Bericht vom Kurs Reiseaquarelle mit Jens Hübner in Mainz

Hier könnt Ihr Termine posten, die sich um gemeinsame Malsessions drehen. Entweder im kleinen privaten Kreis oder im größeren Kreis, forenabhängig, unabhängig oder forenübergreifend. Auch Tipps zu offiziellen Malkursen bei diversen Lehreren dürfen hier gepostet werden inklusive Termine.

Moderatoren: Ultramarin, ulistol

Benutzeravatar
Kleckseline
Beiträge: 1719
Registriert: Di 22. Mär 2016, 20:49
Geschlecht: Weiblich
Wohnort: im Rhein-Neckar Delta
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal

Bericht vom Kurs Reiseaquarelle mit Jens Hübner in Mainz

Beitrag von Kleckseline » Sa 18. Feb 2017, 17:16

Im Oktober vergangenen Jahres war ich in Mainz bei Jens Hübner zum „Reiseaquarelle-Fortgeschrittenenkurs“ auf dem Gelände der Zitadelle Mainz.
Der Kurs ging über zwei Tage. Freitag, von 16 bis 20 Uhr und Samstag von 10-16 Uhr. Die Bilder, die ich zu meinem Bericht zeige, sind nach Vorlagen von Jens Hübner entstanden, für das Zeigen liegt mir seine schriftliche Genehmigung (E-Mail) vor. Danke!

Für die anderen Teilnehmer war es nicht der erste Kurs mit Jens, nur ich hatte zum ersten mal die Ehre. Ich hatte mich als Anfänger quasi eingeschmuggelt. :batting: Einige reisen mit Jens Hübner quer durch Deutschland (zumindest einer) quasi als Urlaubsvergnügen. Im Kurs waren wir schnell beim „Du“. Darum werde ich im Folgenden auch nur von Jens sprechen.

Für den Kurs wurde uns ein Aquarellkasten mit Jens bevorzugten Farben zur Verfügung gestellt. Dazu gab es diverse Pinsel in seiner speziell entwickelten Aufbewahrungsrolle. Diese konnte man u.a. käuflich erwerben. Orientiert ist der Kurs am Buch „Reisemomente skizzieren, aquarellieren und collagieren: Aus dem Erfahrungsschatz eines Weltreisenden“ von Jens Hübner, das ebenfalls käuflich zu erwerben war.
Dazu waren 5 Blatt Boesner-Aquarellpapier, ein Hahnemühle Reisebooklet, ein Bleistift 2B mit einem Radiergummi und ein Anspitzer im Kurs inbegriffen. Weiterhin standen Probepapiere von Hahnemühlepapier zur freien Verfügung.

Als erstes mache ich euch mit den Farben von Jens vertraut. Er zeichnete und colorierte uns dazu außerdem seinen Aquarellkasten mit der Anordnung der Farben. Die kalten Farben kommen oben hin, die warmen Farben unten.
Doch seht selbst:

Bitte ein wenig Geduld, gleich geht es weiter! Der Übersichtlichkeit zuliebe teile ich diesen Thread in Sinneinheiten.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Viele Grüße von
Christine


Das Schöne muß man um seiner selbst willen suchen, die Kunst muß sich selber Zweck sein und in ihren höchsten wie in ihren anspruchslosesten Werken.
-W. H. von Riehl

Benutzeravatar
Kleckseline
Beiträge: 1719
Registriert: Di 22. Mär 2016, 20:49
Geschlecht: Weiblich
Wohnort: im Rhein-Neckar Delta
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal

Re: Bericht vom Kurs Reiseaquarelle mit Jens Hübner in Mainz

Beitrag von Kleckseline » Sa 18. Feb 2017, 17:38

Zuerst vermittelte uns Jens die Grundtechniken im Aquarell und ließ uns diese einüben.

Tut mir leid, dass ich nicht mehr alles bis ins Detail weiß, leider habe ich mir keine Notizen gemacht!
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Viele Grüße von
Christine


Das Schöne muß man um seiner selbst willen suchen, die Kunst muß sich selber Zweck sein und in ihren höchsten wie in ihren anspruchslosesten Werken.
-W. H. von Riehl

Benutzeravatar
Kleckseline
Beiträge: 1719
Registriert: Di 22. Mär 2016, 20:49
Geschlecht: Weiblich
Wohnort: im Rhein-Neckar Delta
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal

Re: Bericht vom Kurs Reiseaquarelle mit Jens Hübner in Mainz

Beitrag von Kleckseline » Sa 18. Feb 2017, 17:52

Wichtig an Jens Technik des Reiseaquarellierens ist es, dass er immer zuerst ein Quadrat, das ca. ein Viertel der Bildfläche einnimmt, als Bildrahmen in die Mitte des Blattes setzt. Er malt dann über diesen Rahmen hinweg, aber das Quadrat hindert einen daran das Bildsujet in eine Ecke zu quetschen.

Das Aquarell ist weiterhin in einen Hintergrund, einen Mittelgrund und einen Vordergrund eingeteilt. Die Farben werden zum Vordergrund hin immer wärmer und die Strukturen ausgeprägter.

Oft legt Jens in seinem Skizzenbuch einen Himmel (d.h. gleich mehrere) an, die er später für seine Reiseskizzen verwendet.
Beim Himmel lernten wir mehrere Varianten kennen, z.B. ein Regenwetter, das gut nass-in-nass dargestellt werden kann. Bzw. einen trüben bis stürmischen Himmel, auf den nachträglich mit dem Pinsel (man klopft den Pinselstiel auf dem Zeigefinger ab) Regentropfen gesetzt werden können.
Daneben gibt es Wolkenbänder, die schräg nach oben über den Himmel verlaufen, sowie weiße Wolken, die durch Auslassen erzeugt werden. Wichtig ist, dass der Himmel ganz oben am dunkelsten ist und zum Horizont hin immer heller wird. Danach wird es nach vorne hin zum Vordergrund wieder dunkler und in der Farbigkeit wärmer.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Viele Grüße von
Christine


Das Schöne muß man um seiner selbst willen suchen, die Kunst muß sich selber Zweck sein und in ihren höchsten wie in ihren anspruchslosesten Werken.
-W. H. von Riehl

Benutzeravatar
Kleckseline
Beiträge: 1719
Registriert: Di 22. Mär 2016, 20:49
Geschlecht: Weiblich
Wohnort: im Rhein-Neckar Delta
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal

Re: Bericht vom Kurs Reiseaquarelle mit Jens Hübner in Mainz

Beitrag von Kleckseline » Sa 18. Feb 2017, 17:58

Dann beschäftigten wir uns mit Vordergründen, z.B. wie man Gräser mit dem Pinselstiel malen kann, indem man einen Farbfleck mit dem Pinselstiel zu Gräsern verzieht und wie man durch Ritzen von Rillen ins feuchte Papier Steine erzeugt, deren Helligkeit mit dem Pinsel dann wieder herausgenommen wird.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Viele Grüße von
Christine


Das Schöne muß man um seiner selbst willen suchen, die Kunst muß sich selber Zweck sein und in ihren höchsten wie in ihren anspruchslosesten Werken.
-W. H. von Riehl

Benutzeravatar
Kleckseline
Beiträge: 1719
Registriert: Di 22. Mär 2016, 20:49
Geschlecht: Weiblich
Wohnort: im Rhein-Neckar Delta
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal

Re: Bericht vom Kurs Reiseaquarelle mit Jens Hübner in Mainz

Beitrag von Kleckseline » Sa 18. Feb 2017, 18:02

Weiterhin lernten wir, wie man in kälteren blaustichigeren Farben Mittelgründe wie Büsche erzeugt und Stadtsilouetten, d.h. Gebäude mit grauen Strichen andeutet. (Mischung aus Ultramarin und Umbra gebrannt)
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Viele Grüße von
Christine


Das Schöne muß man um seiner selbst willen suchen, die Kunst muß sich selber Zweck sein und in ihren höchsten wie in ihren anspruchslosesten Werken.
-W. H. von Riehl

Benutzeravatar
Kleckseline
Beiträge: 1719
Registriert: Di 22. Mär 2016, 20:49
Geschlecht: Weiblich
Wohnort: im Rhein-Neckar Delta
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal

Re: Bericht vom Kurs Reiseaquarelle mit Jens Hübner in Mainz

Beitrag von Kleckseline » Sa 18. Feb 2017, 18:11

Im Verlauf des Kurses setzten wir dann selbst Landschaften aus den gezeigten Bestandteilen Himmel-, Mittel- und Vordergrund zusammen.

Dies lief folgendermaßen ab. Zuerst versammelten wir uns vorne um den Dozententisch von Jens. Dort gab er uns die entsprechende Vorführung. Auf spezielle Wünsche ging er dabei immer ein, z.B. wie man Fußgänger mit Hund in die Landschaft mit einbaut, Tiere oder Schmutz, Regen, Nebel, Schnee darstellt und mit dem Malen von Bäumen beschäftigten wir uns ausführlich.

Danach konnten wir an unseren Arbeitsplätzen, die U-förmig angeordnet waren mit der entsprechenden Zusammenstellung von Landschaften nach Wunsch beschäftigen. Jens fertige Vorlagen heftete er für uns zur Anschauung an die Wand.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Viele Grüße von
Christine


Das Schöne muß man um seiner selbst willen suchen, die Kunst muß sich selber Zweck sein und in ihren höchsten wie in ihren anspruchslosesten Werken.
-W. H. von Riehl

Benutzeravatar
Kleckseline
Beiträge: 1719
Registriert: Di 22. Mär 2016, 20:49
Geschlecht: Weiblich
Wohnort: im Rhein-Neckar Delta
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal

Re: Bericht vom Kurs Reiseaquarelle mit Jens Hübner in Mainz

Beitrag von Kleckseline » Sa 18. Feb 2017, 18:19

Bei den Bäumen lernten wir wie man unterschiedliche Arten richtig darstellt. Wie die Birken mit ihren weißen Stämmen mit dunklen Flecken, Kiefern mit typischen spitzen Nadelkleid und dass kahle Äste kopfüber gemalt werden, damit sie zu den Spitzen hin dünner auslaufen können. Wichtig ist zudem, dass der Baum auf beiden Seiten vom Stamm nicht zu symmetrisch wird.

Laubbäume dagegen werden in getupften Flecken angedeutet, erst warme Farben, dann in den Schattenbereichen kalte Farben, die man nass-in-nass ineinander laufen lässt.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Viele Grüße von
Christine


Das Schöne muß man um seiner selbst willen suchen, die Kunst muß sich selber Zweck sein und in ihren höchsten wie in ihren anspruchslosesten Werken.
-W. H. von Riehl

Benutzeravatar
Kleckseline
Beiträge: 1719
Registriert: Di 22. Mär 2016, 20:49
Geschlecht: Weiblich
Wohnort: im Rhein-Neckar Delta
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal

Re: Bericht vom Kurs Reiseaquarelle mit Jens Hübner in Mainz

Beitrag von Kleckseline » Sa 18. Feb 2017, 18:28

Am zweiten Tag übten wir die speziellen Wetterphänomene und Landschaftsbestandteile (Nebel, Schnee, Menschen in der Landschaft) die von der gruppe gewünscht wurden und bewegten uns nach der Mittagspause schließlich nach draußen in den Sonnenschein, um von der erhöht liegenden Zitadelle aus die Stadt zu porträtieren, d.h. Architektur, wie den Dom, eine Kirche, die im Stadtbild zu sehen war und den Taunus, den man ebenfalls von dort oben sehen kann. Die daraus resultierende Bleistiftskizze kolorierten wir wieder zurück im Kursraum.

Den Dom traute ich mir persönlich nicht zu, darum half mir Jens bei der Kirche ausführlich. Sein daraus resultierendes Bild war am nächsten Tag in seinem Onlinetagebuch „One day one sketch“ auf Facebook zu sehen, worauf ich mächtig stolz war! :rollgrin:

Da ist es!
https://www.facebook.com/jens.huebner.b ... =3&theater
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von Kleckseline am So 19. Feb 2017, 08:20, insgesamt 1-mal geändert.
Viele Grüße von
Christine


Das Schöne muß man um seiner selbst willen suchen, die Kunst muß sich selber Zweck sein und in ihren höchsten wie in ihren anspruchslosesten Werken.
-W. H. von Riehl

Benutzeravatar
Kleckseline
Beiträge: 1719
Registriert: Di 22. Mär 2016, 20:49
Geschlecht: Weiblich
Wohnort: im Rhein-Neckar Delta
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal

Re: Bericht vom Kurs Reiseaquarelle mit Jens Hübner in Mainz

Beitrag von Kleckseline » Sa 18. Feb 2017, 18:30

Im Hof der Zitadelle nahmen wir uns außerdem ein Gebäude mit seinen Fluchtlinien perspektivisch vor. Ich probierte es wenigstens.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Kleckseline für den Beitrag:
klaus007 (Sa 18. Feb 2017, 18:30)
Viele Grüße von
Christine


Das Schöne muß man um seiner selbst willen suchen, die Kunst muß sich selber Zweck sein und in ihren höchsten wie in ihren anspruchslosesten Werken.
-W. H. von Riehl

Benutzeravatar
Kleckseline
Beiträge: 1719
Registriert: Di 22. Mär 2016, 20:49
Geschlecht: Weiblich
Wohnort: im Rhein-Neckar Delta
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal

Re: Bericht vom Kurs Reiseaquarelle mit Jens Hübner in Mainz

Beitrag von Kleckseline » Sa 18. Feb 2017, 18:37

Abschließend kann ich sagen, dass ich sehr sehr viel gelernt habe!

Nach dem ersten Nachmittag hätte ich nachts am liebsten weiter gemalt! :rollgrin:

Der zweite Tag brachte danach noch so viel neuen Stoff mit sich, dass ich mit Ausprobieren gar nicht rum kam. Dennoch hat es sich gelohnt, da auch Inhalte aus meinem Kurs an der örtlichen Volkshochschule als Wiederholung zur Sprache kamen und dadurch den Stoff bei mir festigten!

Ich glaube beim nächsten Mal besuche ich doch noch den Grundkurs, aber wieder komme ich bestimmt! :batting:
Danke Jens! :dankeschön:
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Kleckseline für den Beitrag:
MonaLieschen (Sa 18. Feb 2017, 18:37)
Viele Grüße von
Christine


Das Schöne muß man um seiner selbst willen suchen, die Kunst muß sich selber Zweck sein und in ihren höchsten wie in ihren anspruchslosesten Werken.
-W. H. von Riehl

Zurück zu „Termine zu Malertreffen und Kursen“

Dieser Link zeigt auf eine externe Seite.