Lichtechtheitstest Viviva

Wenn Ihr gute oder schlechte Erfahrungen mit Aquarellpinseln, Aquarellpapier, Aquarellfarben oder Zubehör gemacht habt, dann teilt es der Gemeinschaft hier mit

Moderatoren: Ultramarin, ulistol

Benutzeravatar
Midge
Administrator
Beiträge: 4614
Registriert: So 1. Feb 2009, 16:42
Geschlecht: Weiblich
Wohnort: Pfungstadt
Hat sich bedankt: 181 Mal
Danksagung erhalten: 273 Mal

Lichtechtheitstest Viviva

Beitrag von Midge » Mi 10. Apr 2019, 11:33

Huhu!

Und weil ich gerade so dabei bin, hier noch ein Lichtechtheitstest. Diesmal von Viviva. Das sind Aquarellfarben auf Papier. Im Prinzip genauso wie die Peerless Watercolors. Letztlich hat der Hersteller der Viviva Aquarellfarben die Idee von Peerless geklaut. Aber so ist das heute eben. Die Papierkärtchen werden mit Aquarellfarben auf Farbstoffbasis (keine Pigmente!) getränkt. In getrocknetem Zustand können sie leicht in jedem Skizzenbuch mit transportiert werden. Möchte man eine Zeichnung einfärben, kann man mit einem Wassertankpinsel Farbe von den Kärtchen abnehmen und seine Zeichnung kolorieren.

Wie zu erwarten bei Farben auf Farbstoffbasis ist das Ergebnis hier gruselig. Die Spalten mit dem Quadrat mit Kreuz hingen ein Jahr am Fenster (Dachboden), die mit dem ausgefüllten Quadrat lagen im dunklen Schrank. Bis auf das Slate Black sind alle Farben verblasst oder gar nicht mehr vorhanden oder haben einen deutlichen Farbshift durchlaufen. Absolut nicht zu empfehlen für Arbeiten, die gerahmt werden sollen, da sie mit Sicherheit auch an einem fensterfernen Wandplatz im Laufe der Jahre verblassen werden. Allerdings finde ich sie für Skizzenbücher super! Hier kommt nur selten Licht dran. Die Farben leuchten sehr schön und sind für das Arbeiten im Skizzenbuch unterwegs einfach das Handlichste, was es gibt. Für große Flächen auf Vollformaten sind die Farbkärtchen ohnehin unrentabel, da sie nicht genug Farbe abgeben, um solche Flächen zu bemalen.
viviva_02_s.jpg
viviva_01_s.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Midge für den Beitrag:
ulistol (Mi 10. Apr 2019, 15:39)

Benutzeravatar
GoldSeven
Beiträge: 620
Registriert: Fr 22. Feb 2013, 14:03
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 76 Mal

Re: Lichtechtheitstest Viviva

Beitrag von GoldSeven » Mi 10. Apr 2019, 18:35

:donthitme: Ach du liebe Güte. Ich hab sie mal im Skizzenbuch ausprobiert - woanders kommen die mir dann auch nicht hin!

Benutzeravatar
Midge
Administrator
Beiträge: 4614
Registriert: So 1. Feb 2009, 16:42
Geschlecht: Weiblich
Wohnort: Pfungstadt
Hat sich bedankt: 181 Mal
Danksagung erhalten: 273 Mal

Re: Lichtechtheitstest Viviva

Beitrag von Midge » Do 11. Apr 2019, 08:32

Jo. Schade eigentlich. Vielleicht kriegen die Hersteller ja irgendwie noch raus, wie man die Farben wenigstens ein bisschen haltbarer machen kann. Weil, es ist halt schon echt praktisch für unterwegs! Praktischer geht's eigentlich gar nicht.

Ich schätze jedoch, dass sich die Farben dann nicht mehr vom Trägerpapier ablösen lassen, wenn man sie quasi "vorfixiert". Man könnte höchstens an einer "Nachfixierung" arbeiten. Es gibt ja UV-Fixative, aber auch die können nicht zaubern. Und es gibt sie nur in riesigen Flaschen, was den "Praktisch für Unterwegs"-Zauber gleich wieder auflöst...

Zurück zu „Material-Tipps“

Dieser Link zeigt auf eine externe Seite.