ ... t6833.html
Zitat:
" die Inktense-Kreiden und -farbstifte von Derwent sind wasserlöslich, aber werden aus den Komponenten von Tinten zusammengesetzt. Laut Hersteller trocknen sie wasserfest auf. Aber selbst, wenn sie nicht wasserfest auftrocknen - streng genommen sind es Tinten, keine Aquarellfarben."
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Ultramarin für den Beitrag:
ThomasB (Fr 28. Jun 2019, 19:03)
Liebe Grüße
Brigitte

When it looks good when it is wet.... it is wrong ----------------- Edgar Whitney

Benutzeravatar
Midge
Administrator
Beiträge: 4623
Registriert: So 1. Feb 2009, 16:42
Geschlecht: Weiblich
Wohnort: Pfungstadt
Hat sich bedankt: 181 Mal
Danksagung erhalten: 273 Mal

Re: Lichtechtheitstest Derwent Inktense Blocks

Beitrag von Midge » Fr 28. Jun 2019, 16:44

Ja. Das hatte ich geschrieben, leider. Aber ehrlicherweise verhält es sich gerade mit den Inktense nicht ganz so einfach. Ich habe gerade eine Seite gefunden, wo geschrieben steht, dass das Bindemittel wasserlöslich ist bzw. eine Kombination - was auch immer das heißen mag. Und überall liest man im Bezug zu den Inktense "Watercolour". Leider schreibt Derwent nirgendwo eindeutig, welches Bindemittel bei der Inktense Range verwendet wird. Sonst wäre es für uns leichter einzuordnen.

Aber so lange ich nirgendwo ein Zitat finde, das angibt, dass die Inktense Gummi Arabicum enthalten, zählt es für mich eigentlich (!) zur Kategorie Tinte, auch wenn Inktense sich wie Aquarell verhält.

Wenn man es genau nimmt, dürften dann auch die Golden QoR nicht als "echte" Aquarellfarben deklariert sein, denn sie enthalten ein synthetisches Bindemittel (®Aquazol). Aber vom Hersteller werden sie als Wasserfarben verkauft. Es ist also auch hier eine Gratwanderung und die Einordnung fällt nicht leicht.

Was meint Ihr denn? Wollen wir die Farben, die trotz eines anderen Bindemittels als Gummi Arabicum als Wasserfarben vom Hersteller deklariert werden und sich exakt wie Aquarellfarben verhalten, trotzdem noch zur Gruppe der Aquarellfarben nehmen? Ich selbst hätte hiermit kein Problem, möchte aber niemandem auf die Füße treten, der hier für eine klare Abgrenzung ist. Nur kann man in diesem Fall eben einfach keine klare Linie ziehen, meiner Meinung nach... Ach, das ist alles so verwirrend! :augenroller:

Soll ich mal ne Umfrage hierzu starten?
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Midge für den Beitrag:
Ultramarin (Sa 29. Jun 2019, 11:56)

Zurück zu „Material-Tipps“

Dieser Link zeigt auf eine externe Seite.