Farben -Tratsch

Wenn Ihr gute oder schlechte Erfahrungen mit Aquarellpinseln, Aquarellpapier, Aquarellfarben oder Zubehör gemacht habt, dann teilt es der Gemeinschaft hier mit

Moderatoren: ulistol, Ultramarin

Benutzeravatar
HarMoni
Beiträge: 2756
Registriert: Do 28. Feb 2013, 18:17
Geschlecht: Weiblich
Wohnort: direkt am Tor zum schönen Münsterland
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal

Re: Farben -Tratsch

Beitrag von HarMoni » Sa 24. Jan 2015, 16:41

ulistol hat geschrieben: Zum Ausprobieren hab ich grad meine Näpfchen aufgefüllt. Das klappte ohne weitere Probleme.
Dann werde ich das auch mal mit Leer-Näpfchen ausprobieren.
Dankeschön für eure Antworten :D :hug:
Jeder kann malen. Man muss nur genau Sehen lernen!
Viele Grüße :wave:
Monika

maria
Beiträge: 150
Registriert: Mo 18. Mär 2013, 18:00
Geschlecht: Weiblich
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Farben -Tratsch

Beitrag von maria » So 25. Jan 2015, 12:49

Ich hatte das auch bei einigen Farben, vor allem granulierende. Zwei waren auch Primatreks, die erste bei der das bei mit vorgekommen ist , was Preußischblau. Ich habe dann mit einem Zahnstocher auf der Palette die Farbe zusammengerührt. Probleme mit dem malen damit oder mit dem Anlösen hatte ich nicht.
Meine Vermutung ist es, dass das ein pigmentabhängiges Problem ist. Je nachdem, wie schwer/grob das Pigment, bzw. wie gut es sich mit dem Gummi arabicum mischt, desto schneller oder langsamer entmischt es sich.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor maria für den Beitrag:
Britta (So 25. Jan 2015, 12:49)
Viele Grüße,

maria

Benutzeravatar
Britta
Moderator
Beiträge: 3308
Registriert: So 4. Apr 2010, 22:57
Geschlecht: Weiblich
Wohnort: Spanien
Hat sich bedankt: 152 Mal
Danksagung erhalten: 42 Mal

Re: Farben -Tratsch

Beitrag von Britta » Di 4. Okt 2016, 10:27

Hallo Ihr Lieben,

ich muss doch noch einmal unseren Farben-Tratsch nach oben puschen. Ich denke den ein oder anderen könnte das interessieren :waveabit: :augenbrauenheben:
Ein Bild ist nicht dazu da,um zu erklären,
sondern um beim Betrachter ein Gefühl zu wecken!




Lieben Gruß Britta

Freestyle
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Farben -Tratsch

Beitrag von Freestyle » Di 4. Okt 2016, 13:19

Vielen Dank Britta, gute Idee!
... und nun erst einmal zu meiner Anfänger-Sicht auf Aquarellfarben.

Um einzelne Farben als Anfänger auszuprobieren sind einfarbige Aquarelle sehr gut geeignet.
Hier ist CaputMortum von Ferrario Tintoretto mein derzeitiger Favorit.
1. Er läßt sich leicht abwaschen, wenn mal etwas daneben geht.
2. Die einfarbigen Aquarelle sehen bei jeden Licht anders aus. Mal ganz dunkel, fast schwarz, mal heller und leuchtender.

Derzeit habe ich auch meine tausend anderen Farben erst einmal zur Seite gelegt und male nur noch mit hoch transparenten Farben, soweit möglich.
Damit bekomme ich ein harmonisches Farbbild. Mischen soll man ja eh nur mit mit transparenten Farben. Alles andere sind finale Deckmischungen.
1. Die bekannte 3er Kombination - Ultramarin, Siena gebrannt und Indisch gelb oder Reingelb - Erst einmal nur Schmincke
2. Zusätzlich nutze ich zu dieser Kombination Lasur Orange, Magenta, Pariser Blau
3. Wenn alles fertig ist oder ein spezieller Himmel angerührt werden muss, nehme ich Deckweiß - Bin sehr vorsichtig damit und habe eine speziellen Kasten damit ich meine Farben nicht kaputt mache.

Als Anfänger male ich in Teilabschnitten. (Trockenes Bild) - Für jeden Abschnitt bereite ich meine Farbpallette vor. Aus den Töpfchen hole ich die dazu benötigten Einzelfarben immer schön mit einem sauberen Pinsel heraus. Gemischt wird nur auf der Palette. Disziplin muß sein! Alles andere funktioniert bei mir nicht und es wird chaotisch...

Farben können noch so schön sein, wichtig ist sauberes kalkarmes Wasser, die Pinsel und das Papier, wie ich feststellen mußte. Auch die Pinseltechnik ist entscheidend, ob eine Farbe wirkt oder nicht. Wie nass oder wie trocken muss ein Pinsel sein, damit ich die gewünschten Ergebnisse erziele.

Für mich persönlich sind Farben toll, mit denen ich gut umgehen kann und wenig Probleme bekomme und das sind in erster Linie transparente Farben...
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Freestyle für den Beitrag:
Britta (Di 4. Okt 2016, 13:19)

Benutzeravatar
klaus007
Beiträge: 860
Registriert: So 10. Apr 2016, 15:49
Geschlecht: Männlich
Wohnort: in Mecklenburg
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Farben -Tratsch

Beitrag von klaus007 » Di 4. Okt 2016, 17:13

:hallo: ,
das mit den Farben ist wirklich eine Wissenschaft für sich. Wenn ich hier lese wie akribisch Uwe ans Werk geht, versteh ich auch das ich meine Werke :lachen am boden: nicht annähernd reproduzieren kann.
Meine Farben habe ich aus meinen schon fast riesigen Sortiment wahllos heraus gegriffen.
Heute habe ich im Net eine Seite gefunden die für mich sehr interessant ist.

http://images.google.de/imgres?imgurl=h ... 3&biw=1067

Hier findet man fast alle namhaften Hersteller, ihre Farbtafeln in Profi- und Studioqualität und nicht nur in Aquacolor.
Allerdings, umso tiefer man sich damit beschäftigt, kommen schon einige Fragen auf.
So z.B. nehme ich die Farben von Schmincke Horadam Zitronengelb 215 und von Lukas 1862 das Echtgelb Zitron 1021, beide verwenden PY3. Bei Schmincke ist diese Farbe halblasierend, bei Lukas transparent. ???
Oder wo ist der transparenz Unterschied zwischen halblasierend und halbdeckend. Ist die dann nicht auch noch abhängig vom Verdünnungsgrad mit Wasser.
Oder sind diese deckenden und halbdeckenden Farben generell schlechter geeignet für Lasuren.
Oder beide Hersteller haben das gleiche Pigment PY3 auch in ihrer Studioqualität. Ist diese Farbe dann trotzdem schlechter als diese Profifarbe. Oder verkaufen sie hier gutes unter einen billigeren Namen.
Oder Daniel Smith, dieses Quinacridone Gold, er verwendet hier das Pigment PO49, Winsor&Newton verwendet 3 Pigmente PR206, PV19 und PY150. Welches ist besser, leuchtender? Beide sind transparent wenn mein Englisch mich nicht belügt.

Fragen über Fragen!

Gruß Klaus
"Malen ist Urlaub für die Seele, hier wird nicht geklotzt, hier wird gekleckst!"

Benutzeravatar
Ultramarin
Moderator
Beiträge: 3463
Registriert: Mi 30. Jun 2010, 16:46
Geschlecht: Weiblich
Wohnort: BaWü
Hat sich bedankt: 102 Mal
Danksagung erhalten: 48 Mal

Re: Farben -Tratsch

Beitrag von Ultramarin » Di 4. Okt 2016, 20:08

:huhu: Klaus,
Klaus007 hat geschrieben:Oder Daniel Smith, dieses Quinacridone Gold, er verwendet hier das Pigment PO49, Winsor&Newton verwendet 3 Pigmente PR206, PV19 und PY150. Welches ist besser, leuchtender?
Ganz sicher das von Daniel Smith. :rollgrin:


Guck mal, Midge hat dazu folgendes geschrieben:
"Wichtig ist zudem, dass die Farben möglichst aus nur einem Pigment bestehen. Das sieht man auf der Tube/Verpackung am CI (Colourindex). Dieser besteht aus Buchstaben (PY, PR, PB, PG, PBr, PBk) und einer Zahl. Wenn hier nur ein Pigment auftaucht, ist man auf der sicheren Seite. Ein-Pigment-Farben neigen beim Mischen nicht so schnell zum Vergrauen und "Matschen" wie Farben, die mehrere Pigmente enthalten. Man kann Mehr-Pigment-Farben durchaus verwenden, sollte sie dann aber direkt aus dem Näpfchen bzw. der Tube verwenden und nicht mehr oder nur dezent mit anderen Farben mischen."

Guck doch mal auf der Startseite unter "Farben", also hier: https://www.easy-aquarell.de/materialien/farben.htm
Liebe Grüße
Brigitte

When it looks good when it is wet.... it is wrong ----------------- Edgar Whitney

Benutzeravatar
klaus007
Beiträge: 860
Registriert: So 10. Apr 2016, 15:49
Geschlecht: Männlich
Wohnort: in Mecklenburg
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Farben -Tratsch

Beitrag von klaus007 » Di 4. Okt 2016, 21:15

:hallo: Brigitte,
:dankeschön: für Deine Bemühungen. Das mit den Farbbezeichnungen auf den Tuben oder Verpackungen, das war mir schon klar.
Leider machen es die Farbhersteller einen nicht leicht. Einerseits bekommt man solche Info`s nicht vor jeden Kauf sofort geliefert. Diese Angaben werden manchmal gehütet wie ein Staatsgeheimnis. Von einigen Herstellern habe ich bis Heute keine Detail`s ihrer verwendeten Pigmente.
Was ich mit diesen vergleich eigentlich sagen wollte, ist dieses Verwirrspiel ihrer Zusammensetzung. Der eine, in diesem Fall DS benutzt 1Pigment, W&N nimmt 3, alles um ein und dieselbe Farbe, vom Namen her herzustellen. Und doch ist es nicht die gleiche. Wenn ich die Farbe von W&N nicht so freizügig zum mischen benutzen kann wie die von DS ,ist man als nichtstahnender Anfänger, von vornherein zum Scheitern verurteilt.
Das mischen von Farben ist das nun wirklich abhängig von der Anzahl der verwendeten Farben oder der Pigmente? Bei vielen namhaften Künstlern liest man 2, höchtens 3 Farben. Wenn es doch von den Pigmenten abhängig sein sollte, müßte man alle Hersteller und Verkäufer verpflichten, zu den Farben die sie verkaufen, ihre Zusammensetzung, also die verwendeten Pigmente, preiszugeben. Ist leider nicht immer der Fall! So kauft man die Katze im Sack und ist erst hinterher leider Schlauer.

Gruß Klaus!
"Malen ist Urlaub für die Seele, hier wird nicht geklotzt, hier wird gekleckst!"

Freestyle
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Farben -Tratsch

Beitrag von Freestyle » Di 4. Okt 2016, 22:23

Also ich mache mir jetzt erst einmal keinen Kopf mehr um die ganzen Farben und Hersteller. Ich habe ja gesehen, wie man mit 3 Farben ganze Landschaftsbilder hinbekommt. Mir ist wichtig dass alles zusammenpasst. Wenn ich dann 500 + X Bilder gemalt habe, kann ich mir mal ein paar Gedanken zu anderen Farben machen. Ich denke nach meinem ersten Jahr im Malen und Zeichnen sollte ich mich erst einmal nur darauf konzentrieren. Es gibt so viel im Umgang mit diesen wenigen Farben zu lernen, dass ich andere Dinge erst einmal zurückstelle.
Interessant finde ich, wenn es darum geht, Farben zu mischen, um einen bestimmten Farbton zu erzeugen. Das Thema hatten wir ja auch schon mit Gold und dem Kelchprojekt. Zudem ist ja Mischen nicht gleich mischen. Man kann Farben verrühren, gleichzeitig auf den Pinsel laden, auf dem Papier ineinanderlaufen lassen, so dass sie sich mischen. Es gibt viel zu lernen!

Benutzeravatar
Britta
Moderator
Beiträge: 3308
Registriert: So 4. Apr 2010, 22:57
Geschlecht: Weiblich
Wohnort: Spanien
Hat sich bedankt: 152 Mal
Danksagung erhalten: 42 Mal

Re: Farben -Tratsch

Beitrag von Britta » Mi 5. Okt 2016, 11:47

:blauerwinker: ,


nun ja ...dafür haben wir ja hier diese Kategorie Farben-Tratsch. Mit besonderem Bezug auf das Wort "Tratsch".

Wer hat mit welcher Farbe gerade richtig viel Spaß beim mischen und malen.Wen Begeistert gerade eine bestimmte Farbe , wo setzt man seine Lieblingsfarben gerne ein ...und warum. Welche Farbe begeistert durch Ihre Leuchtkraft...usw....Mit welchen Farben kann man besondere Effekte erzielen ...

Es geht um Spaß ,experimentieren und Erfahrungen die man gemacht hat.....Auch die schlechten :D
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Britta für den Beitrag:
Ultramarin (Mi 5. Okt 2016, 11:47)
Ein Bild ist nicht dazu da,um zu erklären,
sondern um beim Betrachter ein Gefühl zu wecken!




Lieben Gruß Britta

Benutzeravatar
Midge
Administrator
Beiträge: 4418
Registriert: So 1. Feb 2009, 16:42
Geschlecht: Weiblich
Wohnort: Pfungstadt
Hat sich bedankt: 173 Mal
Danksagung erhalten: 265 Mal

Re: Farben -Tratsch

Beitrag von Midge » Mo 10. Okt 2016, 10:25

Da hat Britta leider recht: es gehören zur Entwicklung auch die schlechten Erfahrungen dazu. Vielleicht sind die sogar die wichtigsten.

Klaus, Du hast schon recht - es ist arg verwirrend, wenn man sich die Farbbezeichnungen der einzelnen Hersteller anschaut, dann die unterschiedlichen Pigmente, die drin sind und davon abhängig am Ende dann auch der Farbton, der sich dann halt doch immer unterscheidet.

Zum Quinacridone Gold von Daniel Smith kann ich nur sagen, dass das Pigment darin wohl irgendwann in den nächsten 2-3 Jahren durch ein anderes Pigment ersetzt werden wird. Oder durch eine Kombination von anderen Pigmenten, und zwar so, wie es momentan schon in der 5ml-Variante der Fall ist. Die Reserven für die 15ml Tuben reichen noch für 2-3 Jahre (laut Hersteller). Leider sind manche Pigmente einfach nicht mehr zu bekommen. Das natürliche Vorkommen des speziellen Pigments ist erschöpft. Vergleichbar mit den Ölreserven auf der Welt. Wenn alles abgebaut ist und man nicht zufällig eine neue Quelle dafür findet, ist der Ofen eben aus. Wer sich schon mal an das neue Quinacridone Gold gewöhnen möchte, der kann sich ja mal die 5ml-Tube davon kaufen. Ich gebe zu, dass ich selbst noch nicht den direkten Vergleich gemacht habe. :verlegen: Muss ich bei Gelegenheit mal machen, dann werde ich berichten.

New Gamboge und Indian Yellow wurden ebenfalls modifiziert und sind nun keine Ein-Pigment-Farben mehr. Leider. Ich habe noch alte Tuben in Verwendung, habe es selbst erst kürzlich erfahren und die Pigmente auch im Shop geändert, nachdem mich ein Kunde mit den alten Pigmenten dieser Farben leergekauft hatte.

Ist schon schade und traurig - allerdings mahnt das einen auch dazu, dass man flexibel bleibt in seiner Kreativität und Malerei und dass man ab und zu einfach mal von seinen Lieblingsfarben zurücktritt, um sich neue zu suchen und damit der eigenen Malerei eine neue Frische zu verleihen. Ist nicht gut, wenn man immer auf der Stelle trabt.
klaus007 hat geschrieben:Das mischen von Farben ist das nun wirklich abhängig von der Anzahl der verwendeten Farben oder der Pigmente?
Sowohl als auch. Eine Farbe, die von vorneherein schon mehr Pigmente enthält, sollte man nicht unbedingt noch mal groß mischen, sondern lieber nur in andere Farben auf dem Papier hineinlaufen lassen (aber eben nicht auf der Palette tot mischen). Bei den Farben der großen (und guten!) Hersteller steht in der Regel auf der Tube bzw. auf der Banderole um die Näpfe, welche Pigmente enthalten sind und oft auch auf den ausgedruckten Farbtafeln, die man manchmal bekommt. Da kannst Du Dich dann schon mal wappnen. :batting: Bei Billigfarben ist das nicht der Fall. Daher ist auch das ein guter Grund, Farben von namhaften Herstellern zu verwenden.

Naja, und wegen dem "preisgeben der Zusammensetzung": Wenn Hersteller international verkaufen wollen, müssen sie ihre verwendeten Pigmente offen legen. Es gibt z.B. in Amerika zu jeder Farbe Datenblätter, die auch aufzeigen müssen, in welcher Giftkategorie ein Pigment/Farbe einzuordnen ist. Manche dürfen sogar nicht in die EU importiert werden. Da gab es mal ein paar Farben, die man nur in USA erhielt, weil sie ein Pigment enthielten, das für die EU nicht zugelassen ist. Das ist echt kompliziert teilweise. Wie genau das innerhalb Deutschlands geregelt ist, weiß ich nicht. Aber auf Anfrage muss Dir eigentlich jeder Hersteller zumindest die Pigmentnummer (Colourindex CI) sagen. Eine genaue Zusammensetzung werden sie Dir hingegen natürlich verschweigen! :rollgrin: Betriebsgeheimnis. Jeder hat so sein eigenes Rezept.

Zurück zu „Material-Tipps“

Dieser Link zeigt auf eine externe Seite.