Welche Palette

Wenn Ihr gute oder schlechte Erfahrungen mit Aquarellpinseln, Aquarellpapier, Aquarellfarben oder Zubehör gemacht habt, dann teilt es der Gemeinschaft hier mit

Moderatoren: Ultramarin, ulistol

Norbert
Beiträge: 2327
Registriert: Di 3. Nov 2020, 15:50
Geschlecht: Männlich
Wohnort: Köln-Porz
Hat sich bedankt: 70 Mal
Danksagung erhalten: 107 Mal

Welche Palette

Beitrag von Norbert »

Hallo zusammen,
bisher nutze ich eine Kunststoffpalette, aber ich habe zunehmend den Eindruck, dass meine Farben darunter "leiden".
Die Palette ist jetzt rund zwei Jahre alt und im Laufe der Zeit haben sich überall Pigmente festgesetzt, die ich auch nicht weg bekomme. Allerdings fürchte ich, dass diese Pigmentreste sich doch irgendwie in die aktuelle Farbe mogeln und dadurch die Farbe vergrauen bzw. die Leuchtkraft nehmen.
Also ich denke, es ist höchste Zeit für eine neue Palette. Daher wollte ich mal hören welche Palette ihr verwendet.

LG
Norbert
Das haben wir noch nie probiert, also geht es sicher gut (Pippi Langstrumpf / Astrid Lindgren)
Fotos, Aquarelle und mehr: http://fotos.mac-mue.de/index.php/malerei
Benutzeravatar
GoldSeven
Beiträge: 1478
Registriert: Fr 22. Feb 2013, 14:03
Wohnort: Rheinland
Hat sich bedankt: 62 Mal
Danksagung erhalten: 173 Mal

Re: Welche Palette

Beitrag von GoldSeven »

Porzellanpaletten!

Ich bin großer Fan von Porzellan. Einige meiner schönsten - mit schönen verschnörkelten Formen und vielen Innenfächern - habe ich von unabhängigen Künstlern von Etsy. Ich benutze meist sehr kleine Paletten, weil für mehr auf dem Schreibtisch einfach kein Platz ist.

Sie lassen sich restlos reinigen, auch in der Spüle.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor GoldSeven für den Beitrag:
Norbert (So 16. Okt 2022, 13:50)
:blauerwinker: Jenny

Mein Blog
Norbert
Beiträge: 2327
Registriert: Di 3. Nov 2020, 15:50
Geschlecht: Männlich
Wohnort: Köln-Porz
Hat sich bedankt: 70 Mal
Danksagung erhalten: 107 Mal

Re: Welche Palette

Beitrag von Norbert »

Danke Jenny,
das hört sich gut an.
Ich hatte auch schon an Porzellan gedacht und klein ist gut, denn ich hab auch keinen Platz auf meinem Schreibtisch. Ich werd mal danach suchen.

LG
Norbert
Das haben wir noch nie probiert, also geht es sicher gut (Pippi Langstrumpf / Astrid Lindgren)
Fotos, Aquarelle und mehr: http://fotos.mac-mue.de/index.php/malerei
HarMoni
Beiträge: 3428
Registriert: Do 28. Feb 2013, 18:17
Geschlecht: Weiblich
Wohnort: direkt am Tor zum schönen Münsterland
Hat sich bedankt: 32 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal

Re: Welche Palette

Beitrag von HarMoni »

hi Norbert,
ich benutze seit vielen Jahren die zuklappbaren Kunststoffpaletten von Mijello. Die haben zwei große Flächen zum Farbenmischen und viele kleine Mulden um Tubenfarben einzufüllen. Ich finde diese Paletten klasse und habe auch noch nie festgestellt, dass sich da alte Pigmente einnisten. Vielleicht ist die Oberfläche einfach zu glatt, als dass das passieren könnte.
Die tolle Künstlerin Schmimo hat mir mal in einem Kurs erzählt, dass sie immer auf einem Porzellanteller gemalt hat. Eines Tages fiel ihr der Teller hin und zerbrach genau in der Hälfte. Zu ihrem Erstaunen war der halbe Teller nun viel praktischer handzuhaben :lol: und sie benutzt ihn noch heute so. Sie schwört nach wie vor auf Porzellan
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor HarMoni für den Beitrag:
Norbert (So 16. Okt 2022, 13:50)
Jeder kann malen. Man muss nur genau Sehen lernen!
Viele Grüße :wave:
Monika
Malmal
Beiträge: 4619
Registriert: So 6. Sep 2009, 19:43
Geschlecht: Männlich
Wohnort: NRW (Krs. D`dorf/Mettmann)
Hat sich bedankt: 80 Mal
Danksagung erhalten: 89 Mal

Re: Welche Palette

Beitrag von Malmal »

Meine Palette(n) bringen mir regelmäßig einen strengen Blick Fr. Malmals ein, weil ihr die kleinen Untertassen der Espressotassen fehlen. Es sind die idealen kleinen weißen original Ital. aus dickem Porzellan, die ich platzsparend (weg. Resten der Tubenfarben) mit Bierdeckeln dazwischen auf dem Tisch hochstapeln kann.
Ohne Zwischendeckel sind die nach ein paar Tagen nur noch durch Einweichen zu voneinander zu trennen :augenbrauenheben:

So bilden sich während einer Mahlphase immer 2 getrennte Türmchen kalter und warmer Farben und ich kann die Farbreste lange Zeit verwenden. Außerdem sind oft mehrere kleine Mischstellen auf einem Teller durch die etwas größere Fläche möglich.

Wenn mir meine Liebste mit etwas Nachdruck einen Espresso neben meine Farbtürme stellt weiß ich, dass ich wieder alle 12 in Beschlag habe. :rollgrin:

Klaus
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Malmal für den Beitrag (Insgesamt 2):
Norbert (So 16. Okt 2022, 21:29) • GoldSeven (Di 18. Okt 2022, 15:47)
:küsschen: Nehmen Sie die Menschen, wie sie sind, andere gibt`s nicht! :piper:
Konrad Adenauer
Benutzeravatar
Julchen
Beiträge: 1385
Registriert: Mi 8. Mär 2017, 19:10
Geschlecht: Weiblich
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 69 Mal

Re: Welche Palette

Beitrag von Julchen »

Beitrag geschrieben, Beitrag weg ..???...
Nochmals:

Ich benutze Fondueteller aus Porzellan. Die haben Vertiefungen, so , dass auch mal mehr Farbe angezischt werden kann, ohne dass die zusammenlaufen. ( Die Saucen sollen ja auch getrennt auf dem Teller verweilen.)
Die Teller finde ich secondhand auf Flohmarkt oder in Brockenhaus. ich habe schon alle möglichen Paletten ausprobiert, und ich kehre immer wieder zu den Fonduetellern aus Porzellan zurück. Nehme nur weisse, damit ich die Farben gut erkenne .
Herzlichst, Julchen
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Julchen für den Beitrag:
Norbert (So 16. Okt 2022, 21:29)
Es isch wiäs isch...sälbscht wenn de Muni frisst en Fisch... (Julchen)
Benutzeravatar
Midge
Administrator
Beiträge: 6873
Registriert: So 1. Feb 2009, 16:42
Geschlecht: Weiblich
Wohnort: Pfungstadt
Hat sich bedankt: 293 Mal
Danksagung erhalten: 439 Mal

Re: Welche Palette

Beitrag von Midge »

Ich nutze seit Jahren eine John Pike Palette, wo sehr viele Farben drauf passen. Da sie aus Kunststoff ist, ist dieser inzwischen auch schon mit Farbe eingebrannt. Dennoch würde ich mal behaupten, dass die Pigmente, die man nicht mehr mit Seife und Wasser oder einem Baby-Wipe wegwischen kann, auch nicht in neue Farbmischungen gelangen. Was einmal im Kunststoff drin ist, bleibt drin.

Allerdings nutze ich für manche Projekte auch Paletten aus Porzellan, da das Anmischen hier viel angenehmer ist und sie wirklich restlos wieder sauber werden. Ich habe aus Beständen meiner Mutter aus den 70er/80er Jahren einen Porzellanteller, der ursprünglich für gefüllte halbe Eier gedient hat (in weiß). Hier sind 8 eiförmige Mulden am Rand angeordnet und in der Mitte ist eine große Vertiefung, in der man mischen kann. Sehr praktisch! Und ist außerdem auch recht klein (Durchmesser ca. 15 bis 20cm).

Irgendwann hatte ich mir aber auch mal eine rechteckige Palette aus Porzellan bei Gerstaecker gekauft, die gibt es da jetzt jedoch nicht mehr. Die ist auch toll. Alternativ zu Espresso-Untertellern könnte ich mir das hier vorstellen: https://www.gerstaecker.de/farbschalens ... ellan.html oder für den Eierteller das hier: https://www.gerstaecker.de/paletten-aus-porzellan.html

Porzellan ist zwar zerbrechlich, aber wenn man eher nicht zu den Dappigen gehört, ist Porzellan jeder Kunststoffpalette überlegen. Zumindest für den Ateliergebrauch. Für unterwegs würde ich immer auf Kunststoff oder emailliertes Metall zurückgreifen. Die Gefahr des Bruchs ist hier einfach zu hoch.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Midge für den Beitrag:
Norbert (Di 18. Okt 2022, 12:23)
Norbert
Beiträge: 2327
Registriert: Di 3. Nov 2020, 15:50
Geschlecht: Männlich
Wohnort: Köln-Porz
Hat sich bedankt: 70 Mal
Danksagung erhalten: 107 Mal

Re: Welche Palette

Beitrag von Norbert »

Danke euch allen,
inzwischen hab ich eine "kleine" Porzellan-Palette hier.
20221018_144808.jpg
Wie Andreas Möller bereits (sinngemäss) sagte: "Das Feeling ist ein ganz anderes Gefühl" :lachen am boden:
Schlecht zu beschreiben, aber es fühlt sich besser an als auf der Plastik-Palette. Ich ärger mich, dass ich so eine Palette nicht schon früher gekauft hab.
Na ja, (für mich) ist sie etwas unhandlich, aber daran werd ich mich noch gewöhnen.
Schade ist nur, dass durch die chicke Palette die Bilder nicht automatisch besser werden :muhahaha:

LG
Norbert
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Norbert für den Beitrag (Insgesamt 3):
Malmal (Di 18. Okt 2022, 15:20) • Hanni (Di 18. Okt 2022, 18:46) • resiSen (Mo 19. Dez 2022, 21:30)
Das haben wir noch nie probiert, also geht es sicher gut (Pippi Langstrumpf / Astrid Lindgren)
Fotos, Aquarelle und mehr: http://fotos.mac-mue.de/index.php/malerei
Malmal
Beiträge: 4619
Registriert: So 6. Sep 2009, 19:43
Geschlecht: Männlich
Wohnort: NRW (Krs. D`dorf/Mettmann)
Hat sich bedankt: 80 Mal
Danksagung erhalten: 89 Mal

Re: Welche Palette

Beitrag von Malmal »

Norbert hat geschrieben: Di 18. Okt 2022, 15:16 Schade ist nur, dass durch die chicke Palette die Bilder nicht automatisch besser werden :muhahaha:
LGNorbert

Grade noch den Monats - Oscar erhalten, und du zweifelst an deinen rasant entwickelten Fähigkeiten?

Klaus
:küsschen: Nehmen Sie die Menschen, wie sie sind, andere gibt`s nicht! :piper:
Konrad Adenauer
Norbert
Beiträge: 2327
Registriert: Di 3. Nov 2020, 15:50
Geschlecht: Männlich
Wohnort: Köln-Porz
Hat sich bedankt: 70 Mal
Danksagung erhalten: 107 Mal

Re: Welche Palette

Beitrag von Norbert »

Wenn Du sehen könntest, was hier gerade vor mir liegt, würdest Du mich verstehen :lol:
Das haben wir noch nie probiert, also geht es sicher gut (Pippi Langstrumpf / Astrid Lindgren)
Fotos, Aquarelle und mehr: http://fotos.mac-mue.de/index.php/malerei

Zurück zu „Material-Tipps“

Dieser Link zeigt auf eine externe Seite.