M.Graham

Hier könnt Ihr Fragen stellen, die unseren Shop betreffen. Außerdem werden hier News über neue Produkte im Shop zu lesen sein.

Moderatoren: ulistol, Ultramarin

Birgit62
Beiträge: 441
Registriert: Mo 7. Aug 2017, 08:18
Geschlecht: Weiblich
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: M.Graham

Beitrag von Birgit62 »

Hallo Rainer,
jedem das Seine. Es ist vielleicht auch Typfrage, ob man gern Neues, Anderes ausprobiert oder nicht. Alles hat Vor - und Nachteile, besonders was die Kosten betrifft 😉.
Liebe Grüße
Birgit
[url]http://www.aquarelle-bez.de[/url]
Benutzeravatar
Midge
Administrator
Beiträge: 5547
Registriert: So 1. Feb 2009, 16:42
Geschlecht: Weiblich
Wohnort: Pfungstadt
Hat sich bedankt: 225 Mal
Danksagung erhalten: 349 Mal

Re: M.Graham

Beitrag von Midge »

Also ich habe hier einige Farbnuancen von Sennelier in Gebrauch und finde sie nicht schlecht. Sie lösen sich gut an und sind leuchtstark. Ich liebe das Türkisgrün total und es kommt in vielen meiner Bilder zum Einsatz. Mag sein, dass es einige Farbtöne gibt, die nicht so gut sind. Da ich nur wenige Farben von Sennelier habe, hab ich mir die Mühe eines Lichtechtheitstests gespart. Aber Uli hat mal einen Lichtechtheitstest gemacht. Der fiel nicht so rosig aus. Jedoch denke ich, dass es durchaus auch schlechtere Ergebnisse anderer Hersteller gibt. Ist immer eine persönliche Frage, was man an einer Farbe schätzt.

Ich persönlich finde z.B. die Daler-Rowneys grottenschlecht. Zumindest die Näpfchenfarbe. Ich habe vor vielen Jahren jedenfalls die Erfahrung machen müssen, dass sich viele Farben in dem fertigen Set nur extrem schwer haben anlösen lassen (selbst mit vorherigem Einsprühen) und dann auch nur sehr schwach auf der Brust waren. Wer eher schwächere Farben mag, der ist hier sicher gut aufgehoben. Für mich war es nichts.

Aber das meine ich eben damit, dass es immer eine sehr subjektive Sache ist, ob man eine Marke mag oder nicht mag.

@Rainer: Da gehe ich voll mit Birgit - wenn man gerne über den Tellerrand hinausschaut und gerne Neues ausprobiert, dann kauft man sich eben auch mal gerne zum Ausprobieren Produkte, über die man Gutes gehört hat. Hätte ich mich nicht jahrelang mit englischsprachiger Literatur zum Thema Aquarell beschäftigt, wäre ich wohl bis heute nicht auf die Daniel Smith Farben gestoßen, die mir persönlich schon sehr viel mit dem Ausdruck meiner Bilder geholfen haben seit über 10 Jahren. Und auch viele andere Produkte haben so den Weg in mein Studio gefunden, die ich nun viel nutze und die meiner Art zu Malen sehr entgegen kommen. Für mich persönlich ist es wichtig, dass ich auf dem Laufenden bleibe und schaue, was es für Produkte gibt, die mich inspirieren und meinem Kreativ-sein einen Schub geben, damit ich mich weiter entwickeln kann.

Genauso legitim ist es aber, wenn man für sich entscheidet, dass man mit dem zufrieden ist, was man schon jahrelang hat, wenn man bereits seinen Weg gefunden hat und dafür keinen neuen Schnickschnack braucht. Ich finde es bewundernswert, wenn man mit nur wenig Equipment auskommt. :respekt2:
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Midge für den Beitrag (Insgesamt 2):
Kerstin (Mo 17. Mai 2021, 08:43) • Birgit62 (Mo 17. Mai 2021, 10:28)
Birgit62
Beiträge: 441
Registriert: Mo 7. Aug 2017, 08:18
Geschlecht: Weiblich
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: M.Graham

Beitrag von Birgit62 »

Hallo Midge,
schade, dass du so schlechte Erfahrungen mit den Daler-Rowney Farben gemacht hast. Ich habe mal von der Firma einen 24 er Kasten geschenkt bekommen, 1/2 Näpfe und keine Probleme beim Anlösen gehabt. Auch die Farben selbst sind leuchtend und satt. Ich lege immer einen Tropfen Wasser mit der Pipette auf die Farben und das klappt wunderbar. Und weil die Farben so schön strahlen habe ich mir noch einige Tubenfarben dazu gekauft. Manchmal hat man einfach Pech.
Zum Ausprobieren und Experimentieren möchte ich noch erwähnen, dass ich nur durch Neugier und Lust am Probieren vieles kennen gelernt habe, was heute ein fester Bestandteil meiner Arbeitsmaterialien ist. Wie du schon sagtest, dadurch entwickelt man sich weiter, bekommt neue Inspirationen und es wirkt sich positiv auf die Motivation aus 😃. Ich habe mir kürzlich die Derwent Graphitint Pans zusätzlich zu den Stiften bestellt - Direktimport aus UK - und bin begeistert. Einige supergranulierenden Farben von Horadam sind unterwegs *große Vorfreude*. Ich liebe granulierende Farben 🥳. Und getöntes Aquarellpapier kann ich auch bald ausprobieren * hechel*.
Ich glaube, es ist wirklich eine Typfrage. Ich staune über Menschen, die mit 12 oder 16 Farben jahrelang auskommen und zufrieden sind. Ich finde mich selbst ja auch ziemlich freaky, was das betrifft und freue mich immer, wenn ich andere freakys treffe. Dann fühle ich mich nicht mehr alleine. In meinem Umfeld ticke nur ich so.... Deswegen liebe ich dieses Forum 😘😘
Liebe Grüße
Birgit
Liebe Grüße
[url]http://www.aquarelle-bez.de[/url]
Benutzeravatar
Midge
Administrator
Beiträge: 5547
Registriert: So 1. Feb 2009, 16:42
Geschlecht: Weiblich
Wohnort: Pfungstadt
Hat sich bedankt: 225 Mal
Danksagung erhalten: 349 Mal

Re: M.Graham

Beitrag von Midge »

Birgit62 hat geschrieben: Mo 17. Mai 2021, 10:51 schade, dass du so schlechte Erfahrungen mit den Daler-Rowney Farben gemacht hast. Ich habe mal von der Firma einen 24 er Kasten geschenkt bekommen, 1/2 Näpfe und keine Probleme beim Anlösen gehabt. Auch die Farben selbst sind leuchtend und satt. Ich lege immer einen Tropfen Wasser mit der Pipette auf die Farben und das klappt wunderbar. Und weil die Farben so schön strahlen habe ich mir noch einige Tubenfarben dazu gekauft. Manchmal hat man einfach Pech.
Keine Ahnung, entweder war es ein Montags-Kasten oder ich hab ne Fälschung erwischt. Ansprühen mit Wasserflasche hilft bei meinen anderen Farben normalerweise immer super. Aber wenn man eben extrem kräftige Farbtöne gewöhnt ist, ist man eventuell von anderen Farben, die nicht so kräftig ausfallen, enttäuscht.
Birgit62 hat geschrieben: Mo 17. Mai 2021, 10:51 Ich finde mich selbst ja auch ziemlich freaky, was das betrifft und freue mich immer, wenn ich andere freakys treffe. Dann fühle ich mich nicht mehr alleine. In meinem Umfeld ticke nur ich so.... Deswegen liebe ich dieses Forum 😘😘
:lol plakat: Nein, alleine bist Du definitiv nicht mit der Material-Junkie-itis. :grinblue: Ich kenne so einige Kreativlinge, die alles Neue mal ausprobieren müssen, was auf den Künstlermaterial-Markt geworfen wird. Aber von Freunden, die nicht so sind, bekomme ich auch schräge Blicke, wenn die meine vollen Schränke sehen. Das ist mir dann auch meist peinlich. Zusätzlich problematisch wird es, wenn man mehrere kreative Techniken im Repertoir hat. Bei mir tummeln sich auch noch Stempel, Stempelkissen, Schablonen, Modellier-Kram, Gießformen, gemusterte Papiere ohne Ende, Gelli-Plates, Acrylfarben, Marker, Bastelmaterial für Kids (weil ich Kurse gebe), ausgeblasene Eier, Steine, Dotting-Tools, Porzellan- und Textilfarben, Origami-Papiere, Füller, Tinten, .... in den Schränken. Teilweise wird auch wild durcheinander gemischt. Von den vielen Büchern über Kreatives ganz abgesehen. Und meine Tochter hab ich damit ja auch schon angesteckt. Die bekommt neuerdings monatlich eine Kreativ-Box aus UK mit Künstlermaterial mit Mal/Zeichenprojekten (ScrawlrBox)...

Wenn ich mir das noch mal so durchlese, sollte ich mich vielleicht fragen, ob ich mal einen Termin beim Psychotherapeuten machen sollte... :lolfloor:
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Midge für den Beitrag:
Birgit62 (Di 18. Mai 2021, 09:13)
Birgit62
Beiträge: 441
Registriert: Mo 7. Aug 2017, 08:18
Geschlecht: Weiblich
Wohnort: Ruhrgebiet
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: M.Graham

Beitrag von Birgit62 »

:lol plakat: herrlich! Du hast "Schränke" Mehrzahl! geschrieben. Wunderbar - ich nutze einen 2,50 m Kleiderschrank und ein ca. 2 m langes, 1,50m hohes Regal. Im Regal habe ich große Stapelboxen mit Aquarellkästen, Ölfarben- und Pinseln, Acrylfarben mit Zubehör, Kreiden, Vergoldung, Metalle, usw., Und der Schrank ist voll mit diversen Papieren, Mappen, Kisten mit Handletteringzubehör, Tuschen, Schneidwerkzeuge, Floristik, Werkzeugen, Garnen, Bastelutensilien, Bastelpapieren. Auf dem Regal habe ich meine diversen Stiftekoffer, Holzboxen mit Pastellstiften und Kreiden, Markern, Kohlestifte und große Stifteetuis. Eine gewisse Ordnung ist vorhanden 😉. Eine Freundin von mir ist Kunstlehrerin und da eher Minimalistin. Die bekommt immer eine Schnappatmung, wenn sie ins Arbeitszimmer kommt 🙈.
Viele Grüße
Birgit
[url]http://www.aquarelle-bez.de[/url]
Kerstin
Beiträge: 76
Registriert: Mo 10. Mai 2021, 09:59
Geschlecht: Weiblich
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: M.Graham

Beitrag von Kerstin »

Midge hat geschrieben: Di 18. Mai 2021, 08:33Zusätzlich problematisch wird es, wenn man mehrere kreative Techniken im Repertoir hat.
Wem sagst du das! Ich stricke ja auch und befinde mich inzwischen im SABLE-Bereich (Stash Acquisition Beyond Life Expectancy). Und diverse Quiltstoffe warten ebenfalls auf Verarbeitung.
Und meine Tochter hab ich damit ja auch schon angesteckt. Die bekommt neuerdings monatlich eine Kreativ-Box aus UK mit Künstlermaterial mit Mal/Zeichenprojekten (ScrawlrBox)...
Eine Bekannte von mir hat mit der ScrawlrBox nicht so gute Erfahrungen gemacht und empfiehlt stattdessen die Upcrate Box - da passen die Inhalte wohl besser zusammen, und das Preis-Leistungs-Verhältnis soll besser sein. Vielleicht möchte deine Tochter ja mal vergleichen?
:dafür:

Zahlreiche Grüße
Kerstin
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Kerstin für den Beitrag:
Birgit62 (Di 18. Mai 2021, 12:18)
Die gut gemalte Rübe ist besser als die schlecht gemalte Madonna.
Max Liebermann (1847 - 1935)

Zurück zu „Fragen und Infos zum Easy-Aquarellshop“

Dieser Link zeigt auf eine externe Seite.