White Nights Aquarellfarben

Wenn Ihr gute oder schlechte Erfahrungen mit Aquarellpinseln, Aquarellpapier, Aquarellfarben oder Zubehör gemacht habt, dann teilt es der Gemeinschaft hier mit

Moderatoren: Ultramarin, ulistol

Benutzername
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 2 Mal

White Nights Aquarellfarben

Beitrag von Benutzername »

Ich probiere seit ein paar tagen mit den White Nigts Farben rum. Es hatte mich einfach interessiert wie die so sind , also habe ich ein paar Näpfchen davon bestellt. für 1,06€ für einen 1/1 Napf kann man ja nicht viel falsch machen. Alle habe ich noch nicht verwendet, deswegen kann ich mich auch noch nicht zu allen äußern.
Sehr gut haben mir bisher Olivgrün dunkel (725) und Olivgrün hell(727) gefallen. Die Farbtöne sind klasse, man kann sie sogar ohne zu mischen verwenden. Sie lassen sich gut anlösen, man hat gleich Farbe auf dem Pinsel und muss nicht ewig rum rühren. Die haben jetzt ihren festen Platz in meinem Kasten.

Indigo (516) ist auch toll. Lässt sich ebenfalls gut anlösen und ist intensiv. Ich habe das Gefühl es ist einen Tick bläulicher als das von Schmincke. Das kaufe ich wieder.

Kobaltblau (508) hat mir weniger gefallen. Die Farbe an sich ist schön und leuchtet toll. Eine gute Farbe für den Himmel ich habe den himmel von meinem Panorama Bild damit gemalt. Man rührt aber eine ganze Weile bis man genug Farbe gelöst hat. Auf der Palette wässrig angerührt setzen sich die Pigmente schnell ab. Man merkt dass sie nicht so fein sind. Man muss die Farbe immer wieder aufrühren. Für den Preis immer noch gut, aber es gibt Besseres.

Siena gebrannt (406) habe ich auch probiert. Es ist ok, aber das von Schmincke leuchtet mehr und wirkt transparenter. Grund genug für mich, nächstes mal was Anderes zu nehmen. Das ganze Näpfchen von Schmincke kostet zwar 3 mal so viel, ist es aber auch wert.

Umbra Natur (418) ist gut, intensiv und lässt sich auch schön anlösen. Nur entspricht der Farbton nicht dem, den ich von Schmincke kenne. Am ehesten ist es mit Sepia von Schmincke zu vergleichen, es ist aber einen Tick heller als das und wärmer.

Insgesammt habe ich 28 White Nights Näpfchen gekauft, es bleiben also noch 23 Stück zu testen.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Benutzername für den Beitrag (Insgesamt 2):
Midge (Mo 23. Jan 2012, 12:22) • Britta (Mo 23. Jan 2012, 12:22)

Benutzername
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: White Nights Aquarellfarben

Beitrag von Benutzername »

Ich habe heute mal Goldgelb (216) und Lackblau (510) ausprobiert. Beide haben mir gefallen. Das Goldgelb ist irgendwas zwischen Chromorange und Indischgelb von Schmincke. Die Qualität ist gut, die Farbe intensiv, lässt sich gut anlösen, kann man also kaufen.
Vom Lackblau bin ich begeistert. Extrem intensiv, fließt toll und ist schön transparent. Das hat nun auch einen festen Platz in meinem Kasten.

Benutzername
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: White Nights Aquarellfarben

Beitrag von Benutzername »

Gerade eben habe ich Ultramarin (511) ausprobiert. Es ist nicht ganz so intensiv wie das von Schmincke, lässt sich aber gut anlösen und sieht auf dem Papier gut aus. ich finde es ebenfalls empfehlenswert.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Benutzername für den Beitrag:
Britta (Mo 6. Feb 2012, 13:05)

Yenni
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: White Nights Aquarellfarben

Beitrag von Yenni »

Ich habe 3 Näpfchen von den White Nights. Die stammen aus einer Zeit, als ich noch die Aquarellfarben von Pelikan benutzt hab, nur hatten die kein Magenta einzeln, also hab ich fehlende Farben von White Nights gekauft. Schmincke war mir damals zu teuer.

Heute besteht mein Farbkasten hauptsächlich aus Schmincke Horadam, wie gesagt White Nights und paar Winsor & Newton, Künstlerqualität.
Ich bin mit allen 3 zufrieden!
Alle genannten Marken sind ergiebig und leuchtend!
Das einzige "Negative" an den White Nights ist manchmal die Konsistenz. Mein Magenta ist etwas "kleblig" und ich hab von einer Freundin gehört, dass sie mit ihrem Grün Fäden ziehen kann. Was aber nur ein Schönheitsfehler ist, da dies das Malverhalten nicht stört!

Kurzum: Für Einsteiger super geeignet.
Ich weiß schließlich von Freunden, die mit Aquarell anfangen wollen, dass sie nicht so viel Geld auf einmal ausgeben wollen.
Aufrüsten kann man immer!

Benutzername
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: White Nights Aquarellfarben

Beitrag von Benutzername »

Da Klebrige kommt vom Bindemittel der Farben, bei den White Nights ist es Honig. Eine wirklich schlechte Farbe habe ich noch nicht erwischt. Manche Farben haben aber nicht die Qualität die ich gewöhnt bin. Ein paar von den White Nights sind so gut dass ich sie nicht mehr missen möchte. Die Lichtechtheit kann ich natürlich nicht beurteilen, aber meine bisherigen Favoriten sind

Olivgrün dunkel
Olivgrün hell
Indigo
Umbra natur
Goldgelb
Lackblau
Ultramarin

Das ist noch keine komplette Zusammenstellung, aber ich habe noch ein paar Näpfchen zum Ausprobieren. Über die Schmincke kann man nicht viel sagen, sie liefern eine hervorragende gleichbleibende Qualität.
Bei Ebay habe ich ein paar uralte Näpfe gekauft, die Töne stimmen exakt überein und lassen sich wunderbar vermalen.
Ich habe noch bei keinem Schmincke Ton einen qualitativen Ausrutscher erlebt. Ein paar der Farben finde ich auch unverzichtbar, wie das Siena gebrannt oder das Lasurorange. Kann sein dass es diese Farben in ähnlicher oder besserer Qualität noch von anderen herstellern gibt, von White Nights werde ich heute mal das Lackorange ausprobieren.

Benutzername
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: White Nights Aquarellfarben

Beitrag von Benutzername »

Es gibt wieder Neues zu berichten.
Folgende habe ich ausprobiert:

Coelinblau Imitat (503)
Preußischblau (518)
Krapplack hell (313)
Bordeauxrot (325)
Neutralschwarz (805)

Zuerst mal zu Coelinbalu Imitat. Die Farbe ist schon in Näpfchen sehr hell, also eher deckend wenn man mal etwas mehr davon nimmt. Der Farbton geht eher Richtung Blaugrau. Die Pigmentpartikel sammeln sich in den Vertiefungen des Papiers wenn man mit viel Wasser arbeitet. damit lassen sich interessante Effekte erzielen. Der größte nachteil ist dass man ziemlich lange rühren muss um etwas Farbe auf dem Pinsel zu haben.

Das preußisch Blau ist noch schwerer anzulösen. Man kann damit sehr schöne durchscheinende Lasuren machen. Es wirkt etwas stumpfer als das von Schmincke und ist bei Weitem nicht so ergiebig. Ich werde es nicht mehr kaufen wenn es erst leer ist und lieber die teurere Schmincke Farbe nehmen, die ist es wert.

Krapplack hell finde ich toll. Intensiv, leicht anzulösen und leuchtend auf dem Papier. Am besten lässt es sich mit dem Krapprot tief von Schmincke vergleichen. das kaufe ich wieder.

Bordeauxrot hatte in meiner Palette noch gefehlt Es ist ein sehr dunkles Rot mit ganz leichtem Violett Stich. Es ist sehr intensiv und ergiebig, lässt sich gut anlösen. Kaufe ich auch wieder, etwas Vergleichbares hatte ich bisher nicht in meinem Farbkasten.

Neutralschwarz macht eigentlich alles, was man von einem guten Schwarzton erwartet. Es ist dünn angerührt ein neutrales Grau zum Lasieren, bei Bedarf auch deckend. Was will man mehr.

Die White Nights Farben verwirren mich etwas. Von Manchen bin ich richtig begeistert, Andere sind einfach nicht so der Bringer. Man kann Farben dieser marke einfach nicht durchgehend empfehlen. Ich werde weiter testen, man kann mit den Farben bestimmt eine komplette Palette zusammenstellen auch wenn man die Nieten aussortiert.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Benutzername für den Beitrag:
Britta (Do 17. Mai 2012, 14:07)

Benutzeravatar
Britta
Moderator
Beiträge: 3307
Registriert: So 4. Apr 2010, 22:57
Geschlecht: Weiblich
Wohnort: Spanien
Hat sich bedankt: 152 Mal
Danksagung erhalten: 42 Mal

Re: White Nights Aquarellfarben

Beitrag von Britta »

vielen dank für deinen ausführlichen bericht !!! ich werde mir mal die von dir für gut befundenen farben aufschreiben und dann bei gelegenheit auch mal testen .
bin gespannt auf deine weiteren tests!!

haben die auch so exotische farben wie türkis,gold ,silber usw??? auch in tuben??? ich mag keine näpfe.
Ein Bild ist nicht dazu da,um zu erklären,
sondern um beim Betrachter ein Gefühl zu wecken!




Lieben Gruß Britta

Benutzeravatar
ulistol
Moderator
Beiträge: 3889
Registriert: Do 3. Feb 2011, 10:27
Geschlecht: Weiblich
Wohnort: Kösching
Hat sich bedankt: 205 Mal
Danksagung erhalten: 109 Mal

Re: White Nights Aquarellfarben

Beitrag von ulistol »

Hallo Chris,

vielen Dank für Deine umfangreichen Tests! :ok: Coelin und Bordeaux haben sich bei mir auch mal eingeschlichen - mit ähnlichen Ergebnissen.
Coelin kenn ich auch von W&N und Lukas, allerdings aus Tuben. Das rauchigere Lukas gefällt mir für Landschaften fast noch eine Tick besser als das W&N. Aber das ist sicher Geschmackssache.
Bordeaux mische ich mir inzwischen lieber selber. Das wirkt auf mich lebendiger.
Viele Grüße von Uli

Benutzername
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: White Nights Aquarellfarben

Beitrag von Benutzername »

haben die auch so exotische farben wie türkis,gold ,silber usw??? auch in tuben??? ich mag keine näpfe.
Tuben gibts nicht, zumindest habe ich noch keine entdeckt.
Ein Türkisblau gibt es anscheinend, aber das habe ich nicht mit bestellt.
Gold und Silber gibt es anscheinend auch nicht.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Benutzername für den Beitrag:
Britta (Do 17. Mai 2012, 17:51)

Benutzeravatar
Britta
Moderator
Beiträge: 3307
Registriert: So 4. Apr 2010, 22:57
Geschlecht: Weiblich
Wohnort: Spanien
Hat sich bedankt: 152 Mal
Danksagung erhalten: 42 Mal

Re: White Nights Aquarellfarben

Beitrag von Britta »

hallo chris ,

noch eine etwas ungewöhnliche frage :oops: . sind die farben in normale näpfe gefüllt??? also wenn ich mir den karton mit 24 farben kaufen...sind die dann einzeln in näpfen abgefüllt oder liegen die wie pralinen in einer schachtel da drin???

ich hab da so ganz kuriose merkwürdige angebote gefunden...
Ein Bild ist nicht dazu da,um zu erklären,
sondern um beim Betrachter ein Gefühl zu wecken!




Lieben Gruß Britta

Zurück zu „Material-Tipps“