Abstrakte Kunst

Hier könnt Ihr über alles diskutieren (und auch mal Dampf ablassen), was mit dem Thema Kunst zu tun hat.

Moderatoren: Ultramarin, ulistol

shumil
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Abstrakte Kunst

Beitrag von shumil » Sa 6. Nov 2010, 23:18

ja, es gibt eine rubrik 'abstraktes und surreales'

zu deinen anderen fragen die antwort eines 'nicht-künstlers':

ich finde abstrakte sachen oft leer, ohne botschaft, gezwungen - z.b. mit miro kann ich nichts anfangen, also da bin ich ganz banause! :grinblue:

da ich viele jahre in kassel gelebt habe, hab ich mit so mancher dokumenta kontakt gehabt, ein dokumenta-thema war mal:

'kunst ist überflüssig'

dem kann ich mich nur anschliessen wenn kunst nichts schönes, harmonisches, buntes mehr zeigt sondern zum 'eisenplatten ins gras stecken' wird

als j. beuys seine fettpumpe installierte, giftete meine mutter ihn eines tages an, was für ein abartiges zeugs er da vabriziert - worauf er meinte: "ja, lassen sie es raus, gute frau, ja, lassen sie es raus!" - soll kunst also provozieren? die menschen an ihre unteren schichten führen? hmm ... für mich nicht, für mich ist es dann gut, wenn ich beim angucken 'ohh!' sage ... vor schönheit!

neulich war eine deutsche künstlergruppe hier in brasilien zu besuch - ihre gastgeberin bat jeden um ein objekt, welches sie zum andenken auf ihrem anwesen hinterlassen

naja, dacht ich mir beim zuschauen, wenn man jahrelang studieren muss um einen bindfaden um ein stück brett zu knoten, dann bin ich lieber 'nicht-künstler' ...

ich mag bunte bilder! - und da kann dann auch mal etwas abstraktes bei sein, wo man nicht sofort erkennt, was für ein objekt das sein soll

lg
Zuletzt geändert von shumil am So 7. Nov 2010, 23:02, insgesamt 1-mal geändert.

shumil
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Abstrakte Kunst

Beitrag von shumil » Mo 8. Nov 2010, 00:14

zugast hat geschrieben:Bei Dir in Brasilien? Was hat Dich denn dahin verschlagen?
"tschuldigung, das hab ich mir erlaubt..." sang jemand dazu - mir war es einfach streckenweise zu kalt und zu nass in europa, und mein leben war mir einfach zu schade, um es im hamsterrad zu verbringen, und dazu noch bei schlechtem wetter - so hab ich mich von beidem verabschiedet :waveabit:
zugast hat geschrieben:Ich wollte immer schon mal nach Amazonien, habe es aber bis jetzt nicht geschafft. Beneide Dich ein bisschen!
ist langweilig (jedenfalls in meiner ecke), alles flach und grün, keine wanderwege, nur: nichts ausser grün, keine wasserfälle, berge usw., am meer keine wellen, oft nur lava-felsküste - und 365 tage im jahr nahezu das gleiche wetter: morgens blauer himmel, nachmittags wolken und mal ein schauer und nachts sternenklar, dabei tagsüber immer zwischen 25 und 35 grad - also wer sich hier her verirrt, der tickt nicht ganz 'normal' ... :rollgrin:

falls du mal vorbeikommst: ich freu mich! - es gibt immer einen platz in einer hängematte ...

lg

Andrea
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Abstrakte Kunst

Beitrag von Andrea » Mo 8. Nov 2010, 10:31

Ich kann mich shumil nur anschließen. Was uns da manchmal als Kunst "verkauft" wird ist eigentlich eine Frechheit.
Ich mag Bilder, auf denen ich etwas erkennen kann. Mit Abstrakt hab ich es überhaupt nicht.

Benutzeravatar
Midge
Administrator
Beiträge: 4651
Registriert: So 1. Feb 2009, 16:42
Geschlecht: Weiblich
Wohnort: Pfungstadt
Hat sich bedankt: 183 Mal
Danksagung erhalten: 274 Mal

Re: Abstrakte Kunst

Beitrag von Midge » Mo 8. Nov 2010, 14:06

Es kommt echt ganz aufs Kunstwerk drauf an. Manche abstrakte Kunstwerke, oder sagen wir gegenstandslose Kunstwerke, können sehr energetisierend wirken, allein durch die Farbkomposition und die Linienführung, Dynamik. Manche hingegen stoßen mich auch eher ab. Ich selbst bevorzuge im Allgemeinen doch eher die naturalistische oder halbabstrakte Kunst.

Mit was ich absolut nichts anfangen kann, ist, wenn ein sogenannter Künstler ein schwarzes Quadrat auf eine weiße Leinwand malt und es dann für hundertausende Euro als Kunst verkauft. Sorry, in meinen Augen ist das ne totale Verarsche und der "Künstler" kann nichts in seinem Fach.Dennoch will ich in einem Kunstwerk sofort sehen, um was es dem Künstler dabei gegangen ist und nicht erst seine Biografie lesen müssen oder stundenlang herumphilosophieren, um die Hintergründe des Kunstwerks zu erfahren. Das ist nicht mein Ding. Kunst muss für mich schön sein, es hat mit Ästhetik zu tun - da sehe ich es wie shumil.

Aber das ist nur meine persönliche Ansicht. Wenn jemand sowas gut findet, akzeptiere ist das. Die Geschmäcker sind eben verschieden. :grinblue:

oberlel
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Abstrakte Kunst

Beitrag von oberlel » Di 9. Nov 2010, 01:38

wenn man abstrakt nicht wie es so oft geschieht mit gegenstanslos verwechselt, dann ist das malen von abstraktionen spannend und schwierig, weil es um den kern eines motives geht.
ich bin nicht der ansicht das kunst nur schön sein soll, kunst soll auch provozieren, kunst soll auch den alltag wiederspiegeln, die normalität in ihrer unvollkommenheit zeigen. ich selbst liebe egon schiele, seine bilder mit den leichten abstraktionen, seine darstellung des gewöhnlichen und seine geniealität des striches, so könnte kunst für mich sein.

Zurück zu „Diskussionen rund ums Thema Kunst“

Dieser Link zeigt auf eine externe Seite.