Molotow-Maskier-Marker (MMM) im Test!

Hier könnt Ihr Fragen stellen, die unseren Shop betreffen. Außerdem werden hier News über neue Produkte im Shop zu lesen sein.

Moderatoren: Ultramarin, ulistol

Benutzeravatar
GoldSeven
Beiträge: 620
Registriert: Fr 22. Feb 2013, 14:03
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 76 Mal

Molotow-Maskier-Marker (MMM) im Test!

Beitrag von GoldSeven » Di 6. Okt 2015, 22:22

Na, da bin ich hier ja richtig!

Also, von dem Molotow*-Marker bin ich angenehm überrascht! Ich hatte erwartet, dass er innerhalb kürzester Zeit hart wird und nicht mehr zu gebrauchen ist, aber ich habe ihn nach dem ersten Test vor einem Monat unbenutzt liegen lassen (zu natürlich :shock: ) und er ging wieder wunderbar! (Das schaffen so mache Eddings nicht!) Wenn die Spitze doch mal verkleistert, kann man sie supereinfach austauschen. Das, finde ich, wäre eine Marktlücke, Midge - den direkt mit Ersatzspitzen zu liefern, denn das ist wohl nur eine Frage der Zeit, bis die Spitze vorn nicht mehr will.

Gleichmäßige Flächen kann man mit ihm kaum maskieren, dazu rubbelt man ihn quasi beim Auftragen gleich ab (Bild 1). Dadurch bleiben nach dem Malen und Entfernen klitzekleine Farbkleckse im Maskierten (Bild 2).

Aber das muss er auch nicht können, dazu tut's ein alter Pinsel. Seine Stärken liegen in kleinen, feinen Linien und Punkten, die sonst zu maskieren immer ein Riesenproblem sind (Bild 3). Signatur geht damit super - wenn ich bloß dran denken würde, das zu Anfang zu machen. :D

Also: Cooles Teil! Empfehlung! :daumenhoch:

*Geht das nur mir so, oder findet ihr den Namen auch komisch? Ich mein, nen Kalaschnikow-Pinsel wär ja auch seltsam, oder?
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von GoldSeven am Di 6. Okt 2015, 23:18, insgesamt 1-mal geändert.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor GoldSeven für den Beitrag (Insgesamt 4):
Ultramarin (Di 6. Okt 2015, 22:22) • ulistol (Di 6. Okt 2015, 22:22) • tomte (Di 6. Okt 2015, 22:22) • MonaLieschen (Di 6. Okt 2015, 22:22)

Sylvia
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Molotow-Maskier-Marker (MMM) im Test!

Beitrag von Sylvia » Di 6. Okt 2015, 22:30

Ich fand den Namen auch sehr komisch.

Danke für den Test...nun werd ich mir das Teil wohl auch auf die Wunschliste setzen

LG Sylvia

Benutzeravatar
GoldSeven
Beiträge: 620
Registriert: Fr 22. Feb 2013, 14:03
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 76 Mal

Re: Molotow-Maskier-Marker (MMM) im Test!

Beitrag von GoldSeven » Di 6. Okt 2015, 23:25

Molotow kommt aus der Sprayer-Szene, die fahren wohl auf solche Bad Boy-Brands ab. :D

Benutzeravatar
HarMoni
Beiträge: 2756
Registriert: Do 28. Feb 2013, 18:17
Geschlecht: Weiblich
Wohnort: direkt am Tor zum schönen Münsterland
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal

Re: Molotow-Maskier-Marker (MMM) im Test!

Beitrag von HarMoni » Mi 7. Okt 2015, 13:58

DAS ist ja ne tolle Sache :freuen:
Gerade diese feinen Linien versuche ich hin und wieder mit einer Maskierflüssigkeit hinzubekommen. Der "teure" Stift von Schmincke ist deshalb teuer, weil er nach kürzester Zeit eingetrocknet ist :dampf: Das haben mir auch schon mehrere Leute bestätigt.
Hier scheint das ja wirklich nicht der Fall zu sein.

Dankeschön für diesen Tipp :applaus:

Und der Name ist wirklich etwas hart bzw. brenzlig
Jeder kann malen. Man muss nur genau Sehen lernen!
Viele Grüße :wave:
Monika

Benutzeravatar
GoldSeven
Beiträge: 620
Registriert: Fr 22. Feb 2013, 14:03
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 76 Mal

Re: Molotow-Maskier-Marker (MMM) im Test!

Beitrag von GoldSeven » Mi 7. Okt 2015, 16:25

Molotow-Stifte basieren ja komplett auf dem Ersetzen-und-Nachfüllen-Prinzip. (Daher kommt der Name also schon mal nicht...) Ich denke auch, so kleine Mengen Maskiermittel sind vernünftiger als große; wer braucht schon Maskiermittel auf? Ist mir in 20 Jahren sicher noch nicht passiert...

Benutzeravatar
Midge
Administrator
Beiträge: 4613
Registriert: So 1. Feb 2009, 16:42
Geschlecht: Weiblich
Wohnort: Pfungstadt
Hat sich bedankt: 181 Mal
Danksagung erhalten: 273 Mal

Re: Molotow-Maskier-Marker (MMM) im Test!

Beitrag von Midge » Mi 7. Okt 2015, 17:10

Erst mal vielen Dank für den Test! :blümchenschenken:

Ich glaube auch, dass der Maskierstift eher für die feinen Linien gedacht ist als für große Flächen. Dafür kann man dann wirklich die Flüssigkeit im Glas kaufen und nehmen. Du kannst übrigens die Spitze nach jedem Gebrauch rausnehmen und auswaschen und wieder drauf setzen. Dann sollte eigentlich nichts so schnell verkleben. Aber wenn doch sind die Ersatzspitzen wirklich 1. Sahne. Das hat so kein anderer Hersteller zu bieten.

MOLOTOW ist der Herstellername. Die Firma hat damals angefangen mit Spraydosen. Und da Molotow-Cocktails ja auch in Dosen sind (wie die Sprühfarben eben auch), lag dieser Name wohl irgendwie nahe. Denke ich mal. Wer mal näheres über MOLOTOW wissen will: MOLOTOW

Ich mag die Firmenphilosophie ganz gerne. Auch dass sie mit den Refill-Systemen einen kleinen Beitrag zur Ressourcenschonung beitragen und nicht unnötig Müll produziert wird. Das behagt mir sehr. Sollten sich andere Hersteller mal ne Scheibe von abschneiden...

Benutzeravatar
HarMoni
Beiträge: 2756
Registriert: Do 28. Feb 2013, 18:17
Geschlecht: Weiblich
Wohnort: direkt am Tor zum schönen Münsterland
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal

Re: Molotow-Maskier-Marker (MMM) im Test!

Beitrag von HarMoni » Sa 10. Okt 2015, 16:08

Midge hat geschrieben: Ich mag die Firmenphilosophie ganz gerne. Auch dass sie mit den Refill-Systemen einen kleinen Beitrag zur Ressourcenschonung beitragen und nicht unnötig Müll produziert wird. Das behagt mir sehr. Sollten sich andere Hersteller mal ne Scheibe von abschneiden...
GENAU!!!! Das muss wirklich gewürdigt werden, Midge.
Da sind wir auf einer Linie :abklatschen:
Jeder kann malen. Man muss nur genau Sehen lernen!
Viele Grüße :wave:
Monika

MonaLieschen
Beiträge: 1330
Registriert: Di 21. Feb 2012, 18:56
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: Molotow-Maskier-Marker (MMM) im Test!

Beitrag von MonaLieschen » So 11. Okt 2015, 21:40

Genau auf dieses Teil habe ich gewartet....
Habe mir ein neues Bild vorgenommen, schaffe allerdings immer nur ganz wenig. Vielleicht ist es Weihnachten fertig... :jumpingchristmas: . Deshalb hier nur ein kleiner Ausschnitt. Mit dem MMM bekommt tolle feine Linien hin. Ideal für meine Negativ- Bilder. Da habe ich nämlich keine Lust, auch noch um die kleinen Zweige zu malen.
Danke für den Tip GoldSeven :blümchenschenken:

Vorlage: eigenes Foto
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Viele Grüße

Benutzeravatar
Midge
Administrator
Beiträge: 4613
Registriert: So 1. Feb 2009, 16:42
Geschlecht: Weiblich
Wohnort: Pfungstadt
Hat sich bedankt: 181 Mal
Danksagung erhalten: 273 Mal

Re: Molotow-Maskier-Marker (MMM) im Test!

Beitrag von Midge » Mo 12. Okt 2015, 11:25

Danke Melanie für's Zeigen von Deinem Bild in Arbeit. Da sieht man wirklich gut, wie man den Maskierstift einsetzen kann.

...gibt's übrigens auch bei uns im Easy-Aquarell-Shop. Genauso wie die Refills... :rollgrin:

Benutzeravatar
HarMoni
Beiträge: 2756
Registriert: Do 28. Feb 2013, 18:17
Geschlecht: Weiblich
Wohnort: direkt am Tor zum schönen Münsterland
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal

Re: Molotow-Maskier-Marker (MMM) im Test!

Beitrag von HarMoni » Mo 12. Okt 2015, 13:24

Das sieht ja schon sehr vielversprechend aus, Melanie :victory:
Die Blüte leuchtet unglaublich schön :klasse:
Jeder kann malen. Man muss nur genau Sehen lernen!
Viele Grüße :wave:
Monika

Zurück zu „Fragen und Infos zum Easy-Aquarellshop“

Dieser Link zeigt auf eine externe Seite.