Easy-Aquarell: Der Aquarell-MalkursEasy-Aquarell: Der Aquarell-Malkurs

Farben mischen

Ähnlich der vorangegangenen Übung legst Du auch hier wieder eine Reihe von Kästchen auf einem Papier an. Diesmal jedoch verdünnst Du nicht mit immer mehr Wasser, sondern mischst in eine Farbe immer mehr Pigment einer anderen Farbe. Nimm als Ausgangsfarbe immer die hellere, da sich eine Farbe leichter abdunkeln als aufhellen lässt.

Grün mischen

In diesem Beispiel ist das Mischen von verschiedenen Grün-Tonwerten gezeigt. Mische in einer Palette mit etwas Wasser Kadmiumgelb oder Zitronengelb. Male damit ein Kästchen auf das Papier. Gib nun eine winzige Menge eines Blautons hinzu (z.B. Ultramarin oder Phthaloblau). Male mit dieser entstandenen Farbe ein Kästchen neben das erste. Gib nun Schritt für Schritt immer mehr Blau hinzu, bis der ursprüngliche Blauton aus dem Kasten erreicht ist. Nun hast Du eine Tonwertreihe mit verschiedenen Grüntönen, die Dir als Vorlage dienen kann, wenn Du versuchst, verschiedene Grüntöne zu mischen. Idealerweise notierst Du Dir, wie viele Anteile Blau Du vor jedem Schritt zum Gelb gegeben hast (was jedoch nicht immer einfach ist, weil man nicht weiß, wieviel ml Wasser der Pinsel fasst und abgibt).

Grün mischen mit Grün, Indigo und Braun

In dieser Übung wurde Maigrün (rechts und links) mit Indigo (2. von links) und Umbra gebrannt (2. von recht) gemischt. In der Mitte wurde Permanent Saftgrün mit Indigo (links) und Umbra gebrannt (rechts) gemischt. Die nach unten auslaufenden Farben sind die Mischergebnisse. Links erhält man eher ein kaltes Grün, rechts eher ein warmes Olivgrün.

Braun mischen

In dieser Übung wurden die sekundären Mischfarben aus dem Farbkreis Grün (links und rechts), Orange (2. von links) und Violett (2. von rechts) miteinander gemischt. Es ergeben sich unterschiedliche Nuancen von Braun- und Grautönen.

Experimentiere mal mit den Farben in Deinem Malkasten. Mische jede Farbe mit jeder und schau, was dabei für Farben entstehen. Notiere Dir die Farbmischungen, die Dir besonders gut gefallen. Das erleichtert Dir später die Arbeit, wenn Du genau diese Farbe in einem Bild verwenden möchtest.

Diese Übungen sind wichtig, um ein Gefühl für das Mischverhalten der einzelnen Farben zu erlangen und zu erkennen, welche Farben aus welchen Grundfarben entstehen können.

Bitte achte jedoch darauf, dass nie mehr als maximal 3 Farben miteinander gemischt werden. Du wirst sehen, die Farben wirken dadurch sehr schmutzig und verlieren ihre Brillianz und Leuchtkraft. Wenn Du viele unterschiedliche Farben mischst, wechsel öfter mal das Waschwasser, da sonst die Pigmente aus dem Waschwasser neue Mischungen farblich verfälschen können und schmutziger machen, als sie letztlich eigentlich wären.