Lichtechtheitstest MOLOTOW Grafx Aqua Brushmarker

Wenn Ihr gute oder schlechte Erfahrungen mit Aquarellpinseln, Aquarellpapier, Aquarellfarben oder Zubehör gemacht habt, dann teilt es der Gemeinschaft hier mit

Moderatoren: Ultramarin, ulistol

Benutzeravatar
Midge
Administrator
Beiträge: 4651
Registriert: So 1. Feb 2009, 16:42
Geschlecht: Weiblich
Wohnort: Pfungstadt
Hat sich bedankt: 183 Mal
Danksagung erhalten: 274 Mal

Lichtechtheitstest MOLOTOW Grafx Aqua Brushmarker

Beitrag von Midge » Di 4. Apr 2017, 17:51

Hallihallo,

ein weiterer Lichtechtheitstest lässt grüßen. Diesmal habe ich die Grafx Aqua Brushmarker von MOLOTOW getestet. Sie haben bei mir nicht ganz ein Jahr am Dachfenster, Ostseite, gehangen. Länger hat es leider auch nicht gebraucht um fest zu stellen, dass sie etwas schwach auf der Brust sind. Was mir jedoch eigentlich schon klar war, weil es Marker sind und folglich Farbstoffe zum Einsatz kommen und keine Pigmente. Es sind zwar wasserlösliche Marker, mit denen man auch unterwegs ganz schön aquarellieren kann und auch für das Lettering sind sie toll geeignet. Ein Vorteil ist zudem, dass man sie nachfüllen kann, wenn der Marker leer ist und man kann seine eigenen Farbkreationen gestalten mit den Nachfüllkartuschen. Zudem sind sie lebensmittelecht - sprich: sogar Kleinkinder kann man bedenkenlos damit malen lassen.

Das geht aber leider auf Kosten der Lichtstabilität. Von den Farben Rose und Cyan ist gar nichts mehr übrig geblieben. Das ist echt gruselig. Und das schon nach noch nicht mal einem Jahr am Fenster (Ok, es ist ein Extremtest, aber andere Farben unter den gleichen Bedingungen schneiden eben erheblich besser ab). Das Purple, Primary Blue, Turquoise, Dark Green, Yellow Green und Brown sehen auch nicht gerade knackig aus und haben einen Farbshift erhalten. Das Deep Black ist nun leider nicht mehr so deep, aber immerhin noch als schwarz zu erkennen. Einzig und allein die warmen, hellen Farbtöne sind recht stabil geblieben. Erstaunlicherweise.

Für ihre Lichtechtheit würde ich sie definitiv nicht weiter empfehlen. Aber ich werde sie dennoch weiterhin im Shop verkaufen, weil sie ansonsten sehr schöne Eigenschaften haben. Toll finde ich z.B., dass sie in Kindergärten und Schulen einsetzbar sind wegen ihrer Ungiftigkeit. Zudem kann man mit ihnen toll malen - auf glattem Papier hat man keine Streifenbildung bei größeren Flächen. Die gemalten Streifen verschwinden, sobald die Farbe getrocknet ist. Genial und zeitgemäß finde ich auch die Option zum Nachfüllen des Markers und die Möglichkeit, eigene Farbmischungen zu kreieren. Das ist ökologisch und ökonomisch und sowas muss man in der heutigen Wegwerf-Gesellschaft echt suchen. Fürs Skizzenbuch sind sie also genial, für die Wand fatal.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Midge für den Beitrag (Insgesamt 2):
Ultramarin (Di 4. Apr 2017, 17:51) • ulistol (Di 4. Apr 2017, 17:51)

Zurück zu „Material-Tipps“

Dieser Link zeigt auf eine externe Seite.