Preis kalkulieren - brauche dringend Hilfe

Hier könnt Ihr über alles diskutieren (und auch mal Dampf ablassen), was mit dem Thema Kunst zu tun hat.

Moderatoren: Ultramarin, ulistol

Benutzeravatar
Michalski
Beiträge: 589
Registriert: So 4. Nov 2018, 19:58
Geschlecht: Weiblich
Hat sich bedankt: 49 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Preis kalkulieren - brauche dringend Hilfe

Beitrag von Michalski » Sa 22. Jun 2019, 13:42

Hallo zusammen,

ich habe meiner besten Freundin zur Praxiseinweihung ein Engels-Bild in ACRYL gemalt und geschenkt. Format ist 60x100 cm.

Nun hat es jemand gesehen und möchte sowas auch gerne gemalt haben. Wie würdet ihr das Bild kalkulieren? Material und Farbe sind vielleicht 30-40€ würde ich schätzen, kann aber auch mehr sein. Zeitaufwand waren 8 Stunden etwa.

Kann mir jemand von den Profis hier helfen? Die Dame hätte gerne einen Preis genannt...
Viele liebe Grüße,
Manuela

Benutzeravatar
GoldSeven
Beiträge: 621
Registriert: Fr 22. Feb 2013, 14:03
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 76 Mal

Re: Preis kalkulieren - brauche dringend Hilfe

Beitrag von GoldSeven » Sa 22. Jun 2019, 19:36

Hallo Manuela, als ich angefangen habe, habe ich als Stundenlohn 25 Euro als absolute Schmerzuntergrenze gesetzt (mittlerweile lande ich bei 50-60, und einige meiner Kollegen schlagen immer noch die Hände überm Kopf zusammen, wie billig ich bin). Du hast ja schon richtigerweise die Materialien aufgeführt. Ich weiß, wie schwer es ist, sich auch als Hobbykünstler angemessen bezahlen zu lassen, und dass man sich dabei wie ein Hochstapler fühlt (das ging mir jahrelang so), aber sich unter Wert zu verkaufen, schadet dir und auch allen anderen Künstlern - dein Werk wird nicht so geschätzt, wenn du es für 90 Euro verscherbelst, und es suggeriert dem Kunden, dass man immer jemanden findet, der's für'n Appel und'n Ei macht.

Wenn der Preis, auf den du schlussendlich kommst, dir und dem Kunden zu hoch erscheint, dann würde ich auf die Option gehen, das Bild kleiner und/oder weniger ausgearbeitet zu machen, so dass es für dich in weniger Zeit zu schaffen ist. Ich lege vor allem meine Arbeitsszeit zu Grunde, weniger das Material oder das Format. Oft frage ich, "Was ist Ihr Budget?", und dann sage ich dem Kunden, welche Größe/welchen Detailgrad er erwarten kann. So beugt man Schockmomenten vor. Bzw der Schockmoment bleibt beim Kunden, wenn er eigentlich eine detailverliebte A3-Szene in Aquarell wollte, mir ein Budget von 90 Euro nennt, und ich ihm ein A5- Bleistiftportrait auf Pastellpapier vorschlage. ;)

Irgendwie sollte es immer einen Mittelweg geben, den der Kunde sich leisten kann und der dir nicht das Herz bricht/dich am Hungertuch nagen lässt. Denk immer dran: andere leben davon. Und denk auch dran: Kunst ist ein Luxusgut. Man muss es nicht so billig machen, dass es sich jeder in jeder Form leisten kann.

Ich hatte irgendwann mal jemanden, der mich vorwurfsvoll anschrieb: "Ich kann mir deine Bilder nicht leisten! Denk dran, dass es auch Menschen aus armen Ländern gibt!" Glücklicherweise hatten, bis ich mir eine Antwort überlegen konnte, das andere schon getan. "1. Aber sie muss in Deutschland davon leben, nicht in Indonesien. 2. Ich kann mir auch vieles nicht leisten, was ich schön finde, aber deswegen sage ich Ferrari nicht, die sollen gefälligst ihre Autos billiger machen."

Das ließ ich dann so stehen :)
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor GoldSeven für den Beitrag (Insgesamt 2):
resiSen (Sa 22. Jun 2019, 21:12) • Michalski (Sa 22. Jun 2019, 21:41)

Benutzeravatar
Michalski
Beiträge: 589
Registriert: So 4. Nov 2018, 19:58
Geschlecht: Weiblich
Hat sich bedankt: 49 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Preis kalkulieren - brauche dringend Hilfe

Beitrag von Michalski » Sa 22. Jun 2019, 21:43

Liebe Jenny,

das hat mir schon sehr geholfen und mich auch in meiner Preisvorstellung bestärkt.

Ich danke dir :blümchenschenken:
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Michalski für den Beitrag:
GoldSeven (So 23. Jun 2019, 08:14)
Viele liebe Grüße,
Manuela

Debby
Beiträge: 769
Registriert: Mo 19. Mär 2018, 17:40
Geschlecht: Männlich
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Preis kalkulieren - brauche dringend Hilfe

Beitrag von Debby » Sa 22. Jun 2019, 21:51

Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Debby für den Beitrag:
Michalski (Sa 22. Jun 2019, 22:30)
--------------------------------------------------------------------
VIELE GRÜSSE
UWE

Benutzeravatar
Michalski
Beiträge: 589
Registriert: So 4. Nov 2018, 19:58
Geschlecht: Weiblich
Hat sich bedankt: 49 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Preis kalkulieren - brauche dringend Hilfe

Beitrag von Michalski » Sa 22. Jun 2019, 22:33

Hallo Uwe,

den hatte ich auch gesehen, aber der Preis war schon sehr hoch bei der Kalkulation mit dem niedrigsten Künstlerfaktor. Aber lieben Dank für den Link :dankeschön:
Viele liebe Grüße,
Manuela

Benutzeravatar
GoldSeven
Beiträge: 621
Registriert: Fr 22. Feb 2013, 14:03
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 76 Mal

Re: Preis kalkulieren - brauche dringend Hilfe

Beitrag von GoldSeven » Sa 22. Jun 2019, 22:43

Interessant zu sehen, wie die "Kunstwelt" kalkuliert. Meine Erfahrungen kommen natürlich aus dem Bereich der Illustration; da wird eher der Zeitfaktor zu Grunde gelegt, weniger die Größe (die ja bei Sachen, die in überschaubarer Größe reproduziert werden, nur innerhalb klarer Grenzen variabel ist). Wenn ich einen "Künstlerfaktor" von 10 anlege, bin ich für meine kleinen, sehr aufwändigen Bildchen an der unteren Schmerzgrenze. In der Kunst, grade in der abstrakten, kann natürlich der Zeitfaktor keine so große Rolle spielen; da gibt es sicher 10.000-Euro-Gemälde, die in der Ausführung 30 Minuten dauern. ;)

Hilfreich finde ich auch immer, einfach zu gucken, wie andere Künstler mit ähnlichen Stilen, ähnlichem Level an Können UND (wichtig!) ähnlicher Klientel ihre Preise ansetzen. Und dann natürlich zu gucken, verkaufen die die? Sofort? (Dann sind sie zu billig.) Gar nicht? (Dann sind sie zu teuer.) ;)
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor GoldSeven für den Beitrag:
Michalski (Sa 22. Jun 2019, 22:49)

Shimmerling
Beiträge: 233
Registriert: Do 21. Mär 2019, 10:49
Geschlecht: Weiblich
Wohnort: Sauerland
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Preis kalkulieren - brauche dringend Hilfe

Beitrag von Shimmerling » Sa 22. Jun 2019, 23:48

Hey Manuela, das ist ja 👏🏻 toll, dass du jetzt zu denen gehörst, deren Bilder Käufer finden. Gratulation :maler 4: :Das freut mich für dich :applaus:
Lg
Britta
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Shimmerling für den Beitrag:
Michalski (So 23. Jun 2019, 08:31)
Freiheit bedeutet, dass man nicht unbedingt alles so machen muss wie andere Menschen
(Astrid Lindgren )

Benutzeravatar
Michalski
Beiträge: 589
Registriert: So 4. Nov 2018, 19:58
Geschlecht: Weiblich
Hat sich bedankt: 49 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Preis kalkulieren - brauche dringend Hilfe

Beitrag von Michalski » So 23. Jun 2019, 11:32

Vielen lieben Dank, Britta :blümchenschenken:
Viele liebe Grüße,
Manuela

Didier
Beiträge: 19
Registriert: Do 8. Aug 2019, 12:37
Geschlecht: Männlich
Wohnort: Allgäu
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Preis kalkulieren - brauche dringend Hilfe

Beitrag von Didier » Fr 9. Aug 2019, 21:52

Es wäre schon mal ganz gut, wenn man sich mit seinem eigenen Stundenlohn an Handwerkerstundenlöhnen der Spitzenhandwerker orientiert. Dann alle (!) Materialien mit bis zu 100% kalkulieren samt Abfall und Verbrauchsmaterial wie Lappen oder Zewarollen usw. Da gehören auch Kosten für Seife, Wasser, Strom, Heizung, Kittel, Lampen, die mal kaputt gehen können, Autokosten anteilig, Falls man recherchiert per Foto, Internet, reisen – alles alles gehört da rein. Ja, auch Nacht- & Überstunden.

Denn:
Deine Klienten erheben bei ihren Arbeitgebern womöglich ähnliche Ansprüche. Ja? Aber Deutschland ist irgendwie immer noch das Land der Kleinstaaterei - jeder sein eigener Fürst samt Zollraubrittertum. All inklusive grenzenloser Geiz.

Und ja, hinter so manchem "Geizkragen" steht eine noch stärkere habgierige Frau. Ich weiß, wovon ich rede.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Didier für den Beitrag:
Michalski (Fr 9. Aug 2019, 21:55)
“Der wahre Nutzen der Kunst besteht in erster Linie darin, die eigene spirituelle Natur des Künstlers zu fördern.” George Inness

Zurück zu „Diskussionen rund ums Thema Kunst“

Dieser Link zeigt auf eine externe Seite.