Frage zu Pinsel

Wenn Ihr gute oder schlechte Erfahrungen mit Aquarellpinseln, Aquarellpapier, Aquarellfarben oder Zubehör gemacht habt, dann teilt es der Gemeinschaft hier mit

Moderatoren: Ultramarin, ulistol

Benutzeravatar
ThomasB
Beiträge: 1305
Registriert: Mo 3. Dez 2018, 14:23
Geschlecht: Männlich
Wohnort: Hessen
Hat sich bedankt: 63 Mal
Danksagung erhalten: 81 Mal

Re: Frage zu Pinsel

Beitrag von ThomasB » Mo 21. Okt 2019, 13:52

:zuspaet:
smile.....
nun war ich bei Boesner und hab wieder mal Kohle auf den Kopf gehauen.
Das (siehe Bild) sind für mich Spitzen. Nun denke ich bin ich zufrieden. Mal sehen wie lange :prust:

Midge, Du hast sicher Recht was die Spitzen anbetrifft. Dennoch finde ich die Spitzen der größeren Pinsel alle nicht so dolle. Auch nach dem anfeuchten nicht. Und glaube mir, ich habe keinen Billigmist hier liegen sondern alles namhafte Hersteller. Kann aber auch sein dass ich zu viele Ansprüche an einen Pinsel stelle.
Spitz ist bei mir z.B. eine Stecknadel :lol:
Aber egal jetzt. Diese Pinsel habe ich eben gekauft.
Kalligraphi Pinsel.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Je stiller du bist, desto mehr kannst du hören

Gruß
Thomas B

Benutzeravatar
Michalski
Beiträge: 588
Registriert: So 4. Nov 2018, 19:58
Geschlecht: Weiblich
Hat sich bedankt: 49 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Frage zu Pinsel

Beitrag von Michalski » Mo 21. Okt 2019, 14:40

Na, da bin ich aber gespannt, ob du nun die Richtigen gefunden hast :prust:

Berichte mal, wie sie malen!
Viele liebe Grüße,
Manuela

Benutzeravatar
ThomasB
Beiträge: 1305
Registriert: Mo 3. Dez 2018, 14:23
Geschlecht: Männlich
Wohnort: Hessen
Hat sich bedankt: 63 Mal
Danksagung erhalten: 81 Mal

Re: Frage zu Pinsel

Beitrag von ThomasB » Mo 21. Okt 2019, 14:57

Mach ich,

nachdem ich die Pinsel erstmal gewaschen habe sehen die großen Pinsel aus wie die Schrubber aus dem Reinigungsraum eines Hotels. :lol:
Aber optisch formen sie sich sehr spitz zusammen. Der kleine Pinsel ist aber schonmal sehr gut.
Mehr kann ich dann sagen wenn ich sie richtig benutzt habe.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor ThomasB für den Beitrag:
Michalski (Mo 21. Okt 2019, 15:11)
Je stiller du bist, desto mehr kannst du hören

Gruß
Thomas B

Malmal
Beiträge: 1906
Registriert: So 6. Sep 2009, 19:43
Geschlecht: Männlich
Wohnort: NRW (Krs. D`dorf/Mettmann)
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Frage zu Pinsel

Beitrag von Malmal » Mo 21. Okt 2019, 16:09

:blauerwinker: Hallo Thomas
Die sehen doch klasse aus. Dein Equipment wächst ja ständig in Richtung Profi - Atelier.
Vorteilhaft finde ich auf den ersten Blick schon die praktischen Schlingen zum Aufhängen der chin. Pinsel.
Die lösen das klassische Trocknungsproblem, weil nasse Pinsel nicht mit der Zwinge oben stehend trocknen sollten.
(Zu lange Staunässe i. d. Zwinge: Pinselhaare faulen, spreizen und fallen dann später aus.) :klugscheiß:

Dir sage ich damit sicher nix Neues.
Aber vielen Anfängern hilft es vielleicht, bevor sie evtl. selbst teure Erfahrungen machen müssen. :staun3:

:blauerwinker: Klaus
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Malmal für den Beitrag:
ThomasB (Mo 21. Okt 2019, 17:39)
:küsschen: Nehmen Sie die Menschen, wie sie sind, andere gibt`s nicht. :piper: [/size]
Konrad Adenauer

Benutzeravatar
ThomasB
Beiträge: 1305
Registriert: Mo 3. Dez 2018, 14:23
Geschlecht: Männlich
Wohnort: Hessen
Hat sich bedankt: 63 Mal
Danksagung erhalten: 81 Mal

Re: Frage zu Pinsel

Beitrag von ThomasB » Mo 21. Okt 2019, 17:50

Hallo Klaus,
:prust: Was nutzt das Profi Atelier wenn der Maler ein "Klecksel" ist :prust:
Aber Du hast schon Recht, ich bin nahe an einem prof. Atelier dran, zumindest was das Material betrifft.
Aber ich finde das mittlerweile auch schon bisschen gaga :achso:
Bei mir findest Du schätzungsweise 30 Pinsel Aquarellfarben, Acrylfarben, Ölfarben sowie Inktense und Polycolor Stifte und nicht zu vergessen die ganzen Pastell Kreiden....aua aua aua. Und alles nur vom feinsten was die Hersteller bzw. Qualität betrifft. Ich darf gar nicht aufhören zu malen, da ich ansonsten zu viel Kohle in den Sand setze. :freuen:
Ich bin nur froh dass wir (Woman und ich) in keine Kneipe gehen oder andere teure Hobbys haben, denn das wäre unser Bankrott. :prust:
Meine bessere Hälfte hat das nähen zum Hobby erkoren und ist genau so verrückt wie ich. Da stehen alleine schon 3 hochwertige Nähmaschinen für Leder, Overlok und Kunststich, ohne das ganze Garn und die Stoffe.
Ist wirklich ein irrer Haushalt hier..... ich sitze im Malzimmer und schweige, und meine Woman sitzt im Nähzimmer. Alles was man hört ist "ratatatat" von der Nähmaschine und mein leises Fluchen wenns mal wieder nicht klappt. :prust: :prust:
Je stiller du bist, desto mehr kannst du hören

Gruß
Thomas B

Benutzeravatar
ThomasB
Beiträge: 1305
Registriert: Mo 3. Dez 2018, 14:23
Geschlecht: Männlich
Wohnort: Hessen
Hat sich bedankt: 63 Mal
Danksagung erhalten: 81 Mal

Re: Frage zu Pinsel

Beitrag von ThomasB » Mo 21. Okt 2019, 23:05

So, Testergebnis,

Ich habe die Pinsel heute mal ausgiebig getestet und kann nur sagen :shit happens:

Das große Pinselset (Ziegenhaar)eignet sich für Aquarell rein gar nicht. Wenn diese Pinsel nass sind sehen sie aus wie ein alter Pferdeschwanz. Ein ganz klares "Finger weg" Billigschrott aus China. Glatte Note 6

Der weiße Pinsel mittlerer Größe (Ziegenhaar)bekommt mit gutem Willen die Note 4,5 aber eher noch eine 5
Hmm naja man kann ihn gebrauchen und einigermaßen gut Fell damit malen, aber das war es denn schon.
Ich vermute dass dieser Pinsel genauso wie das o.g. Set paar Wochen herum liegt und dann in Müll wandert.

Der kleine Schwarze Pinsel (Wolfshaar) bekommt eine Note 3
Dieser Pinsel ist mit einem französischen Aquarellpinsel zu vergleichen aber ohne diese lästigen Drahtzwingen bei denen man mit einem Lappen immer hängen bleibt.
Er nimmt sehr viel Wasser auf und hat eine wirklich gute Spitze. Ob man den aber extra kaufen muss bezweifle ich, da die französischen Aquarellpinsel von den Haaren her gesehen bsp. Fehhaar deutlich besser sind. Wenn da nur nicht diese blöden Drähte wären.
So, wieder was gelernt und Kohle raus geschmissen.
Je stiller du bist, desto mehr kannst du hören

Gruß
Thomas B

Malmal
Beiträge: 1906
Registriert: So 6. Sep 2009, 19:43
Geschlecht: Männlich
Wohnort: NRW (Krs. D`dorf/Mettmann)
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Frage zu Pinsel

Beitrag von Malmal » Di 22. Okt 2019, 00:25

:achtungironie:Thomas....................................... :achtung ironie:
Wenn dir irgendwann Boesner 4 Wochen kostenlosen Urlaub auf den Malediven anbietet,
dann solltest du :weird: :rollgrin:

Schluck´s runter, Thomas!
Versuch macht kluch. Wenn dein Lager aus den Nähten platzt:
Ich habe noch einen Folienplotter hier stehen und könnte dir eine verkaufsfördernde Beschriftung für dein Auto plotten...z.B.: "Thomas rollender Künstler - Shop" :prust:

Ein bisschen Spaß muss sein!

:yawning: Klaus :schlafen2:
:küsschen: Nehmen Sie die Menschen, wie sie sind, andere gibt`s nicht. :piper: [/size]
Konrad Adenauer

Benutzeravatar
ThomasB
Beiträge: 1305
Registriert: Mo 3. Dez 2018, 14:23
Geschlecht: Männlich
Wohnort: Hessen
Hat sich bedankt: 63 Mal
Danksagung erhalten: 81 Mal

Re: Frage zu Pinsel

Beitrag von ThomasB » Di 22. Okt 2019, 00:31

:prust: :prust: :prust: :prust: :prust:
Klaus der iss gut....aber wenn schon Beschriftung dann bitte mit dem "B"
Thomas B´rollender Künstler-Shop....darauf lege ich denn schon Wert :zungerausstreck:

Ich nehme das sowieso locker. Es war ein Versuch und der ging eben daneben. Fertig.
Solange mich der Versuch keine hunderte von Euro kostet werde ich es überleben.
Und wenn mich Boesner auf die Malediven einläd drücke ich dem Boesner Cheffe 1000 Euro in die Hand und sage "du fährst mit" Mal sehen wer denn einen Rückzieher macht. Zumindest habe ich dann einen vor Ort dem ich eine ballern kann. :prust: :prust:
Je stiller du bist, desto mehr kannst du hören

Gruß
Thomas B

Benutzeravatar
Midge
Administrator
Beiträge: 4623
Registriert: So 1. Feb 2009, 16:42
Geschlecht: Weiblich
Wohnort: Pfungstadt
Hat sich bedankt: 181 Mal
Danksagung erhalten: 273 Mal

Re: Frage zu Pinsel

Beitrag von Midge » Di 22. Okt 2019, 07:43

:taphead: Mach Dir nix draus. Du willst nicht wissen, wie voll mein Schrank im Atelier ist mit teilweise ungenutztem Equipment, weil Fehlkauf. Leider muss man sich halt durchprobieren, bis man das gefunden hat, was einem ganz persönlich individuell zusagt. Man kann sich nicht immer auf die Meinungen anderer verlassen.

Das Malen mit Chinesischen Pinseln ist halt auch ein ganz anderes, weil die Haare nicht flexibel zurückspringen. Das bedeutet einiges an Umstellung. Wegwerfen würde ich sie allerdings nicht. Im Zweifel als gebraucht bei ebay reinstellen oder mal hier im Forum in der Flohmarkt-Ecke anbieten.

Dann geht die Suche nach dem non-plus-ultra-Pinsel wohl weiter?

Benutzeravatar
ThomasB
Beiträge: 1305
Registriert: Mo 3. Dez 2018, 14:23
Geschlecht: Männlich
Wohnort: Hessen
Hat sich bedankt: 63 Mal
Danksagung erhalten: 81 Mal

Re: Frage zu Pinsel

Beitrag von ThomasB » Di 22. Okt 2019, 07:50

:goodmorning: Midge,

och ich weiss nicht ob die Suche weiter geht. Mal sehen welcher Affe mich noch reitet.
Irgendwann muss ich eh wieder zu Boesner oder Gerstäcker, dann schaue ich mich dort mal in aller Ruhe um und höre auf mein Bauchgefühl.
Die Idee mit dem verkaufen ist ja soweit ok, aber ich hätte dabei echt das Gefühl ich würde jemand bescheissen. Die Dinger taugen echt nichts, und das möchte ich keinem Menschen zumuten.
Je stiller du bist, desto mehr kannst du hören

Gruß
Thomas B

Zurück zu „Material-Tipps“

Dieser Link zeigt auf eine externe Seite.