Papier bzw. Farbe läuft am Rand weg

Wenn Ihr gute oder schlechte Erfahrungen mit Aquarellpinseln, Aquarellpapier, Aquarellfarben oder Zubehör gemacht habt, dann teilt es der Gemeinschaft hier mit

Moderatoren: Ultramarin, ulistol

Benutzeravatar
ThomasB
Beiträge: 2021
Registriert: Mo 3. Dez 2018, 14:23
Geschlecht: Männlich
Wohnort: Hessen
Hat sich bedankt: 105 Mal
Danksagung erhalten: 131 Mal

Papier bzw. Farbe läuft am Rand weg

Beitrag von ThomasB »

Hallo zusammen,
ich bin kurz vorm durchdrehen......
Soeben bin ich wieder am Dom malen. Zeichnung wirklich perfekt und dann die Farbe bzw. das Papier :dampf:
Wenn ich kleine Ausschnitte male verläuft mir am Rand die Farbe. Das ganze liegt wohl am Papier, obgleich ich kein Billigpapier nutze. In diesem Falle ist es das Hahnemühle Expression 300 gr. Cold Pressed 100 % Hadern.
Ich male die Ausschnitte Nass auf Trocken damit ja nichts verläuft, und dann das. Ich füge mal ein Bild bei. Man achte auf die Ränder die irgendwie "ausfranseln" obgleich ich sehr genau male.
Liegt das am Papier ? Und wie kann ich das ganze noch retten?
Ich zeige nur einen Teilausschnitt weil es ja zum Projekt Dom gehört und erst Ende des Monats gezeigt werden darf.
DSC02069.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Liebe Grüße
Thomas B

“Gib einem Hungernden einen Fisch, und er wird einmal satt, lehre ihn das Fischen, und er wird nie wieder hungern” (Chin. Sprichwort)

Benutzeravatar
Manuela
Beiträge: 959
Registriert: So 4. Nov 2018, 19:58
Geschlecht: Weiblich
Hat sich bedankt: 76 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Papier bzw. Farbe läuft am Rand weg

Beitrag von Manuela »

:blauerwinker:

Du hast mein tiefstes Mitgefühl, lieber Thomas :lolfloor:

Bei mir ist alles so ausgefranst, ich habe am Ende mit Fineliner gearbeitet um die Flächen klarer abzugrenzen...ich weiß also, wovon du redest. Aber einen Tipp kann ich dir leider auch nicht geben :keine ahnung:

Ich vermute auch, dass es am Papier liegt. Ich habe das Hahnemühle Cornwall...
Manuela

:blumenwiese:

Malmal
Beiträge: 2223
Registriert: So 6. Sep 2009, 19:43
Geschlecht: Männlich
Wohnort: NRW (Krs. D`dorf/Mettmann)
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 36 Mal

Re: Papier bzw. Farbe läuft am Rand weg

Beitrag von Malmal »

Sieht aus, als hättest du auf Löschpapier gemalt. Evtl. hast du für ein so detailreiches Motiv ein sehr hochwertiges, aber nicht das geeignetste Papier gewählt. Oft tauchen solche Fransenkanten auch nach zu viel radieren auf, wenn die Papieroberfläche sehr strapaziert wurde. Wäre es mein Bild würde ich in gleicher Situation an Stellen, an denen ich genaue Abgrenzungen erwarte, sehr trocken malen.

Ansonsten (z.B. in dem von dir so geliebten Grünbereich ;) ) würde ich das Verhalten des Papiers sogar zum Vorteil nutzen. Sind aber nur Spekulationen aus der Entfernung.

Klaus
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Malmal für den Beitrag:
Manuela (So 19. Jan 2020, 16:31)
:küsschen: Nehmen Sie die Menschen, wie sie sind, andere gibt`s nicht. :piper: [/size]
Konrad Adenauer

Benutzeravatar
RitaRuth
Beiträge: 1641
Registriert: Sa 13. Jun 2015, 13:03
Geschlecht: Weiblich
Wohnort: Saarland
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal

Re: Papier bzw. Farbe läuft am Rand weg

Beitrag von RitaRuth »

So etwas ist mir auch schon einige male passiert,
Malmals Gedanke, es könnte am zu vielen Radieren liegen, ist mir noch nie gekommen,
aber ich glaube dass das die Antwort auf die Frage ist.
Die Oberfläche wird dabei aufgeraut und das Wasser mit der Farbe dringt in tiefere Schichten des Papiers ein.

Das Gleiche könnte meiner Meinung nach auch passieren wenn das Papier oft gewässert wird?
Denn viele Papiere werden mit Gelatine versiegelt.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor RitaRuth für den Beitrag (Insgesamt 2):
Manuela (So 19. Jan 2020, 16:31) • Malmal (So 19. Jan 2020, 16:45)
Liebe Grüße

Rita :waveabit:

Benutzeravatar
GoldSeven
Beiträge: 784
Registriert: Fr 22. Feb 2013, 14:03
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 106 Mal

Re: Papier bzw. Farbe läuft am Rand weg

Beitrag von GoldSeven »

Sieht für mich auch nach Radierschaden aus - oder nach nicht hunderprozentig getrocknetem Untergrund. Am Papier dürfte es an sich nicht liegen; das Expression finde ich phänomenal glatt... mit Bockingford und Fabriano passiert mir genau das manchmal, aber dann jedesmal mit einer Schicht darunter, die offenbar noch nicht trocken genug war. Vielleicht mit einem Föhn nachhelfen?

Zum Retten würde ich ganz am Ende die Fransen mit einem Q-Tip feucht abrubbeln und dann sofort mit einem trockenen Lappen trocknen, damit es nicht wieder hinterher läuft.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor GoldSeven für den Beitrag (Insgesamt 2):
Manuela (So 19. Jan 2020, 16:31) • Malmal (So 19. Jan 2020, 16:45)

Benutzeravatar
Manuela
Beiträge: 959
Registriert: So 4. Nov 2018, 19:58
Geschlecht: Weiblich
Hat sich bedankt: 76 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Papier bzw. Farbe läuft am Rand weg

Beitrag von Manuela »

Ha, an euren Theorien könnte zumindest bei mir was dran sein.

Ich habe viel radiert und auch viel gewässert, also abgeduscht :prust:
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Manuela für den Beitrag:
Malmal (So 19. Jan 2020, 16:46)
Manuela

:blumenwiese:

Benutzeravatar
ThomasB
Beiträge: 2021
Registriert: Mo 3. Dez 2018, 14:23
Geschlecht: Männlich
Wohnort: Hessen
Hat sich bedankt: 105 Mal
Danksagung erhalten: 131 Mal

Re: Papier bzw. Farbe läuft am Rand weg

Beitrag von ThomasB »

Hallo und erstmal vielen Dank an alle.
Und nun kommt das unglaubliche...... obgleich das Motiv sehr schwer zu zeichnen war, habe ich hier nicht ein einziges mal radiert. Das ganze Blatt hat keinen Radiergummi gesehen. ( Rasterzeichnung machts möglich)
Und das Blatt war wirklich Knochentrocken, da ich es diesmal 100% trocken aufgezogen habe.
Ich habe da echt keine Idee mehr woran es liegen könnte. Es scheint fast so als würde man auf dem billigsten Zellstoff oder Klopapier malen. Das entäuscht mich jetzt echt enorm. Mit Arches Papier ist mir das noch nie passiert.

Ich male nun einfach mal weiter und schaue wie ich dieses Phänomen umgehen kann. Nochmal werde ich das nun aber nicht mehr zeichnen und malen, denn dafür ist schon meine Zeichnung zu aufwändig.
Dann zeige ich eben die Zeichnung und das Endprodukt so wie es ist. Mist......
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor ThomasB für den Beitrag:
Manuela (So 19. Jan 2020, 17:12)
Liebe Grüße
Thomas B

“Gib einem Hungernden einen Fisch, und er wird einmal satt, lehre ihn das Fischen, und er wird nie wieder hungern” (Chin. Sprichwort)

Benutzeravatar
Rapunzel
Beiträge: 185
Registriert: Fr 6. Sep 2019, 18:44
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: Papier bzw. Farbe läuft am Rand weg

Beitrag von Rapunzel »

Da es laut Hahnemühle sehr radierfest ist und auch für Rubbelkrepp geeignet, dürfte es nicht am Radieren liegen.
Ich habe das Papier auch ausprobiert. Es hält sehr lange die Feuchtigkeit. Das heißt, man muss für sehr exaktes Arbeiten einen recht trockenen Pinsel benutzen.
Hier sieht es eindeutig nach viel Wasser aus, das sieht man an den harten ( intensiven) Rändern,die auch ausgeblutet ( fransig)sind.



Es lässt sich aber korrigieren, da aber erst abwarten, bis es gänzlich trocken ist und dann Stück für Stück Farbe mit dem Pinsel abnehmen , der darf nur nebelfeucht sein.
Oder, am Bleistiftstrich entlang ein dünnes Lineal oder dünne glatte Pappe legen ( Bristolkarton wäre gut) dann mit einem feuchten Naturschwamm die Farbe vorsichtig abtupfen ——— Schwamm immer wieder ausspülen bzw. drehen, so lange,bis die Farbe weg ist. ——kein Tuch oder Wattestäbchen,das ist zu hart und raut die Oberfäche an
Alles was an Farbe bleiben soll, sorgfältig abdecken, evtl. musst Du Dir eben eine Schablone schneiden., dann an den Linien entlang arbeiten...Aber so funktioniert es. Etwas Geduld ist von Nöten.....
Dann wieder alles sehr gut trocknen lassen, bevor Du weiter malst.

Tipp:am Besten immer bei neuem Papier einen Bogen opfern, 1/4 und die verschiedenen Techniken ausprobieren, so findet man schnell heraus, welches Papier wofür geeignet ist.
Wie nass Man malen kann und wie korrigierbar es ist.

Ich hoffe es bringt Dich etwas weiter..... viel Glück
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Rapunzel für den Beitrag:
ThomasB (So 19. Jan 2020, 17:32)
Liebe Grüße Rapunzel :huhu2:

Benutzeravatar
GoldSeven
Beiträge: 784
Registriert: Fr 22. Feb 2013, 14:03
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 106 Mal

Re: Papier bzw. Farbe läuft am Rand weg

Beitrag von GoldSeven »

:(

Dann klingt es für mich echt nach Montagsfabrikat.

Wart mal ab, wie schlimm es nachher insgesamt aussieht. Vielleicht gibt es dem Ganzen ja sogar was Fetzig-Spontanes, wie eine chinesische Tuschezeichnung?

Benutzeravatar
ThomasB
Beiträge: 2021
Registriert: Mo 3. Dez 2018, 14:23
Geschlecht: Männlich
Wohnort: Hessen
Hat sich bedankt: 105 Mal
Danksagung erhalten: 131 Mal

Re: Papier bzw. Farbe läuft am Rand weg

Beitrag von ThomasB »

Hallo Rapunzel, hallo Jenny,

@Rapunzel
ich muss mich jetzt erstmal abreagieren und dann schaue ich mal ob ich noch soviel Geduld aufbringen kann um diese Schritte auszuführen. Viel Lust habe ich dazu ehrlich gesagt nicht mehr. Mal sehen....
Trotzdem vielen Dank für Deine ausführliche Hilfestellung.

@Jenny
Das komische ist, daß es auf den Blätter vorher nicht so extrem war. Ich male ja schon einige Zeit auf dem Papier. Das jetzt ist das vorletzte Blatt vom Block. Daher irritiert mich das ganze ja so. Vielleicht ist es doch wie Rapunzel schrieb, daß ich etwas zu nass gemalt habe. Keine Ahnung.
Chinesische Tuschezeichnung ist auch gut. Ich lasse alles so ausgefranst und setze unten rechts meine Signatur mit " Hopp Singh" hin. :lol: :lol:
Hier hilft echt nur noch Humor.....
Liebe Grüße
Thomas B

“Gib einem Hungernden einen Fisch, und er wird einmal satt, lehre ihn das Fischen, und er wird nie wieder hungern” (Chin. Sprichwort)

Zurück zu „Material-Tipps“

Dieser Link zeigt auf eine externe Seite.