Malen nur das was man mag ?

Hier könnt Ihr über alles diskutieren (und auch mal Dampf ablassen), was mit dem Thema Kunst zu tun hat.

Moderatoren: Ultramarin, ulistol

hoffi
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 2 Mal

Malen nur das was man mag ?

Beitrag von hoffi » Fr 15. Jul 2011, 06:42

Hallo, ich frage mich ob ich die einzige bin die es so sieht b.z.w. die so denkt.
Meine Schwiegermutter wünscht sich von mir ein Blumenbild, ich habe es schon x mal versucht, es sieht immer so verkrampft aus, irgendwie nicht wie ein Aquarell. Ich habe an sowas auch nicht wirklich spaß, ich versuche es weil sie es sich ja wünscht. wie ist es denn bei euch ? malt ihr Sachen die euch gar nicht so liegen, weil man es ja auch vielleicht irgendwann beherrschen sollte, oder versucht ihr das gar nicht erst ?
Mir liegen eher Landschaften, da kann ich mich frei entfalten. Das Baum Bild von Anita Jansen habe ich jetzt schon 10 mal gemalt, und jedes neue Bild gefällt mir besser. Es läßt mir keine Ruhe es gut hin zu bekommen.
Sicher sind Blumenbilder auch schön, aber wenn ich mich so quäle . Ich bekomme es einfach nicht hin, bin damit nicht zufrieden, und habe dann schlechte laune.
Ist es besser sich bei dem was man mag oder kann weiter zu entwickeln ?
Ja ich weiß Fragen über Fragen :oops:
LG Claudia

Emma Anders
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Malen nur das was man mag ?

Beitrag von Emma Anders » Fr 15. Jul 2011, 08:02

Es ist doch Dein Hobby, oder? Wenn Du von Deiner Kunst leben müßtest, und grad die 7 Kinder wieder nach Brot weinen, wäre es was anders... Und wenn man einen Kurs folgt ist das Motiv des Tages auch nicht immer so doll. Ich kann Dir nur sagen wie ich es mache: ehrlich sein. " Sorry, das liegt mir nicht so, und ich fühle mich dabei unwohl".
Ich gebe zu, manchmal geht das kaum, und oft kann man nach einiger Zeit doch das mißratene Bild etwas abgewinnen, aber auf Dauer fahre ich besser damit. Ich wünsch Dir viele schöne Bilder! Emma

Malmal
Beiträge: 1909
Registriert: So 6. Sep 2009, 19:43
Geschlecht: Männlich
Wohnort: NRW (Krs. D`dorf/Mettmann)
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Malen nur das was man mag ?

Beitrag von Malmal » Fr 15. Jul 2011, 09:13

Hallo Claudia,
wenn Du mal die Beiträge der Mitglieder liest die nicht mehr so ganz aktuell sind, wird Dir schnell klar: Deine Frage kann man nicht pauschal beantworten. :weird:
Der Eine ist entmutigt und demotiviert, wenn ihm ein bestimmtes Motiv nicht gelingt. Und lässt es einfach, weil es so ist.
Der Andere will unbedingt lernen, was er bei Mitmalenden bewundert. Findet keine Ruhe, bis er kann, was er bei Anderen bewundert.
Aktuelle Beispiele, die mir spontan einfallen: Britta, Alijena und Roadrunner! :ok:

Also, wie Emma schon gesagt hat: jeder nach seiner Fasson.
(Ganz persönlich gesagt: ich denke, Du solltest nicht einfach aufgeben. Erfolgsgefühl und Spaß stellen sich immer wieder ein, wenn Du Dich an neuen Dingen messen kannst).
Irgendwann hast Du Landschaften mal "dick" und brauchst neue Aufgaben, die Dich fordern und frisch motivieren! :jepeeh:

Aber diese Diskussion sollte vielleicht besser unter "Dies & Das Tratsch und Diskussionen" weitergeführt werden, wird vermutlich etwas länger werden?

Klaus
:küsschen: Nehmen Sie die Menschen, wie sie sind, andere gibt`s nicht. :piper: [/size]
Konrad Adenauer

Benutzeravatar
aquarius
Beiträge: 1517
Registriert: Mo 24. Jan 2011, 09:55
Geschlecht: Weiblich
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Malen nur das was man mag ?

Beitrag von aquarius » Fr 15. Jul 2011, 09:22

Da würde ich auch sagen, dass man das machen sollte, woran man Spaß hat. Der Anspruch wird mit der Zeit höher geschraubt und man sucht automatisch nach neuen Herausforderungen. Wenn ich in der Malgruppe ein festgesetztes Motiv malen soll, kommt manchmal was ganz Tolles dabei raus, aber auch gelegentlich etwas lustlos hingemaltes, das mir gar nicht gefallen will. So ist es halt beim Malen ...

Ich wünsche dir weiterhin viel Freude und Inspiration! Alles Weitere ergibt sich mit der Zeit ;) .
Liebe Grüße von aquarius

Das Vergleichen ist das Ende des Glücks und der Anfang der Unzufriedenheit (S. Kierkegaard)

Benutzeravatar
Midge
Administrator
Beiträge: 4645
Registriert: So 1. Feb 2009, 16:42
Geschlecht: Weiblich
Wohnort: Pfungstadt
Hat sich bedankt: 183 Mal
Danksagung erhalten: 274 Mal

Re: Malen nur das was man mag ?

Beitrag von Midge » Fr 15. Jul 2011, 10:06

So, ich habe das Thema erst mal verschoben in Diskussionen rund ums Thema Kunst, weil ich denke, dass das Thema auf jeden Fall noch was mit Malen/Kunst zu tun hat, aber es ist eben eine Diskussion und keine Frage von Technik oder Stil. :grinblue:
Danke für den Hinweis, Klaus!

Und jetzt zum Thema: Mir geht es selbst so, dass ich mich an einige Sujets nicht rantraue, wie z.B. Portrait. Da bin ich wohl aber auch ein gebranntes Kind, denn in der Schule sollten wir mal Portraits malen. Ich habe meine Schwester als Motiv gewählt und die war ziemlich beleidigt als sie dann das Ergebnis gesehen hatte. Sie sah 20 Jahre älter aus und ach... lassen wir das lieber. :rollgrin: Seitdem male ich keine Portraits mehr, obwohl ich mich wirklich gerne mal an einem Portrait meiner Tochter versuchen würde. Aber die Blockade ist einfach da.

Mit Blumenmotiven ging es mir jedoch ähnlich - und inzwischen male ich sie wirklich gerne! Ich denke, für alles kommt eine bestimmte Zeit. Und wenn ich momentan eben am liebsten Landschaften male, dann ist das halt so. Das ist nicht schlimm oder scheuklappig. Es macht nur im Moment einfach am meisten Spaß.

Ich kenne es von mir selbst, dass Motive, zu denen ich mich zwingen muss, nichts werden. Da kann man mit noch so viel gutem Willen ran gehen: wenn mir das Motiv nicht zusagt, dann wird es nichts. Das merke ich immer wieder, wenn ich Auftragsarbeiten mache. Manche werden gut, manche total schlecht (in meinen Augen, die Kunden sind meist dennoch zufrieden).

Daher rate ich ebenfalls, erst mal nur Motive zu malen, mit denen man sich selbst wohl fühlt. Der Frust ist einfach zu groß, wenn Motive nicht klappen, zu denen man eh schon keinen Bezug hat. Das ist was anderes, wenn man wirklich den starken Willen hat, ein bestimmtes Sujet zu beherrschen. Dann schrecken einen Rückschläge oder Misserfolge nicht ganz so ab. Malt man diese Sujets jedoch nur, weil man es eben muss, dann kann das einen bei Misserfolgen in eine künstlerische Krise stürzen, bis hin zu "ich will nie wieder malen". Ich denke, das ist es nicht wert. Es gibt viele Künstler, die sich auf nur ein Sujet beschränken. Einige malen nur Städte oder Häuser, andere malen nur Blumen usw. Was ist so schlimm daran?

Das wichtigste, was beim Malen zählt, ist doch der Spaß dabei, oder nicht? Spaß, ein gutes Gefühl, das Auffüllen der Energiereserven, der Adrenalinschub wenn ein Klecks wohin kommt, wo er nicht hin soll und der Endorphin-Flash, der einen überkommt, wenn man mit einem Bild total zufrieden ist. Wir alle machen die Malerei ja nicht für andere, sondern in erster Linie für uns. Da ist es egal, ob die enstandenen Werke einem anderen gefallen oder nicht. Das ist meine Meinung.

Danny
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Malen nur das was man mag ?

Beitrag von Danny » Fr 15. Jul 2011, 10:13

Also ich weiß nicht - es ist doch dein Hobby und soll Spaß machen....... Und wenn es dann anfängt man solle dieses und jenes malen und das liegt einem nicht hört es auf ein Hobby zu sein........ Vllt. kommt ja später einmal die Zeit Blumen zu malen.
Wenn man anfängt oder auch schon etwas länger malt, meinen die Leute immer man könne alles malen. :lol:

Roadrunner1204
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Malen nur das was man mag ?

Beitrag von Roadrunner1204 » Fr 15. Jul 2011, 12:42

Hallo Hoffi,

ich denke daß ich als Newby das auch etwas schreiben kann.
Ich persönlich habe bei mir den Eindruck dass es von Tag zu Tag unterschiedlich ist. Ok ich muss vorab sagen daß ich wirklich ein Typ bin der sich sehr stark von Gefühlen leiten lässt. Sei es nun das bekannte Bauchgefühl oder eben eine besondere Stimmung (glücklich, traurig usw.)

Allen oben voran gesetzt sage ich mir natürlich auch " es ist Hobby" und es soll mir Spaß machen und mir einen gewissen Ausgleich schaffen. Stress mag ich persönlich in keiner Lebenslage. Ich male generell erstmal nur das was mir gefällt, denn in erster Linie muss es mir gefallen. Nehmen wir zb. die Aktion mit dem Mohnbild: Ich tu mich daran so extrem schwer dass ich bereits das 3. Exemplar in die Tonne gehauen habe. Aaaaaaaber....ich schmeiße die Bilder nicht mit "Entäuschung oder Zorn" weg sondern sehe es locker. Ich lasse paar Tage dazwischen und male dann wieder etwas was ich wirklich kann um meine Motivation anzukurbeln. Und dann nehme ich den Mohn doch wieder mal in Angriff weil ich mir sage: Pah ich lass mich doch von sonem Grünzeugs nicht unter kriegen :lolfloor: . Das ist dann halt mein rein persönlicher Ehrgeiz. Wenn Du Dich aber über ein Mißlungenes Bild ärgerst, dann lass es einfach weg. Punkt und aus. Keiner kann und soll Dich zu etwas zwingen was Du nicht magst. Wenn Mama oder Oma sich ein Blumenbild wünschen, wäre meine kurze und knappe Antwort: Blumen sind grade aus gegangen.....bitte was anderes Wünschen. :lol: Sehe es locker und entspannt.
Ich male auch die besten Bilder bei denen ich mit dem Herzen dabei bin. Nehmen wir zb. Tiere.....ich male die super gerne. Ob sie nun gut werden oder schön sind das sei mal dahin gestellt. Aber ich gehe während des malens von Tieren auf wie ein Hefeplätzchen. Es macht mir einfach nur Spass. Ein anderer sagt dann wiederrum.....Tiere malen kann ich nicht....es ist mir zu schwer.....mag ich nicht......soll jeder machen wie er mag.....hauptsache glücklich sein dabei.
Vorgestern kam ne Bekannte und sah eines meiner Tierbilder und fragte ob ich Ihren Collie mal malen würde. Da es ein Tier ist male ich es gerne. Naja ich versuche es zumindest. Hätte sie nach Blumen gefragt hätte ich gesagt: Sorry nein, aber gegenüber iss ne Gärtnerei die verkaufen so Zeug :lolfloor: :lolfloor:
Fazit: Jeder kennt das Gefühl das Du hast, aber jeder geht anderst damit um......Male das was du wirklich magst und alles wird gut. :taphead: :taphead: :hug: :hug: :hug:

hoffi
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Malen nur das was man mag ?

Beitrag von hoffi » Fr 15. Jul 2011, 13:30

Danke für eure Antworten, es bringt mich schon ein Stück weiter.
Das mir Landschaften irgendwann über sind, darauf bin ich noch gar nicht gekommen, es kann natürlich sein. Vielleicht habe ich ja dann Lust auf Blumen, wer weiß.
Ich schlecht nein sagen, das ist mein Problem, meine Schwiegermama hat zu mir gesagt, " deine Bilder sind echt nicht schlecht, so ein Paar Blumen können doch nicht so schwer sein " Acry oder öl vielleicht, aber Aquarell ist echt schon was anderes, da ist mal schnell ein Bild versaut.

Na ja , ich denke sie wird sich ein Blumen Bild kaufen müssen :lolfloor:

danke euch

Alijena
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Malen nur das was man mag ?

Beitrag von Alijena » Fr 15. Jul 2011, 16:03

hallo claudia

ich hab mir grade deinen blog mit deinen bildern angesehen, und ich muss sagen ich bin echt begeistert :!:

deine schwiegermutter liegt weit daneben wenn sie sagt deine bilder "sind ja gar nicht so schlecht", ich finde deine bilder absolut klasse und einzigartig! sie haben einen besonderen stil den man in jedem bild wieder findet :ok:
besonders gefällt mir "der morgen am see" das ist eine wundervolle stimmung die du da gezaubert hast :firstprice:

lass dich von deiner schwiegermutter nicht unter druck setzen oder gar verunsichern, male was du liebst und kannst, das hat sehr großes potenzial in meinen augen!

und wenn du dann doch mal lust auf was anderes hast, machst du eben was anderes, dass was dir in diesem moment dann eben spass macht.
jeder geht eben anders mit dem thema aquarell um, als ich damit anfing im februar, war ich nach sehr kurzer zeit ohne ende verzweifelt, weil dieses medium einfach nicht so wollte wie ich...... dann hab ich pausiert, mich auf bleistiftzeichnungen konzentriert und nach relativ kurzer zeit hab ich mich wieder an die wasserfarben getraut. seit dem kämpfe ich mich durch und lasse mich von mißerfolgen nicht unterkriegen sondern versuche es solange bis es klappt.....dass bin ich und so gehe ich mit vielen dingen im leben um!
aber das heisst nicht, das du oder irgendwer anders genauso sein müssen und schon gar nicht das dich andere dazu unter druck setzen sollten!

also schick sie zu blumen kaufen oder schlag ihr vor, wenn sie meint das es so einfach wäre dass sie es doch selber malen sollte :lolfloor:

oberlel
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Malen nur das was man mag ?

Beitrag von oberlel » Fr 15. Jul 2011, 17:27

Es kommt auf deine Zielsetzung an, willst du es als Hobby für dich betreiben, ist malen was ich will okay. willst du aber hinaus in die Öffentlichkeit, willst du themen transportieren, willst du über deine Arbeit dich zeigen, dann sieht die Sache anders aus. Bei Malen für Ausstellunge ist meist eine Serie zu einem Thema notwendig, ist ein roter Faden im Werk vorhanden und erkannbar, dann kommt es auch an. Die Entscheidung wofür allerdings nimmt dir keiner ab.

Zurück zu „Diskussionen rund ums Thema Kunst“

Dieser Link zeigt auf eine externe Seite.