Diskussion Abstraktion - Gedanken und Meinungen

Hier könnt Ihr über alles diskutieren (und auch mal Dampf ablassen), was mit dem Thema Kunst zu tun hat.

Moderatoren: ulistol, Ultramarin

Roadrunner1204
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Diskussion Abstraktion - Gedanken und Meinungen

Beitrag von Roadrunner1204 » Di 5. Jul 2011, 10:15

Zum Thema verständnisvolle könner unter den Malern und denen die es gerne sein möchten fällt mir noch eine Kleinigkeit ein die mit einem Augenzwinkern zu betrachten ist.

Ein echter könner der Malkunst vergibt Tips und erwartet nichts dafür. Er bekommt aber ein herzliches Dankeschön von dem Anfänger und sie werden Freunde.

Ein selbsternannter Malgott erstellt Vorgaben und erwartet dass diese ohne Mullen und knullen ausgeführt werden. dann bekommt er das und sein Himmlisches Reich ist wieder in Ordnung:


Vater unser im Forum

Geheiligt werde Dein Name…
Dein Bild komme…
Dein Wille geschehe…
mehr im Himmel wie auf Erden…
unser täglich Bild gib uns heute…und vergib uns unsere Fehler…wie auch wir vergeben unseren Kritiker…
und führe uns nicht in Versuchung…sondern erlöse uns von der Ölkunst…
denn Dein ist das Bild und die Leuchtkraft in Ewigkeit
Amen

Benutzeravatar
Britta
Moderator
Beiträge: 3308
Registriert: So 4. Apr 2010, 22:57
Geschlecht: Weiblich
Wohnort: Spanien
Hat sich bedankt: 152 Mal
Danksagung erhalten: 42 Mal

Re: Diskussion Abstraktion - Gedanken und Meinungen

Beitrag von Britta » Di 5. Jul 2011, 10:25

:waveabit: ,


irgendwie bringt mich das schon so ein wenig auf die palme das so wie es aussieht sich einige user die beiträge der anderen nicht richtig durchlesen.
ich habe NIE geschrieben das ernst g sich verachtend geäussert hat.

habe lediglich passagen aus seiner pdf zitiert die meiner meinung nach auch wenn man sie sich im ganzen durchliest teilweise nicht minder heftig sind!!! und mir zu unterstellen ich hätte nur passagen gelesen finde ich ganz schön frech. unter anderem habe ich jedem nahe gelegt den es interessiert sich selbst ein urteil zu bilden und zu lesen welche geistigen ergüsse ernst g von sich gegeben hat.

wer masst sich denn hier an darüber zu urteilen was kunst ist und was nicht??? habe bilder gesehen die zu einem millionen betrag verkauft worden sind die in meinen augen es noch nicht mal wert sind auf der toilette aufgehängt zu werden....das nennt man unterschiedlichen GESCHMACK. ernst g mal exakte fotorealistische motive in hoher quallität die mir, von seinen motiven her, NICHT gefallen.kann sich jemand seine bilder in einer wohnung von jungen leuten vorstellen??? wohl eher nicht!!!DAS nennt man GESCHMACK!!! seine bilder gehören wohl eher in die kategorie :röhrender hirsch über einem sofa.. bestückt mit häckeldecke und sitzpuppen--auch das eine frage des Geschmack!!!

UND ÜBER GESCHMACK LÄSST SICH NICHT STREITEN!!!


jetzt kann von mir aus das X kommen!
Ein Bild ist nicht dazu da,um zu erklären,
sondern um beim Betrachter ein Gefühl zu wecken!




Lieben Gruß Britta

oberlel
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Diskussion Abstraktion - Gedanken und Meinungen

Beitrag von oberlel » Di 5. Jul 2011, 11:19

du gestattest britta, dass ich mich anschließe und deinen beitrag voll unterstreiche. es ist eben so, wenn wer eine meinung hat die gegen den mainstream läuft fällt alles aus den wolken. ich finde die aussagen von ernst g. bedenklich, weil er indirekt zensur und ausschluß verlangt, das stört mich. es kann nicht sein, dass ich öffentlich mich über meine bilder darstelle und dann nur zustimmung erwarte und bei kritik die rote karte hebe und sage, das gilt nicht ich bin anfänger.
fazit: ich werde mich hüten ein kommentar abzugeben.

MonaLieschen
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Diskussion Abstraktion - Gedanken und Meinungen

Beitrag von MonaLieschen » Di 5. Jul 2011, 14:23

Britta hat geschrieben::.kann sich jemand seine bilder in einer wohnung von jungen leuten vorstellen??? wohl eher nicht!!!DAS nennt man GESCHMACK!!! seine bilder gehören wohl eher in die kategorie :röhrender hirsch über einem sofa.. bestückt mit häckeldecke und sitzpuppen--!

jetzt kann von mir aus das X kommen!
ich bin platt....... :o .
werde das ganze aber nicht mehr kommentieren..................
ist mir zu stressig................ :yawning:

adabei
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Diskussion Abstraktion - Gedanken und Meinungen

Beitrag von adabei » Di 5. Jul 2011, 15:59

Britta hat geschrieben: ...kann sich jemand seine bilder in einer wohnung von jungen leuten vorstellen??? wohl eher nicht!!!DAS nennt man GESCHMACK!!! seine bilder gehören wohl eher in die kategorie :röhrender hirsch über einem sofa.. bestückt mit häckeldecke und sitzpuppen--auch das eine frage des Geschmack!!!

UND ÜBER GESCHMACK LÄSST SICH NICHT STREITEN!!!

jetzt kann von mir aus das X kommen!
Ist es nicht eher so, dass einige der vehementen Verteidiger des sog. "Freien Malens" gar nicht in der Lage sind, naturgetreu zu malen?
Weiters halte ich es hier mit MonaLieschen - und sage lieber auch nichts mehr dazu.

Benutzeravatar
ulistol
Moderator
Beiträge: 3486
Registriert: Do 3. Feb 2011, 10:27
Geschlecht: Weiblich
Wohnort: Kösching
Hat sich bedankt: 179 Mal
Danksagung erhalten: 105 Mal

Re: Diskussion Abstraktion - Gedanken und Meinungen

Beitrag von ulistol » Di 5. Jul 2011, 16:02

Was haltet Ihr davon, wenn wir uns wieder mehr aufs MALEN konzentrieren würden? Ich denke, deshalb sind wir doch hier, oder?
Viele Grüße von Uli

oberlel
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Diskussion Abstraktion - Gedanken und Meinungen

Beitrag von oberlel » Di 5. Jul 2011, 16:24

adabei hat geschrieben:
Ist es nicht eher so, dass einige der vehementen Verteidiger des sog. "Freien Malens" gar nicht in der Lage sind, naturgetreu zu malen?
Weiters halte ich es hier mit MonaLieschen - und sage lieber auch nichts mehr dazu.
das halte ich für eine untergriffige verallgemeinerung
ulistol hat recht zeit zu malen.

Benutzeravatar
Britta
Moderator
Beiträge: 3308
Registriert: So 4. Apr 2010, 22:57
Geschlecht: Weiblich
Wohnort: Spanien
Hat sich bedankt: 152 Mal
Danksagung erhalten: 42 Mal

Re: Diskussion Abstraktion - Gedanken und Meinungen

Beitrag von Britta » Di 5. Jul 2011, 16:33

:waveabit:


Ist es nicht eher so, dass einige der vehementen Verteidiger des sog. "Freien Malens" gar nicht in der Lage sind, naturgetreu zu malen?

na und , macht doch nichts! kannst du es???? ich kann es nicht.male aber erst seit etwas mehr wie einem jahr...hab also noch ein bisschen zeit zum üben :rollgrin: !... was bedeutet es denn nicht naturgetreu malen zu können??? das man gar nicht malen kann???wie denkst du darüber??? sind maler die grunsätzlich abstrakt malen /können keine guten maler???



uli du hast recht :hug: ...!! aber mach dir keine sorgen.ist doch bis jetzt nur ein meinungsaustausch.
Ein Bild ist nicht dazu da,um zu erklären,
sondern um beim Betrachter ein Gefühl zu wecken!




Lieben Gruß Britta

adabei
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Diskussion Abstraktion - Gedanken und Meinungen

Beitrag von adabei » Di 5. Jul 2011, 17:09

Britta hat geschrieben: na und , macht doch nichts! kannst du es???? ich kann es nicht.male aber erst seit etwas mehr wie einem jahr...hab also noch ein bisschen zeit zum üben :rollgrin: !... was bedeutet es denn nicht naturgetreu malen zu können??? das man gar nicht malen kann???wie denkst du darüber??? sind maler die grunsätzlich abstrakt malen /können keine guten maler???
Nein, ich kann es auch nicht. Bin aber dabei, es zu lernen, weil ich dann (und das wird noch dauern) auch zum Abstrakten hin reduzieren möchte.
Ich glaube halt, dass dies der richtige Weg ist. Ich sehe immer wieder Bilder, wo nichts stimmt. Größenverhältnisse, Perspektive und dergleichen. Wenn ich mir dann abstahierte Bilder von guten, von anerkannten Künstlern ansehe, bemerke ich, dass trotz aller "Auflösung" das Grundsätzliche stimmt. Darauf angesprochen, erklärten (bei einer Diskussion über Abstrakte Malerei anläßlich einer Ausstellung im Haus der Kunst in München) alle anwesenden Maler sinngemäß den Weg dorthin so: zuerst genaues Motivstudium mittels Zeichnung, und weiter wörtlich: "erst wenn du in der Lage bist das Motiv genau wiederzugeben, ist es dir möglich, das Unbedeutende zu reduzieren oder zu eliminieren, das Bedeutende zu verstärken oder zu verändern". Ich habe das damals sogar als Video aufgenommen, daher weiß ich den letzten Satz so genau.
Auch in Büchern liest man das immer wieder ähnlich, und einige meiner bisherigen Mallehrer bestätigen das auch. Irren die alle? Ich möchte halt diesen Weg gehen - aber das kann ja jeder halten wie er will.

Übrigends habe ich oben nicht verallgemeinert - deshalb schrieb ich "einige"....

oberlel
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Diskussion Abstraktion - Gedanken und Meinungen

Beitrag von oberlel » Mi 6. Jul 2011, 13:16

EINIGE ist schon zuviel. du siehst bilder, wie liest du sie, welche farbharmonien, welchen bildaufbau, welche emotion, welche korrespondez und welche intention des künstlers liest du? es stört mich nicht wenn jemand die bilder nach seinen persönlichen geschmack beurteilt und sie eben so oder so findet, aber über die maler den stab zu brechen ist ein vorurteil und das stört mich.

Zurück zu „Diskussionen rund ums Thema Kunst“