Welche Farben von Daniel Smith würdet Ihr kaufen?

Wenn Ihr gute oder schlechte Erfahrungen mit Aquarellpinseln, Aquarellpapier, Aquarellfarben oder Zubehör gemacht habt, dann teilt es der Gemeinschaft hier mit

Moderatoren: Ultramarin, ulistol

Luzuuu
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Welche Farben von Daniel Smith würdet Ihr kaufen?

Beitrag von Luzuuu » Mo 20. Mai 2013, 18:35

Ich habe ja kürzlich nach langem Überlegen (es gibt so viele!) ein paar Farben von Daniel Smith im Shop gekauft und bin schwer begeistert. Die Farben lassen sich super vermalen und heben mit ihrer Leuchtkraft echt die Stimmung. Genau das Richtige bei so &%§$!wetter wie heute...
Gekauft habe ich Hansa Yellow, Amethyst Genuine und Quinacridone Gold.

Midge war so nett und packte mir Farbpröbchen von DS bei. Welche übrigens ne richtig tolle Idee von DS sind! Animiert richtig zum experimentieren. Ich vertraue ja digitalen und gedruckten Farbkarten nicht sonderlich. Die gehen meist nur rudimentär in die Richtung, wie die Farbe in echt aussieht ... jedenfalls hab ich so den Eindruck, dass sich die Hersteller da nicht so viel Mühe geben. Am ehesten gehen noch die gemalten Farbkarten, die manchmal in den Geschäften hängen. Aber da gibts von Marke zu Marke auch wieder Unterschiede in der Papiersorte, Art der Auftragung, etc. etc.
Jetzt kann ich mich selbst überzeugen und mir ne eigene Karte machen. :D

Und als Dank für die Gratisproben gibts die fertige Farbkarte im Anhang. Vllt. hilfts dem ein oder anderen bei der Auswahl. :-)

Es sind die Quinacridone-Farben und Primateks auf Bütten-Aquarellpapier 300g/m² von Römerturm.
Als Vergleich gibts noch die drei Farben, die ich gekauft habe, aufgetragen auf mattem Aquarellpapier 300g/m² von Boesner. Die Farben am unteren Bildrand sind meine bisherigen Gelb-/Orangetöne von Schmincke für mich zum Vergleich mit dem Hansagelb und dem Quinacridone Gold.
Beide Bilder sind möglichst farbneutral abfotografiert, manueller WA.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Luzuuu für den Beitrag (Insgesamt 2):
Ultramarin (Mo 20. Mai 2013, 18:35) • ulistol (Mo 20. Mai 2013, 18:35)

Benutzeravatar
Midge
Administrator
Beiträge: 4079
Registriert: So 1. Feb 2009, 16:42
Geschlecht: Weiblich
Wohnort: Pfungstadt
Hat sich bedankt: 153 Mal
Danksagung erhalten: 230 Mal

Re: Welche Farben von Daniel Smith würdet Ihr kaufen?

Beitrag von Midge » Di 21. Mai 2013, 09:06

Vielen Dank, Luzuu, für Deine Mühe mit den Farbproben und Deine Meinung zu den Farben. Ja, man kann recht schnell "süchtig" werden nach Daniel Smith.

Noch ne Frage: wie bist Du eigentlich auf die Daniel Smith aufmerksam geworden? Schließlich gibt es die Farben noch nicht so lange in Europa und bisher auch in Deutschland ausschließlich bei uns im Shop. Wäre mal spannend zu wissen, wie die Leute auf Produkte aufmerksam werden. Ich selbst habe vor 4 Jahren ein Buch gelesen, in dem die Farben genannt und auch gezeigt wurden. Das hatte mich dann überzeugt.

Luzuuu
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Welche Farben von Daniel Smith würdet Ihr kaufen?

Beitrag von Luzuuu » Di 21. Mai 2013, 14:37

Na, die Mühe war ja nicht ganz uneigennützig... :grinblue:
Der nächste logische Schritt sind jetzt die 238 Dots. Dazu gibts dann sicherlich auch ne Farbkarte.

Über DS hab ich mal in nem anderen Forum (weiß nicht mehr welches) diverse Loblieder gehört, habe mich dann auf deren Homepage umgesehen, fand die Farbtöne und die Firmenphilosophie toll (ist auch wichtig für mich) und bin dann schließlich für ne Probebestellung im easy-aquarell-shop gelandet. :wave:

Mittlerweile hab ich mir ein paar schöne Bücher übers Aquarellmalen aus England angeschafft (von da kommen ein paar sehr schöne!), da sind lauter DS-Tuben drin abgebildet. Irgendwie kommt man also immer zum Produkt. Achja, handprint erwähnt auch DS.
Für mich ist ne Entscheidung, ob ich ein Produkt kaufe oder nicht, (wenn ichs mir vorher nicht selbst ansehen/ es ausprobieren kann) eine Summe von vielen Eindrücken. Nur weil einer in nem Forum ein Loblied singt, animiert mich das nicht zum Kauf. Aber wenn das viele machen, neutrale wie handprint es listen und es in Büchern als Empfehlung auftaucht, tja dann ... :grinblue:

Außerhalb des Internets findet man in Deutschland allerdings so ziemlich 0 Informationen über die Marke...

Benutzeravatar
Midge
Administrator
Beiträge: 4079
Registriert: So 1. Feb 2009, 16:42
Geschlecht: Weiblich
Wohnort: Pfungstadt
Hat sich bedankt: 153 Mal
Danksagung erhalten: 230 Mal

Re: Welche Farben von Daniel Smith würdet Ihr kaufen?

Beitrag von Midge » Di 21. Mai 2013, 15:04

Die klassische Leitung also. :grinblue: Ja, in den britischen oder auch amerikanischen Büchern werden sehr oft die DS Farben verwendet. Handprint ist hier, denke ich, auch schon fast jedem ein Begriff - wenngleich seine Seiten nicht mehr ganz up to date sind und er auch nicht wirklich alle Marken getestet hat. Und in den letzten Jahren haben sich die Qualitäten der Marken ja auch verändert. Aber am meisten kann man sich wirklich darauf verlassen, wenn wirklich viele Leute genau das gleiche zu einer Farbmarke sagen. Unabhängig voneinander. Das ist schon recht deutlich. Und die Tatsache, dass viele Profis in USA und inzwischen auch Europa mit DS malen, spricht für sich. Darauf kann man sich schon mal verlassen.

Das schließt natürlich nicht aus, dass es auch noch andere gute Marken gibt und geben wird. Momentan fasst ja Mijello hier Fuß und auch diese Marke kann ich uneingeschränkt empfehlen. Qualitativ vergleichbar mit DS. Aber die Frage der Marke ist eben auch immer eine individuelle. Man kann nur raten, aber was einer damit macht, bleibt ihm selbst überlassen. Ich kann auch verstehen, wenn jemand aus Tradition bei einer Marke bleibt. Obwohl ich finde, dass man auch immer mal über den eigenen Tellerrand hinausschauen sollte. Schaden tut's nicht!

maria
Beiträge: 136
Registriert: Mo 18. Mär 2013, 18:00
Geschlecht: Weiblich
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Welche Farben von Daniel Smith würdet Ihr kaufen?

Beitrag von maria » Mi 22. Mai 2013, 16:24

Hallo,

ich melde mich wieder, nachdem ich jetzt eine ganze Weile darüber gegrübelt habe, was ich für Farben kaufen will, da ich mir eine Grundpalette aus Tubenfarben zulegen möchte.

Bis jetzt habe ich nur Näpfchenfarben von Schmincke, mit denen bin ich zwar hochzufrieden, aber bei großen Bildern ist das Farbmischen furchtbar.
Irgendwie erwische ich immer zu wenig Farbe.
Und die Schmincke-Tuben bekomme ich bei mir in der Gegend nicht.

Beim recherchieren bin ich dann über die DS-Farben gestolpert und diese Seite.
Also hatte ich die DotCard bestellt und daraus ausgewählt, die Farben sind qualitativ wirklich gut und es gibt große Tuben, was ständiges Nachkaufen unnötig machen sollte.
Dabei ist folgende Auswahl herausgekommen:
Hansa Yellow Light
Permanent Orange
Pyrrol Red
Quin Rose
Ultramarine Blue
Indanthrone Blue
Prussian Blue
Phthalo Green (BS)
Verona Gold Ochre
Burnt Sienna
Burnt Umber
Naphtamide Maroon

Ich habe von den Farben auch einiges an Mischtests gemacht, die Farben mischen ganz wunderbare Farben!
Wichtig für mich, ich muss schließlich im Budget bleiben als Student.

Mich würde interessieren, welche Farben ihr auswählen würdet, wenn ihr auf 12 beschränkt werdet.
Viele Grüße,

maria

Benutzeravatar
Midge
Administrator
Beiträge: 4079
Registriert: So 1. Feb 2009, 16:42
Geschlecht: Weiblich
Wohnort: Pfungstadt
Hat sich bedankt: 153 Mal
Danksagung erhalten: 230 Mal

Re: Welche Farben von Daniel Smith würdet Ihr kaufen?

Beitrag von Midge » Mi 22. Mai 2013, 16:34

Hallo Maria,

Deine Farbauswahl ist sehr gut. Ich würde fast alle Farben uneingeschränkt selbst nehmen. Das Verona Gold Ocker würde ich persönlich jedoch gegen Quinacridone Gold oder Quin. Deep Gold eintauschen. Das hat einfach mehr Power, mit viel Wasser gemischt kann es jedoch trotzdem sehr sanft sein. Ich selbst bin auch eher ein Perylene Maroone oder Piemontite Gen. Fan, aber das sind so Spaßfarben, die man nicht unbedingt braucht, die aber eben Spaß machen. Für eine Grundpalette finde ich Deine Auswahl recht gut, wobei ich wohl zum Hansa Yellow Light noch ein Medium-oder Dunkel-Gelb genommen hätte (Indian Yellow oder New Gamboge). Aber das ist auch Geschmackssache.

Mit persönlich würden in Deiner Auswahl noch die Spaßfarben fehlen. Aber die kann man sich ja auch später noch dazu kaufen (um momentan den Geldbeutel zu schonen). :batting:

maria
Beiträge: 136
Registriert: Mo 18. Mär 2013, 18:00
Geschlecht: Weiblich
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Welche Farben von Daniel Smith würdet Ihr kaufen?

Beitrag von maria » Mi 22. Mai 2013, 17:01

Hallo Midge,

die Quin-Farben (ich vertippe mich immer, wenn ich das ausschreibe) sind echt schön, da stimme ich dir zu.
Das ich nicht mehr davon nehme liegt an den Themen, die ich male, da sind viele Portraits dabei und für Hauttöne ist das Verona Gold Ochre echt schön.
Budget-Entscheidung von meiner Seite, genau wie das Fehlen eines warmen Gelb.
In meinen Tests habe ich mit Permanent Orange sehr schöne warme Gelbtöne mischen können, also habe ich darauf verzichtet, eins zu kaufen.

Ich habe von Juli bis September ein bezahltes Praktikum, danach sollte etwas Geld da sein.
Dann werde ich vermutlich mehr Farben kaufen.
Irgendwelche Empfehlungen, was für Ergänzungen Sinn machen?
Vor allem aus dem `Spaßfarben´-Sortiment. Wäre sicher mal interessant auszuprobieren, aber vor allem die Mineralpigmentfarben sind echt teuer.
Viele Grüße,

maria

Benutzeravatar
Midge
Administrator
Beiträge: 4079
Registriert: So 1. Feb 2009, 16:42
Geschlecht: Weiblich
Wohnort: Pfungstadt
Hat sich bedankt: 153 Mal
Danksagung erhalten: 230 Mal

Re: Welche Farben von Daniel Smith würdet Ihr kaufen?

Beitrag von Midge » Do 23. Mai 2013, 09:18

Ah, Portraitmalerei. Klar, da braucht man eine andere Palette als für Landschaft oder Blumen.

Hm, Empfehlungen für Spaßfarben gebe ich nur ungerne raus, weil das einfach zu sehr Geschmackssache ist. Mir persönlich gefällt das Lunar Blue total gut, weil es so stark granuliert und ein changierender Effekt auftritt, wenn man die Farbe nass in nass aufträgt. Das gleiche mit Green Apatite. Ich mag das Manganese Blue sehr gerne, weil es ein so leuchtendes, klares Blau ist. Ideal um auch mal einfach so irgendwo im Bild "aufzutauchen". Das kommt in der Malprobe im Shop leider nicht so gut rüber. Es ist eigentlich viel leuchtender und etwas heller. Ein angenehmes Pink für Blumen ist das Quin. Pink (ich schreibs auch nicht gerne aus, weil es mir zu lang ist :gringone: ). Moonglow ist auch noch ne schöne dunkle Farbe, die nicht so tot ist wie richtiges Schwarz. Überall wo schwarz gebraucht wird oder ein sehr dunkler Farbton, nehme ich das Moonglow. Toll finde ich auch das Hematite. Es granuliert ebenfalls sehr stark und ist mal ne Abwechslung zu den "normalen" Brauntönen. Für Felsen und Steine sieht es super aus. Das Rose of Ultramarine spaltet sich bei Wasserkontakt in zwei Farben auf, was interessante Effekte auf dem Papier entwickelt. Braucht man nicht unbedingt, aber es ist witzig und beeindruckend, daher ne Spaßfarbe. Genauso das Cascade Green, aber da muss man dann schon wirklich den richtigen Einsatzort dafür haben (z.B. Tannen in der Landschaftsmalerei). Generell mag ich persönlich sehr gerne die stark granulierenden Farben. Dazu zählen leider die meisten PrimaTeks und die Lunar Reihe. Letztlich ist das aber wirklich immer ne Geschmackssache und sehr individuell.

maria
Beiträge: 136
Registriert: Mo 18. Mär 2013, 18:00
Geschlecht: Weiblich
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Welche Farben von Daniel Smith würdet Ihr kaufen?

Beitrag von maria » Do 23. Mai 2013, 19:36

Danke für die Tipps!
Das helle Blau klingt schon mal vielversprechend, so eins fehlt in meinen zwölf ja.
Und was du über das Moonglow sagst, ist echt interessant. Ein lebendiger Schwarzersatz wäre echt nützlich. Ich habe im Moment meine Schmincke-Farben, da war ein Schwarz dabei und so ziemlich das Erste, was ich gelernt habe, war, dass man damit jede Farbe ruinieren kann. Wechselt das Moonglow wirklich so stark die Farbe auf dem Papier oder ist das nur auf dem Shop-Photo?

Eine Frage hätte ich, allgemein zur Farbauswahl: Mich würde mal interessieren, welche Farben andere so als Standartfarben benutzen, also als Grundpalette.
Und wo kann ich das im Forum fragen? Ich habe kein Verzeichnis gefunden, wo die Frage reinpassen würde.
Viele Grüße,

maria

Benutzeravatar
Midge
Administrator
Beiträge: 4079
Registriert: So 1. Feb 2009, 16:42
Geschlecht: Weiblich
Wohnort: Pfungstadt
Hat sich bedankt: 153 Mal
Danksagung erhalten: 230 Mal

Re: Welche Farben von Daniel Smith würdet Ihr kaufen?

Beitrag von Midge » Fr 24. Mai 2013, 09:14

Stelle Deine Frage ruhig in der Rubrik "Material-Tipps" rein. Man kann hier auch nach bestimmten Produkten fragen. Oder in "Diskussionen rund ums Thema Kunst". Hier kannst Du auch so eine Frage posten.

Je nachdem wie der Auftrag ist, kann das Moonglow in der Tat so stark changieren. Habs eben noch mal ausprobiert. Die Pigmente setzen sich wirklich voneinander ab und dadurch entsteht ein Vielfarbeffekt. Vor allem das Rot in der Farbe setzt sich ein wenig ab, aber es wirklich nicht richtig rot, sondern gedämpft. Der Prozess der Farbtrennung findet jedoch während des Trocknens statt. Gleich am Anfang sieht die Farbe aufgetragen eher wie Neutraltinte aus.

Zurück zu „Material-Tipps“

Dieser Link zeigt auf eine externe Seite.