Lichtechtheitstest Peerless Watercolors

Wenn Ihr gute oder schlechte Erfahrungen mit Aquarellpinseln, Aquarellpapier, Aquarellfarben oder Zubehör gemacht habt, dann teilt es der Gemeinschaft hier mit

Moderatoren: Ultramarin, ulistol

Benutzeravatar
Midge
Administrator
Beiträge: 4623
Registriert: So 1. Feb 2009, 16:42
Geschlecht: Weiblich
Wohnort: Pfungstadt
Hat sich bedankt: 181 Mal
Danksagung erhalten: 273 Mal

Lichtechtheitstest Peerless Watercolors

Beitrag von Midge » Mi 10. Apr 2019, 11:48

Huhu!

Hier ein weiterer Lichtechtheitstest mit den Peerless Watercolors. Diese Aquarellfarben bestehen nicht aus Pigmenten, sondern aus Farbstoffen - ähnlich wie Stofffärbemittel. Papiere werden mit diesen Aquarellfarben getränkt und getrocknet. Diese kann man sich dann handlich zurecht schneiden und in seinem Skizzenbuch transportieren. Es ist wohl die handlichste Möglichkeit, um unterwegs mit Aquarellfarben malen zu können.

Wie Ihr gleich seht, sollte man die Farben jedoch wirklich tunlichst nur für Skizzenbücher verwenden. Farbstoffe sind von ihrer Natur her so ziemlich alle alles andere als lichtecht und sollten nicht über längere Zeit ohne Fixierung dem Licht ausgesetzt werden. Gefärbte Stoffe werden meist mit Essig oder anderen Methoden fixiert, wodurch die Farbe etwas länger im Stoff hält. Allerdings ist dies mit Aquarellfarben auf Papier nicht gut möglich. Daher ist die Leuchtkraft dieser Farben zwar enorm hoch und brillant, jedoch verblassen die Farben sehr schnell unter Lichteinfluss.

Ich persönlich finde die Idee, Farben auf Papier zu bringen und so unterwegs zu nutzen, super genial. Will man jedoch auch unterwegs Bilder malen, die an die Wand sollen, sollte man sich unbedingt noch eine Auswahl an Pigment-Aquarellfarben einpacken. Alleine auch schon, wenn man doch mal in einem größeren Format malen möchte als A6 oder A5. Denn für Imperial Papiere mit 56x76cm sind diese Farben definitiv nicht geeignet.

Die Spalten mit dem leeren Quadrat haben ein Jahr am Dachboden-Fenster gehangen, die Spalten mit dem ausgefüllten Quadrat haben im dunklen Schrank gelegen. Gruseliges Ergebnis, das jedoch so zu erwarten war. Die meisten Farben sind deutlich verblasst bis gar nicht mehr vorhanden. Einige haben einen Farbshift durchlaufen. Mit viel gutem Willen könnten 4 Farben als relativ stabil betrachtet werden. Aber das reicht definitiv nicht für die Wand. Nichtsdestotrotz: Wegen ihrer grandiosen Handlichkeit und ihrer Leuchtkraft und leichten Vermalbarkeit absolut für Skizzenbücher und Reisen zu empfehlen.
peerless_05_s.jpg
peerless_04_s.jpg
peerless_03_s.jpg
peerless_02_s.jpg
peerless_01_s.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Midge für den Beitrag (Insgesamt 2):
ulistol (Mi 10. Apr 2019, 15:43) • Birgit62 (Di 14. Mai 2019, 12:37)

Birgit62
Beiträge: 367
Registriert: Mo 7. Aug 2017, 08:18
Geschlecht: Weiblich
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Lichtechtheitstest Peerless Watercolors

Beitrag von Birgit62 » Di 14. Mai 2019, 12:37

Hallo Midge,
danke, dass du dir die Mühe gemacht hast! Au weia, mit dem Ergebnis hätte ich jetzt nicht gerechnet... Also bleib ich hübsch beim Skizzenbuch dank deiner Mühe :-)
Liebe Grüße
Birgit
[url]http://www.aquarelle-bez.de[/url]

Zurück zu „Material-Tipps“

Dieser Link zeigt auf eine externe Seite.