Paul Hopkinson Wildlife

Habt Ihr einen tollen Link zu Aquarellseiten oder verwandten Themen, dann sagt uns hier bescheid

Moderatoren: ulistol, Ultramarin

Benutzeravatar
ThomasB
Beiträge: 832
Registriert: Mo 3. Dez 2018, 14:23
Geschlecht: Männlich
Wohnort: Hessen
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 61 Mal

Paul Hopkinson Wildlife

Beitrag von ThomasB » Fr 28. Dez 2018, 11:04

Hallo zusammen,
hier ein sehr schöner Link zu Paul Hopkinson, der meiner Meinung nach das Malen von Tieren perfektioniert hat.
Ich finde er gibt außerdem noch sehr gute und verständliche Tips, auch wenn es in englischer Sprache ist.

https://www.youtube.com/channel/UCeVOED ... _sB3g1ye4A
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor ThomasB für den Beitrag:
Michalski (Fr 28. Dez 2018, 16:46)
Je stiller du bist, desto mehr kannst du hören

Gruß
Thomas B

Benutzeravatar
Siggi
Beiträge: 231
Registriert: Mi 5. Dez 2018, 11:04
Geschlecht: Weiblich
Wohnort: Schwabenland
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Paul Hopkinson Wildlife

Beitrag von Siggi » Fr 28. Dez 2018, 12:57

Eigentlich ist das kein typisches Aquarell ? eher eine Mischtechnik. Er benützt auch ein "Weiß" - habe nicht verstanden, was für eine Farbe das ist (Acryl?) - im reinen Aquarell bleibt weiß als Papierweiß stehen. Jedenfalls ist es eine tolle Naturstudie!
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Siggi für den Beitrag:
ThomasB (Fr 28. Dez 2018, 13:02)
"Blumen sind das Lächeln der Erde"

Malerische Grüße
Siggi

Benutzeravatar
ThomasB
Beiträge: 832
Registriert: Mo 3. Dez 2018, 14:23
Geschlecht: Männlich
Wohnort: Hessen
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 61 Mal

Re: Paul Hopkinson Wildlife

Beitrag von ThomasB » Fr 28. Dez 2018, 17:03

Hallo Siggi,

das mit dem Weiß beim Aquarell ist eine Religion für sich.
Ich kenne keinen der Profis der einen Teil Weiß komplett ausschließt. Warum auch?
Wie will man bei einem Tier z.B. die Schnurrhaare malen. Die kannst Du weder "aussparen" noch kann man das mit Maskierflüssigkeit bewältigen. Also malt man sie mit Gouache, Gelstift oder Acryl.
Ist das denn eine Mischtechnik? Ich glaube eher nicht.
Je stiller du bist, desto mehr kannst du hören

Gruß
Thomas B

Benutzeravatar
Siggi
Beiträge: 231
Registriert: Mi 5. Dez 2018, 11:04
Geschlecht: Weiblich
Wohnort: Schwabenland
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Paul Hopkinson Wildlife

Beitrag von Siggi » Fr 28. Dez 2018, 17:21

Hi Thomas,

ja zum Thema Weiß im Aquarell gibt es viele verschiedene Aussagen. Ich habe sogar ein Aquarellweiß im Malkasten aber es deckt nicht gut. Schnurrhaare bei Tierportraits oder sonstigen weißen Stellen habe ich immer mit Maskierflüssigkeit abgedeckt oder wirklich drumrum gemalt, man kann sie also gut aussparen! Aber ich bin kein Gegner von Zusatzmitteln beim Aquarell, warum auch nicht.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Siggi für den Beitrag:
ThomasB (Fr 28. Dez 2018, 18:39)
"Blumen sind das Lächeln der Erde"

Malerische Grüße
Siggi

Debby
Beiträge: 756
Registriert: Mo 19. Mär 2018, 17:40
Geschlecht: Männlich
Wohnort: In der Südheide
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Paul Hopkinson Wildlife

Beitrag von Debby » Fr 28. Dez 2018, 19:35

Es gibt so viele Aquarell Stile -
Im Bereich Transparentes Aquarell geht es um das Weiß ansich. Hier soll das Papierweiß das hellste weiß sein und auch so stehen gelassen werden. Das pure Aquarell ist hier als eine Unterklasse zu sehen. Kein Weiß außer das Papier, keine anderen Hilfsmittel, wie Maskierflüssigkeit, etc. und minimale deckende Bereiche, wen überhaupt - Das normales Aquarell wir heutzutage so gesehen, dass einige Hilfsmittel und ein Deckweiß, um z.B. Lichtpunkte, Reflexe,etc. zu setzen, erlaubt sind. Aber nur ganz wenig. Wellen im Meer, Schnee auf Tannenbäume sind eigentlich bereits nicht mehr gern gesehen. Desweiteren sind Dinge wie Salz, Alkohol, Spülmittel, etc. auch ok.

Generell darf das Weiß im Aquarellkasten dazu verwendet werden, um Mischungen zu erzeugen. Von Hause aus ist das bereits bei Bergblau von Schmincke der Fall.

Es gibt auch das deckende Aquarell (Nicht zu verwechseln mit Gouache!). Diese Gruppen malen im Hyperrealistischen Bereich, und nur 5% tranzparenz ist in manchen Gruppen nur erlaubt. Als ich noch bei FB war, hatte ich mir einige Gruppen angeschaut.

Meine Weihnachtskarten mit Glitzer würde ich als Mischtechnik sehen. Eigentlich sollen die Farben eines Aquarells matt scheinen. Es gibt aber auch schon Farben und Schutzsprays, die glänzend sind. Wird auch nicht gern gesehen von den Puristen...

Wir hatten hier ja mal die Diskussion, in der es um Tintenstiftzeichnungen ging, die mit Aquarellfarben koloriert/überpinselt wurden.
--------------------------------------------------------------------
VIELE GRÜSSE
UWE

Benutzeravatar
ThomasB
Beiträge: 832
Registriert: Mo 3. Dez 2018, 14:23
Geschlecht: Männlich
Wohnort: Hessen
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 61 Mal

Re: Paul Hopkinson Wildlife

Beitrag von ThomasB » Fr 28. Dez 2018, 19:51

Das ganze ist wohl wie im richtigen Leben.... Alles was zu extrem gesehen wird führt zu ärger........
Da hat auch sicher jeder seine eigene Gesinnung und Meinung. Wenn ich richtig überlege können eine Vielzahl von sehr guten Künstler nicht lügen. Diese malen in verschiedenen Techniken wie, Line and Wash, Ink and Wash,
deckend, Transparent, Dry Technik, und und und..... Dagegen stehen ein Paar unverbesserliche Extremisten die behaupten es gäbe nur die eine Wahrheit. Das erinnert mich an die derzeit bekloppte Welt auf die ich aber nicht näher eingehen mag.
Ich halte es mit dem Paretoprinzip 80:20
Hätte ich etwas zu sagen würde die Regel Anwendung finden: Alles was zu 80% mit Aquarellfarbe gemalt ist, gilt als solches.
Je stiller du bist, desto mehr kannst du hören

Gruß
Thomas B

Debby
Beiträge: 756
Registriert: Mo 19. Mär 2018, 17:40
Geschlecht: Männlich
Wohnort: In der Südheide
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Paul Hopkinson Wildlife

Beitrag von Debby » Fr 28. Dez 2018, 21:52

Hallo Thomas, Deine Regel verstehe ich und wenn das für Dich ok ist, soll es so sein. Glücklicherweise muß ich keine Auftragsarbeiten annehmen oder mir als Künstler einen Namen machen.
Ich versuche mich allerdings ein wenig an die vorgegebenen Regeln zu halten. Wieviel Prozent ist mir eigentlich egal. Wenn es zu viel wird, ist es eben halt Mischtechnik. Wenn das Bild gut geworden ist, interessiert es mich nicht.
Es ist allerdings eine Herausforderung, die Regeln der Puristen einzuhalten - Eine Art Sport! - :prust:
Denn es ist nicht so einfach, dann noch komplexe Motive zu malen. Ein Fehler kann bereits das aus bedeuten. Andere fahren Autorennen. Da ist es dann ähnlich, aber schmerzhafter ... :muhahaha:
--------------------------------------------------------------------
VIELE GRÜSSE
UWE

Zurück zu „Link-Tipps“

Dieser Link zeigt auf eine externe Seite.