Farben -Tratsch

Wenn Ihr gute oder schlechte Erfahrungen mit Aquarellpinseln, Aquarellpapier, Aquarellfarben oder Zubehör gemacht habt, dann teilt es der Gemeinschaft hier mit

Moderatoren: ulistol, Ultramarin

Benutzeravatar
klaus007
Beiträge: 860
Registriert: So 10. Apr 2016, 15:49
Geschlecht: Männlich
Wohnort: in Mecklenburg
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Farben -Tratsch

Beitrag von klaus007 » Mo 10. Okt 2016, 11:27

:hallo: Michaela,
:dankeschön: für die umfassende Info. Ohne dem Internet ist man Heutzutage doch fast verloren. Könnte dieses Hobby garnicht oder nur eingeschränkt warnehmen. Bei den Farben geht es mir nicht darum wieviel Gummi Arabicum drin ist sondern einzig nur um die verwendeten Pigmente, um Farben zu vergleichen in welche Richtung diese gehen.
Habe letzte Woche Farbe von W&N Cotman bekommen. Unter anderem Light Red, wollte z.B. wissen welcher Deutscher Hersteller diese Farbe produziert . Nach Namen keiner, nach Pigmenten kommt man der Sache schon näher. Dort findet man dann die Bezeichnung Englisch Rot . Schmincke und Lukas verwenden das Pigment PR101 dafür, erstaunlicher Weise W&N nimmt dieses Pigment nur in der Cotman Variante. Mijello hat auch dieses PR101 im Light Red. Nur W&N hat PR102 wieder in seiner Profi- Variante. Ich will nur damit sagen, anhand der Pigmente kann man ansatzweise wissen was ich kaufe.
Ein Fachgeschäft aufsuchen, in meiner Situation unmöglich (zu Zeitaufwändig).
Habe letzte Woche Farben von W&N Cotman bekommen. Wollte wissen was so an den Farben und dieser Farbzusammenstellung dran ist. Steven Cronin malt ausschließlich mit diesen, habe bisher nichts anderes in seinen Video`s gesehen. Seine Bilder find ich Super und stimmig. Bei mir geht halt nur Info`s suchen und probieren.

Gruß Klaus!
"Malen ist Urlaub für die Seele, hier wird nicht geklotzt, hier wird gekleckst!"

Benutzeravatar
Midge
Administrator
Beiträge: 4418
Registriert: So 1. Feb 2009, 16:42
Geschlecht: Weiblich
Wohnort: Pfungstadt
Hat sich bedankt: 173 Mal
Danksagung erhalten: 265 Mal

Re: Farben -Tratsch

Beitrag von Midge » Di 11. Okt 2016, 10:19

Ja, es ist schon eigentlich eine kleine Wissenschaft mit den Pigmenten. Profis setzen sich damit nicht mehr auseinander. Die kennen ihre Produkte, haben sich einmal am Anfang damit beschäftigt, um dann später eben keinen Gedanken mehr daran verschwenden zu müssen. Die wechseln halt aber auch nicht so häufig ihre Produkte und/oder Marken. Weil es Zeit kostet, sich immer wieder neu damit zu befassen.

Die Cotman sind eigentlich Studienqualität. Aber das heißt nicht unbedingt was. Die Studienqualitäten der meisten guten Hersteller sind immer noch besser in der Qualität als einige No-Name-Produkte oder Billigfarben. Wenn man das Handwerkliche drauf hat, kann man auch mit "schlechten" Produkten was Tolles entstehen lassen. Ausnahme: das Papier. Wenn das Papier nicht zu Deiner Malweise passt (zuviel geleimt, zu wenig geleimt, zu leicht, zu schwer, zu grob gekörnt, zu glatt etc.), dann klappt es nicht. Selbst beim Profi. Daher sollte man sich mit dem Papier eigentlich am intensivsten befassen. Und wenn man eines gefunden hat, das einem zusagt, dann dabei bleiben, damit man darauf angepasst seinen eigenen Malstil entwickeln kann. Lass es auch mal zwei oder drei Sorten sein (maximal), aber man sollte das Papier nicht ständig wechseln. Das packen unsere kreativen grauen Hirnzellen nicht zu verarbeiten... :rollgrin:

Benutzeravatar
klaus007
Beiträge: 860
Registriert: So 10. Apr 2016, 15:49
Geschlecht: Männlich
Wohnort: in Mecklenburg
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Farben -Tratsch

Beitrag von klaus007 » Di 11. Okt 2016, 12:10

:hallo: Michaela,

Danke für Deine Antwort.
Midge hat geschrieben: Profis setzen sich damit nicht mehr auseinander. Die kennen ihre Produkte, haben sich einmal am Anfang damit beschäftigt, um dann später eben keinen Gedanken mehr daran verschwenden zu müssen. Die wechseln halt aber auch nicht so häufig ihre Produkte und/oder Marken. Weil es Zeit kostet, sich immer wieder neu damit zu befassen.
Vom Gedankengang richtig, leider kann ich mich nicht als Profi bezeichnen. Nach ca. 1Jahr der Aquarellmalerei ist man immer noch in einer Aufbauphase, ich jedenfalls. Ich bin immer noch auf der Suche, irgendwann vielleicht auch schneller als geglaubt, sage ich, das ist es. Genauso könnte ich auch nur einen Anbieter testen und bei diesen bleiben. Aber wer sagt mir das gerade dieser eine Anbieter, sei es bei Farbe, Papier, Pinsel usw. der Weisheit letzter Schliff ist.
Ich bin auf der Suche um mich zu finden, dabei seit Ihr eine sehr große Hilfe. :dankeschön:

Gruß Klaus!
"Malen ist Urlaub für die Seele, hier wird nicht geklotzt, hier wird gekleckst!"

Freestyle
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Farben -Tratsch

Beitrag von Freestyle » Di 11. Okt 2016, 12:32

Mir geht es ähnlich wie Klaus.

Eigentlich muss man lernen, dass jeder Pinselstrich sitzt. Dann hat man das Papierproblem nicht mehr so. Man schaut nicht nach Papier, wo Korrekturen sehr gut möglich sind. :muhahaha:

Andere Hersteller werde ich sicherlich auch immer mal wieder nutzen, wegen der Abwechslung. Ist doch auch nichts Schlimmes!. Eines ist richtig: Man muss erst mal lernen zu malen, dann kann man variieren ...

Was is nicht mehr machen werde ist, eine Kasten voller verschiedener Farben nehmen und drauflosmalen. Nein, ich werde mit vorab über die Farb(aus)wahl Gedanken machen und mir nur diese zurechtlegen. Das war bisher immer eine große Falle, in der ich getappt bin ..

Benutzeravatar
Midge
Administrator
Beiträge: 4418
Registriert: So 1. Feb 2009, 16:42
Geschlecht: Weiblich
Wohnort: Pfungstadt
Hat sich bedankt: 173 Mal
Danksagung erhalten: 265 Mal

Re: Farben -Tratsch

Beitrag von Midge » Mi 12. Okt 2016, 10:40

Uwe, nee, natürlich ist es nichts Schlimmes auch mal andere Hersteller zu nutzen, auch wenn man sich für einen speziellen entschieden hat. Ich glaube, die meisten Kreativen sind auch irgendwie Material-Junkies. Ich bin z.B. so einer und wenn was Neues auf dem Markt ist, was spannend klingt, bin ich die erste die es ausprobieren muss. :muhahaha: Aber nicht alles findet den Weg nach dem Ausprobieren in jede meiner Arbeiten. Dennoch finde ich es wichtig, dass man hin und wieder neue oder andere Produkte ausprobiert. Wenn man kreativ ist, sollte man nicht mit Scheuklappen durch die Welt laufen. Augen und Ohren auf. So findet man Inspiration. Auch durch neue Produkte übrigens!

Aber wenn das Grundwissen im Zeichnen und Aquarell und Komposition nicht sitzt, dann nutzen einem auch die tollen Produkte nichts. Auch für gegenstandslose Malerei sollte man sich wenigstens mal intensiv mit dem Bildaufbau beschäftigt haben. Dann fließt alles leichter von der Hand.

Freestyle
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Farben -Tratsch

Beitrag von Freestyle » Mi 12. Okt 2016, 11:10

Nun war ich gestern mal wieder in unserem privaten Maltreff. In der Diskussion ging es um Komplementärfarben. Es wird gesagt, das man in einem Bild für große Flächen, Hintergründe, etc. KEINESFALLS die Komplementärfarbe der Hauptfarbe des Zielobjektes verwenden darf.
Was mache ich, wenn das Zielobjekt ein rotes Haus in einer grünen Umgebung liegt? Die Farben bbtönen, verfremden? Ich bin da ein wenig ratlos...

Ich habe noch ein kleines Projekt, in dem ich "Tränende Herzen" malen möchte. Ich wurde angehalten diese mit einem schönen hellen grün zu umfassen. Persönlich würde ich die hellen Blüten teilweise in einem ganz dunkleren Hintergrund einbetten. Die leuchtenden, fast pinkrosa Blüten eingebettet in ein abgedunkeltes braun.
Hab ihr da Ideen. Kann man das so machen, oder wäre hellgrün doch besser?

Benutzeravatar
Anna-Elisa
Beiträge: 767
Registriert: Mo 30. Mai 2016, 14:53
Geschlecht: Weiblich
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Farben -Tratsch

Beitrag von Anna-Elisa » Mi 12. Okt 2016, 12:12

:hallo: Uwe

Ich kann dir leider keinen perfekten Rat geben, außer dass ich sagen würde:
Aus dem Bauch heraus aus probieren.
Oder noch als Tipp, wie im Beispiel von MonaLieschen, Die Rosen.
Die sind ja auch sehr zart Rosa und der Hintergrund ist kräftig grün.
Allerdings hat ML auch nicht den gesamten HG zu gemalt, was mir Persönlich besser gefällt .
So ist auch noch etwas Weiß im Aquarell, wie es sein sollte.
Das ist aber nur meine Meinung, mal sehen, was die die anderen sagen, die öfter Blumen Malen.
Danke und Liebe Grüße Anna- Elisa
---------------------------------------------
Konstruktive Meinung zu meinen Bildern ist erwünscht.

Benutzeravatar
klaus007
Beiträge: 860
Registriert: So 10. Apr 2016, 15:49
Geschlecht: Männlich
Wohnort: in Mecklenburg
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Farben -Tratsch

Beitrag von klaus007 » Mi 12. Okt 2016, 15:17

:hallo: Uwe,
ich seh in der Benutzung der Komplementärfarben keinen Hindernis. Die Natur macht es einen hundertfach vor, das gerade diese Farben in ihren Nuancen eine bestimmte Stimmung, eine Wirkung der Farbsteigerung hervorbringen. Gerade bei den Farben Rot und Grün, denke ich irgendwie an Weihnachten. Rote Kerzen, Kugeln und Tannenzweige, ich haben noch keinen gehört das, das nicht passt. Oder ein Strauß Roter Rosen. Die roten Blüten, die grünen Blätter wunderschön. Allerdings werden die Mischfarben aus Gelb und Blau(Sekundär) nicht mit einer Farbe z.B. Rot(Primär) der reinen Form auf sich treffen, eher in einer gedämpften, abgetönten Form. Diese Farben ergänzen sich oder sind eine Grundlage für einen grauen Mischton, passen aber so immer als Gesamtheit.
Für den Hintergrund der tränenden Herzen würde ich auch einen Grünton vorschlagen, so wie Anna-Elisa. Wenn Du nicht sicher bist, male diese Blumen in den endgültigen Farbton und ergänze das Bild digital in Deiner Wunsch-/ Versuchsfarbe.

Gruß Klaus!
"Malen ist Urlaub für die Seele, hier wird nicht geklotzt, hier wird gekleckst!"

Freestyle
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Farben -Tratsch

Beitrag von Freestyle » Mi 12. Okt 2016, 16:18

Vielen Dank für Eure Kommentare :danke3:

@Klaus - Wenn ich mir die Bilder im Web anschaue, sieht es leuchtender aus wenn der Hintergrund sehr dunkel ist. Die Blumen sind ja sehr bodennah... Die Frage ist, ob das Aquarell das hergibt. Ich denke auch, so wie Anna-Elisa schreibt - Ausprobieren - Auch wenn die Herzen recht aufwendig sind ... Hab die Version in grün bereits gesehen, und es war jetzt nicht der Knaller für mich, da die roten Herzen nicht leuchtend rübergekommen sind ...

Ja, ist der Werbung nimmt man ja gerne die Komplementärfarben, weil es besser wirkt. In der Kunst soll es aber anders sein - Wie gesagt HÖRENSAGEN - Daher auch meine Frage, ob man da abtönt - Grün matschiger oder rot bräunlicher beispielsweise ...

Benutzeravatar
klaus007
Beiträge: 860
Registriert: So 10. Apr 2016, 15:49
Geschlecht: Männlich
Wohnort: in Mecklenburg
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Farben -Tratsch

Beitrag von klaus007 » Mi 12. Okt 2016, 17:23

:hallo: Uwe,
schön wie Du das umschreibst
Uwe hat geschrieben:Grün matschiger oder rot bräunlicher beispielsweise ...
, ich denke mal das Du die Farben brechen möchtest. Das Grün eventuell mit einen rötlichen Erdton, wie Umbra gebrannt oder Siena gebrannt. Das Rot wird wenn es mit Grün gemischt wird, bräunlich. Da muß Du mit den Farben die verwendet werden sollen, probieren. Habe mich die letzten Tage auch mit den Mischen von Grüntönen befasst. Die transparenten wie Phthalocyangrün oder Chromoxydgrün feurig als Grundlage, zum brechen der Farbe eine Komplementärfarbe (Rot) wie Siena gebrannt. Zum aufhellen ein Gelbton, zum abdunkeln ein Blauton wie Ultramarin oder Pariserblau zumischen.

Gruß Klaus!
"Malen ist Urlaub für die Seele, hier wird nicht geklotzt, hier wird gekleckst!"

Zurück zu „Material-Tipps“

Dieser Link zeigt auf eine externe Seite.