Eigengeruch von Arches-Papier?

Wenn Ihr gute oder schlechte Erfahrungen mit Aquarellpinseln, Aquarellpapier, Aquarellfarben oder Zubehör gemacht habt, dann teilt es der Gemeinschaft hier mit

Moderatoren: ulistol, Ultramarin

Miamia
Beiträge: 371
Registriert: Mo 12. Okt 2020, 06:22
Geschlecht: Männlich
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Eigengeruch von Arches-Papier?

Beitrag von Miamia »

Hi!

Ich habe wirklich viele unterschiedliche Papiere von ebenso vielen verschiedenen Herstellern. Unter anderem natürlich auch von Arches. Von denen einen Block. Zum Herumexperimentieren mir zu teuer, aber heute habe ich trotzdem wieder ein wenig auf diesem Papier gemalt. Und erneut ist mir dieser unangenehme Geruch in die Nase gestiegen, wenn ich auf diesem Papier male (ist bei allen Farbherstellern so). Getrocknet ist dieser Geruch nicht mehr da.
Davon abgesehen kann ich den Hype um Arches aus meiner Sicht (bisher zumindest) nicht nachvollziehen. Nur nebenbei: Mein Topfavorit ist u.a. das Echt-Bütten-Papier von Hahnemühle.

Meine Frage ist aber: Ist dieser Geruch immer da? Oder hatte ich nur Pech mit diesem Block?


LG Ollie!

Nachtrag: Hätte mal zuerst googeln sollen. Ist bei Arches offenbar normal. Ist ja furchtbar!!
Norbert
Beiträge: 806
Registriert: Di 3. Nov 2020, 15:50
Geschlecht: Männlich
Wohnort: Köln-Porz
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: Eigengeruch von Arches-Papier?

Beitrag von Norbert »

Hallo Ollie,
ich hab einen kleinen Block Arches Hot pressed (den hatte ich mal gekauft, weil Arches soooo gelobt wird).
Diesen Block hab ich gerade mal vorgeholt, einen Teil vom Blatt gut nass gemacht, so als wolle ich einen Verlauf malen, und daran geschnuppert.
Weder bei dem trockenen, noch bei dem nassen Papier kann ich einen unangenehmen oder gar starken Geruch feststellen.
Einen ganz schwachen Geruch kann ich feststellen, der wär mir aber nicht aufgefallen, wenn ich nicht danach "gesucht" hätte. Den "gleichen" Geruch finde ich aber auch bei Hahnemühle Burgund. Möglicherweise ist das auf den Papierstrich zurück zu führen.
Wie ist das bei echt Bütten hat das überhaupt einen Strich ? Ich bin zulange aus dem Job raus und kann mich nicht mit Sicherheit erinnern aber rein vom Produktionsprozess her sollte eher zu den ungestrichenen Papieren gehören.

So what ...
LG
Norbert
Wir leben alle unter dem gleichen Himmel, aber wir haben nicht alle den gleichen Horizont. (Konrad Adenauer)
Benutzeravatar
Indigo
Beiträge: 1940
Registriert: Fr 12. Mär 2010, 17:24
Geschlecht: Weiblich
Hat sich bedankt: 46 Mal
Danksagung erhalten: 73 Mal

Re: Eigengeruch von Arches-Papier?

Beitrag von Indigo »

Der Geruch ist mir jetzt noch nicht so aufgefallen, aber so richtig glücklich male ich auch nicht auf Arches-Papier. Oder es liegt vielleicht auch an mir, weil ich mal wieder zu viel Wasser und zu wenig Pigment auf dem Pinsel hab. Und überhaupt hab ich das Gefühl, dass meine Farben irgendwie stumpf rüberkommen. Meine Vermutung ist aber, dass es Anfängerfehler sind, die mir da passieren. Zu langsames Arbeiten oder zu oft über eine Stelle gepinselt. Ich mag eigentlich auch lieber auf Canson Montval oder Hahnemühle Zellulose-Papier malen. Aber es muss ja alle werden.... :maler 3:
lieben Gruß
Helga

__________________________________________________________________________
Ich freue mich über konstruktive Kritik und Anregungen

Perfektion ist der Untergang der Kreativität
Benutzeravatar
HarMoni
Beiträge: 3165
Registriert: Do 28. Feb 2013, 18:17
Geschlecht: Weiblich
Wohnort: direkt am Tor zum schönen Münsterland
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal

Re: Eigengeruch von Arches-Papier?

Beitrag von HarMoni »

Hi Ollie,

dazu fällt mir direkt ein Erlebnis ein, das ich vor vielen Jahren hatte :lol:
In meinem damaligen Malkurs malte ich auch erst immer nur auf Hahnemühle (Qualität weiß ich nicht mehr). Da habe ich nie etwas bemerkt. Eines Tages kam eine neue Teilnehmerin in den Kurs, die sich neben mich setzte. Plötzlich dachte ich: OH MEIN GOTT... :shock: Hat die solche Käsefüße? Bild Bis ich dahinterkam, dass es das Papier war das so unangenehm roch. Es war Arches. Auch hier weiß ich die Qualität nicht mehr. Entweder habe ich mich mittlerweile daran gewöhnt, oder mein Geruchssinn lässt nach :keine ahnung: . Ich rieche das jetzt nicht mehr
Jeder kann malen. Man muss nur genau Sehen lernen!
Viele Grüße :wave:
Monika
Norbert
Beiträge: 806
Registriert: Di 3. Nov 2020, 15:50
Geschlecht: Männlich
Wohnort: Köln-Porz
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: Eigengeruch von Arches-Papier?

Beitrag von Norbert »

Moni, das passt !
Es gibt unterschiedliche Zusammensetzungen für den Strich, aber oft ist Kasein einer der Bestandteile :lachen am boden:

LG
Norbert
Wir leben alle unter dem gleichen Himmel, aber wir haben nicht alle den gleichen Horizont. (Konrad Adenauer)
Benutzeravatar
HarMoni
Beiträge: 3165
Registriert: Do 28. Feb 2013, 18:17
Geschlecht: Weiblich
Wohnort: direkt am Tor zum schönen Münsterland
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal

Re: Eigengeruch von Arches-Papier?

Beitrag von HarMoni »

Norbert: :mitlachen:
Ich habe übrigens noch einen alten Beitrag gefunden, in dem es u.a. auch um diesen Geruch ging
viewtopic.php?t=3526&start=10
Scrollt mal zu Raimunds Antwort. Der erwähnte das nämlich auch
Jeder kann malen. Man muss nur genau Sehen lernen!
Viele Grüße :wave:
Monika
Benutzeravatar
Julchen
Beiträge: 1224
Registriert: Mi 8. Mär 2017, 19:10
Geschlecht: Weiblich
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 63 Mal

Re: Eigengeruch von Arches-Papier?

Beitrag von Julchen »

Cold-Pressed!! Das Cold-pressed müsst Ihr nehmen. Ich habe noch nie einen schlechten Geruch wahrgenommen. Für mich nach wie vor das Beste. Aber Bütten von Hahnemühle folgt dicht! das ist wahr,
Herzlich, Julchen
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Julchen für den Beitrag:
HarMoni (So 9. Jan 2022, 16:51)
Es isch wiäs isch...sälbscht wenn de Muni frisst en Fisch... (Julchen)
Benutzeravatar
HarMoni
Beiträge: 3165
Registriert: Do 28. Feb 2013, 18:17
Geschlecht: Weiblich
Wohnort: direkt am Tor zum schönen Münsterland
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal

Re: Eigengeruch von Arches-Papier?

Beitrag von HarMoni »

Julchen, das war damals tatsächlich coldpressed Ich weiß nur nicht mehr, ob es matt oder rau (damals noch mit "h" :lol: ) war. Die Dame hätte niemals auf einem heißgepressten Papier gemalt :lolfloor:
Jeder kann malen. Man muss nur genau Sehen lernen!
Viele Grüße :wave:
Monika
Benutzeravatar
Midge
Administrator
Beiträge: 5969
Registriert: So 1. Feb 2009, 16:42
Geschlecht: Weiblich
Wohnort: Pfungstadt
Hat sich bedankt: 241 Mal
Danksagung erhalten: 364 Mal

Re: Eigengeruch von Arches-Papier?

Beitrag von Midge »

Hm, also ich male viel auf Arches Coldpressed und ich habe noch nie den Eindruck gehabt, dass das Papier unangenehm riecht. Vielleicht gibt es hier auch einen Unterschied zwischen Block-Ware und Bogenware? Ich verwende fast ausschließlich Bogenware...

Aquarellpapier ist grundsätzlich immer eine Geschmacksfrage. Es gibt nicht das Nonplusultra-Papier. Ich habe zwar jahrelang selbst von Arches geschwärmt, aber mittlerweile gefallen mir noch einige andere Papiere sehr gut. Vor ein paar Jahren hab ich das Papier eines kleinen spanischen Papierherstellers (Garzapapel) entdeckt und mag es sehr gerne. Allerdings habe ich gerade gesehen, dass deren Webseite offline ist. Ich hoffe nicht, dass sie wegen Corona Pleite gegangen sind! Das Papier ist echt klasse (verträgt aber kein Maskiermedium).
Mir persönlich gefällt außerdem noch Lana CP, Saunders Waterford CP High White, Fabriano CP, Schut Flamboyant (obwohl ich nicht viel darauf male, weil es nicht für alle Motive gut geeignet ist).

Jedenfalls muss sich jeder beim Papier selbst durchtesten. Das Arches hatte bei mir damals einen Aha-Effekt ausgelöst. Das muss aber nicht für jeden gelten. Es kommt sicherlich auch auf die persönliche Malweise an, ob ein Papier passt oder eben nicht. Nichtsdestotrotz kann das Papier jedoch den entscheidenden Ausschlag dafür geben, ob ein Bild gelingt. Daher sollte man sich für die Papierwahl (Lieblingspapier) Zeit nehmen und jedes neue Papier, das man sich holt, einige Monate lang testen bevor man eine individuelle Wertung abgibt. Es braucht einige Zeit, um sich auf ein unbekanntes Papier einzustellen.
Miamia
Beiträge: 371
Registriert: Mo 12. Okt 2020, 06:22
Geschlecht: Männlich
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Eigengeruch von Arches-Papier?

Beitrag von Miamia »

Hi!

Entweder habe ich mich daran gewöhnt oder die nachfolgenden Blätter waren nicht so schlimm wie die ersten, wo ich wirklich die Luft anhalten und aus dem Zimmer gehen musste.
Wenn die Profis sagen, dass Arches ein sehr gutes Papier ist, vertraue ich ihnen. Das ist klar. Aber es gibt auch andere Papiere, mit denen ich gut klar komme.

LG Ollie!

Zurück zu „Material-Tipps“

Dieser Link zeigt auf eine externe Seite.