Papierschneidegerät

Wenn Ihr gute oder schlechte Erfahrungen mit Aquarellpinseln, Aquarellpapier, Aquarellfarben oder Zubehör gemacht habt, dann teilt es der Gemeinschaft hier mit

Moderatoren: ulistol, Ultramarin

Benutzeravatar
Elfie
Beiträge: 621
Registriert: Mo 27. Jan 2020, 12:35
Geschlecht: Weiblich
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Papierschneidegerät

Beitrag von Elfie »

Hallo ihr Lieben, ich möchte mir zum Zuschneiden meines Aquarellpapieres ein Papierschneidegerät zulegen. Habt ihr da eine Empfehlung?
Liebe Grüße Elfie :stiefmutter:
Benutzeravatar
Midge
Administrator
Beiträge: 5485
Registriert: So 1. Feb 2009, 16:42
Geschlecht: Weiblich
Wohnort: Pfungstadt
Hat sich bedankt: 224 Mal
Danksagung erhalten: 347 Mal

Re: Papierschneidegerät

Beitrag von Midge »

Also ich bin bisher immer ganz gut mit einem Hebelmesser klar gekommen. Allerdings passt bei meinem nur ein Papier bis Größe A3 rein. Die Imperial-Aquarellbögen (56x76cm) schneide ich mir daher immer einmal zur Hälfte vor mit Lineal und Cutter auf einer Schneidematte. Dann passen sie in die Hebelmesservorrichtung rein.

Generell sieht jedoch Aquarellbüttenpapier schöner aus, wenn man es reißt. Meisten mache ich das mit einem sehr langen Metalllineal, entlang dessen ich das Papier dann reiße.

Aber das kann man machen wie man möchte.

Für Bastelarbeiten habe ich ein A4 Schneidbrett, wo man das Schneidmesser entlang eines Metalldrahtes zieht. Das passt auch, aber man muss aufpassen, dass man nicht zu fest drückt, weil man sonst Wellen ins Papier schneidet. Eignet sich jedoch nicht für sehr dichtes/festes Papier und daher auch für Aquarellpapier nur bis max. 300g/m².
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Midge für den Beitrag:
Elfie (Mo 7. Jun 2021, 18:34)
Kerstin
Beiträge: 42
Registriert: Mo 10. Mai 2021, 09:59
Geschlecht: Weiblich
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Papierschneidegerät

Beitrag von Kerstin »

Hallo Elfie,

Bei hochwertigem Papier mit Büttenrand wäre Falzen und Reißen die bessere Methode, um die Ränder gleichartig zu halten. Im Kurs von Elke Memmler z.B. wurden die großen Bögen generell nur gerissen und nicht geschnitten.

Für meine kleinen Bilder, bei denen es nicht so drauf ankommt, verwende ich das Modell 508 von Dahle, das reicht bis 45 cm.

Zahlreiche Grüße
Kerstin
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Kerstin für den Beitrag:
Elfie (Mo 7. Jun 2021, 18:34)
Norbert
Beiträge: 316
Registriert: Di 3. Nov 2020, 15:50
Geschlecht: Männlich
Wohnort: Köln-Porz
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Papierschneidegerät

Beitrag von Norbert »

Hallo Elfie,
kommt drauf an, was Du schneiden willst.
Zum Thema Büttenrand haben Midge und Kerstin sich schon geäussert.
Wie von Midge empfohlen ist ansonsten ein Hebelmesser sicher die beste Wahl.
Lineal, Cutter und Schneidematte ist OK, aber Du hast das Risiko, dass auch schnell mal was verrutscht.
Aus Platzgründen hab ich einen Schneider von Fiskars (https://www.amazon.de/Fiskars-Personal- ... 7&sr=8-195). Der schafft bis A3 quer und funktioniert ganz gut.

LG
Norbert
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Norbert für den Beitrag:
Elfie (Mo 7. Jun 2021, 18:33)
Benutzeravatar
Elfie
Beiträge: 621
Registriert: Mo 27. Jan 2020, 12:35
Geschlecht: Weiblich
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: Papierschneidegerät

Beitrag von Elfie »

Vielen Dank für eure Tipps. :dankeschön: Da werde ich mir Gedanken machen. Wahrscheinlich werde ich mir ein Papierschneidegerät und ein Metalllineal zulegen.
Liebe Grüße Elfie :stiefmutter:

Zurück zu „Material-Tipps“

Dieser Link zeigt auf eine externe Seite.

Dieser Link ist ein sog. Partner-Link: Wenn Du darauf klickst, wirst Du zu Amazon weitergeleitet, wo Du dieses oder andere Produkte kaufen kannst. Dadurch erhalten wir dann eine kleine Provision. Die Produkte werden dadurch für Dich nicht teurer, und Du unterstützt unser Forum.