Farbmischpalette Porzellan

Wenn Ihr gute oder schlechte Erfahrungen mit Aquarellpinseln, Aquarellpapier, Aquarellfarben oder Zubehör gemacht habt, dann teilt es der Gemeinschaft hier mit

Moderatoren: Ultramarin, ulistol

Benutzeravatar
ThomasB
Beiträge: 1305
Registriert: Mo 3. Dez 2018, 14:23
Geschlecht: Männlich
Wohnort: Hessen
Hat sich bedankt: 63 Mal
Danksagung erhalten: 81 Mal

Re: Farbmischpalette Porzellan

Beitrag von ThomasB » Fr 16. Aug 2019, 18:07

:freuen: :muhahaha: :abklatschen:

Sag ich doch. Ich bin halt ein herzliches Kerlchen :zungerausstreck:
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor ThomasB für den Beitrag:
Michalski (Fr 16. Aug 2019, 18:59)
Je stiller du bist, desto mehr kannst du hören

Gruß
Thomas B

Benutzeravatar
Midge
Administrator
Beiträge: 4623
Registriert: So 1. Feb 2009, 16:42
Geschlecht: Weiblich
Wohnort: Pfungstadt
Hat sich bedankt: 181 Mal
Danksagung erhalten: 273 Mal

Re: Farbmischpalette Porzellan

Beitrag von Midge » Mo 19. Aug 2019, 09:21

Die Palette sieht echt toll aus! Und die Idee mit der Nummerierung finde ich auch genial. Ich bin sehr am schwanken... Aber eigentlich hab ich ja genug Paletten, auch in der Größe. Und hab mir auch gerade erst eine ganz kleine geholt. Hmmm, am Platz sollte es eigentlich nicht scheitern. Ich hab einen 1,80m Tisch zur Verfügung. Der aber auch schon recht zugestellt ist. Ich male halt gerne im Großformat. Mal sehen. Erst mal müssen die Farben aus der John Pike Palette aufgebraucht werden...

Ich wünsche Euch beiden viel Spaß mit Eurer neuen Super-Palette!! :freudentanz2: :freuen:
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Midge für den Beitrag (Insgesamt 2):
Michalski (Mo 19. Aug 2019, 09:39) • ThomasB (Mo 19. Aug 2019, 09:41)

Benutzeravatar
ThomasB
Beiträge: 1305
Registriert: Mo 3. Dez 2018, 14:23
Geschlecht: Männlich
Wohnort: Hessen
Hat sich bedankt: 63 Mal
Danksagung erhalten: 81 Mal

Re: Farbmischpalette Porzellan

Beitrag von ThomasB » Mo 19. Aug 2019, 09:46

:goodmorning: Midge,

kleine Paletten und auch große Paletten habe ich ja auch. Aber allesamt aus Kunststoff. Die Dinger färben nicht nur wie dolle sondern rutschen auf dem Tisch hin und her falls man mal was mit einer Hand mischen mag.
Das ist mit dieser Palette nun vorbei. Das Teil hat ca. 2 KG und steht sicher auf dem Tisch.
Je stiller du bist, desto mehr kannst du hören

Gruß
Thomas B

Benutzeravatar
Midge
Administrator
Beiträge: 4623
Registriert: So 1. Feb 2009, 16:42
Geschlecht: Weiblich
Wohnort: Pfungstadt
Hat sich bedankt: 181 Mal
Danksagung erhalten: 273 Mal

Re: Farbmischpalette Porzellan

Beitrag von Midge » Mo 19. Aug 2019, 10:13

Meine Kunststoff-Farbpalette rutscht nicht. :grinblue: Ich habe sie mit Kleb-Knete auf dem Tisch fixiert. Geht auch ruckizucki wieder zu entfernen, wenn ich sie mal mitnehmen will. Man könnte auch ein feuchtes dünnes Tuch unter die Palette legen. Dann rutscht auch nix. Aber mit dem Färben hast Du natürlich recht. Die meisten Kunststoffpaletten färben sich im Laufe der Zeit grünlich.

Benutzeravatar
Michalski
Beiträge: 589
Registriert: So 4. Nov 2018, 19:58
Geschlecht: Weiblich
Hat sich bedankt: 49 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Farbmischpalette Porzellan

Beitrag von Michalski » Mo 19. Aug 2019, 11:12

Also, ich habe die Palette mittlerweile auch getestet und bin mega begeistert. Ich hatte vorher nur Kunststoff-Paletten und hätte nie gedacht, dass das so ein großer Unterschied ist :freuen:

Ich kann sie begeistert und uneingeschränkt weiter empfehlen :jippiiieh:
Viele liebe Grüße,
Manuela

Malmal
Beiträge: 1906
Registriert: So 6. Sep 2009, 19:43
Geschlecht: Männlich
Wohnort: NRW (Krs. D`dorf/Mettmann)
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Farbmischpalette Porzellan

Beitrag von Malmal » Mo 19. Aug 2019, 14:03

Ich habe mal eine Frage an die Praktiker, weil ich bei den kleineren Mischpaletten (ohne Unterschied zwischen Kunststoff und Porzellan) die bequeme Reinigung unter fließendem Wasser sehr vorteilhaft finde.
Die sehr schönen, großen Porzellanpaletten haben, wie ich sehe, zwei große Mischfächer in der Mitte ohne weitere Aufteilung. Wie geht man damit in der Praxis um, wenn für größere Farbaufträge eine größere Menge Farbe angemischt wird, die für mehrere Farbaufträge reichen soll? Oder wenn sogar beide Mischfelder durch zwei größere Farbmengen "besetzt" sind? :weird:
Ich nehme für solche Fälle (größere Farbmenge) die weißen Porzellan - Espressountertassen als Unterstützung zum Anmischen. Geht super, nur Frau Malmal ist anderer Meinung. :weird: :piper: Aber der Spülmaschine ist es egal.

In der Regel nehme ich aber die üblichen Kunststoffpaletten mit den vielen Vertiefungen, weil die angemischten Farben nicht ineinander laufen können. Die lassen sich, wenn nötig, dann mal leicht unter fließendem Wasser ausspülen. Das geht natürlich mit der großen Porzellanpalette nicht, weil ringsum die kleinen Fächer für die Farben angeordnet sind. Hier müssen dann wohl die großen Mischfelder öfter mit einem feuchten Papiertuch gereinigt werden? Ist ja auch kein entscheidender Nachteil, aber vielleicht doch manchmal ein bisschen lästig?
Da fände ich eine Aufteilung in mehrere, etwas kleine Mischfelder wenigstens zur Hälfte besser.

Aber wir Künstler sind ja auch Künstler der Improvisation.
Wenn es mal einen Engpass gibt, weil ich zu viele angemischte Farben im Augenblick nicht "entsorgen" möchte, dann benutze ich als Zusatzpalette auch gerne einen flachen weißen Porzellanteller, der im Haushalt nicht mehr gebraucht wird.

Klaus
:küsschen: Nehmen Sie die Menschen, wie sie sind, andere gibt`s nicht. :piper: [/size]
Konrad Adenauer

Benutzeravatar
Midge
Administrator
Beiträge: 4623
Registriert: So 1. Feb 2009, 16:42
Geschlecht: Weiblich
Wohnort: Pfungstadt
Hat sich bedankt: 181 Mal
Danksagung erhalten: 273 Mal

Re: Farbmischpalette Porzellan

Beitrag von Midge » Mo 19. Aug 2019, 14:40

Dein Einwand ist berechtigt, Klaus. Allerdings kommt es auch immer auf die persönliche Arbeitsweise an. Wenn man gerne immer mit einer "reinen Weste" bei jedem neuen Bild anfängt zu malen, ist es natürlich schwierig mit einer Porzellanpalette dieser Größe und dem Wasserhahn. Allerdings lässt sich das Porzellan wirklich erheblich leichter reinigen und mit einem feuchten Tuch ist die Mitte schnell wieder sauber gewischt (auch ohne fließend Wasser).

Ich persönlich neige dazu, meine Palette nur sehr selten komplett zu reinigen. Ich baue auf den Farbresten des vorangegangenen Bildes auf und habe mir Bereiche auf der Palette eingerichtet, die nur für Gelb-Rot-Töne bzw. Blau-Grün-Töne reserviert sind. So läuft man nicht in Gefahr, zuviel Schmodder anzusammeln und die Reste bleiben verhältnismäßig sauber auf der Palette. Brauche ich eine wirklich große Menge angerührter Farbe greife ich meist zu einer Blumen-Palette oder kleinen weißen Dipp-Schälchen aus Porzellan, die ich im 1€-Laden erstanden habe. Das klappt super!

Improvisieren ist hier wirklich das Zauberwort! Meist muss es in dem Moment schnell gehen und man kann nicht auf irgendwelche Bestellungen warten. Dann nimmt man das, was gerade spontan zur Hand ist und bastelt sich daraus das Passende. :daumenhoch: Der alte Porzellanteller, der nicht mehr gebraucht wird, ist ein häufiger Tipp für solche Fälle. Und wenn damit sogar dauerhaft ein Recycling stattfindet, umso besser.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Midge für den Beitrag:
Malmal (Mo 19. Aug 2019, 18:40)

Benutzeravatar
ThomasB
Beiträge: 1305
Registriert: Mo 3. Dez 2018, 14:23
Geschlecht: Männlich
Wohnort: Hessen
Hat sich bedankt: 63 Mal
Danksagung erhalten: 81 Mal

Re: Farbmischpalette Porzellan

Beitrag von ThomasB » Mo 19. Aug 2019, 14:46

Hallo Klaus,
sollte ich wirklich mal soviel Farbe benötigen dass die beiden grossen Fächer nicht ausreichen, was aber bisher noch nicht passiert ist, habe ich noch ein grosses weisses Kunststofftablett hier liegen. Das reicht dann aber für eine ganze Wand. :lol:
Bisher kann ich sagen dass mir die beiden Fächer ausreichend sind und zudem habe ich bei den kleinen Fächer rundherum noch extra 2 Stück freigelassen. Da geht auch eine Menge an Farbe rein. Die kleinen Fächer sind 3x4 cm breit/lang und über 1 cm tief. Da geht Farbe ohne Ende rein.

Das reinigen ist um ein vielfaches besser wie mit anderen Paletten die ich bisher hatte. Ich sprühe einfach etwas Wasser mit der Sprühflasche in das Fach und wische es ganz bequem mit einem Küchentuch aus. Das klappt super gut. Eine Spülmaschine würde die Palette auch dann nicht sehen wenn rundherum keine Farbe drin wäre.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor ThomasB für den Beitrag:
Malmal (Mo 19. Aug 2019, 18:41)
Je stiller du bist, desto mehr kannst du hören

Gruß
Thomas B

Malmal
Beiträge: 1906
Registriert: So 6. Sep 2009, 19:43
Geschlecht: Männlich
Wohnort: NRW (Krs. D`dorf/Mettmann)
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Farbmischpalette Porzellan

Beitrag von Malmal » Di 20. Aug 2019, 01:05

:hiwinker: @Midge
Meine Frage ist eher als Überlegung gedacht, weil mir auf glatten Flächen dünne Mischungen oft ineinander laufen. :grinblue:
Die pingelige Sauberkeit der Malutensilien (reine Weste) nimmt mit der (pseudo)professionalität und den Jahren einen weniger wichtigen Rang ein. :maler 4: Im Allgemeinen bin ich total deiner Meinung! Die pers. Arbeitsweise ist entscheidend. Es hat ja auch nicht jede(r) das Privileg, tagelang alles stehen und liegen lassen zu können.

:hallo: @ Thomas
Sicher hast du meine Frage nach der Effektivität deiner neuen Palette nicht als Einwand missverstanden. Es ist ein tolles Teil, das dir offensichtlich auch den erhofften Nutzen bringt. Nur fände ich mehr kleinere Mischfächer im Mittelteil NOCH besser. :idea:
Muss ja nicht jeder so sehen, und ganz so wichtig ist es auch nicht.

:undtschuess: Klaus
:küsschen: Nehmen Sie die Menschen, wie sie sind, andere gibt`s nicht. :piper: [/size]
Konrad Adenauer

Benutzeravatar
Midge
Administrator
Beiträge: 4623
Registriert: So 1. Feb 2009, 16:42
Geschlecht: Weiblich
Wohnort: Pfungstadt
Hat sich bedankt: 181 Mal
Danksagung erhalten: 273 Mal

Re: Farbmischpalette Porzellan

Beitrag von Midge » Di 20. Aug 2019, 07:22

Klaus, alles gut. Hatte ich falsch interpretiert. Klar ist es praktischer, wenn man mehrere "Abteile" hat, damit aktive Mischungen nicht ineinander laufen. Ich glaube, die absolute non-plus-ultra-eierlegende-Wollmilchsau-Palette gibt es nicht. Man kann immer noch irgendwas besser machen. :lol plakat:

Idee: Vielleicht könnte man ja mit lufthärtendem Ton noch weitere Grenzen in der Porzellanpalette schaffen? Den Ton würde ich jedoch nach Aushärtung mit Klarlack behandeln. Wenn man die Abgrenzung dann nicht fest klebt, sondern nur draufsetzt, könnte man sie sogar je nach Bedarf verschieben. So kann man die Abgrenzung immer variabel anpassen. Oder man klebt Abstandsklebeband in die Palette. Das wird in der Grußkarten-Herstellung verwendet und sorgt dafür, dass manche Motive erhöht auf der Karte erscheinen (gibt's im Bastelbedarf). Ist vielleicht auch ne Idee, um mehr Mischflächen zu schaffen...

Zurück zu „Material-Tipps“

Dieser Link zeigt auf eine externe Seite.