Deckweiß? - nein, danke !

Hier könnt Ihr über alles diskutieren (und auch mal Dampf ablassen), was mit dem Thema Kunst zu tun hat.

Moderatoren: ulistol, Ultramarin

xchaos
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 2 Mal

Deckweiß? - nein, danke !

Beitrag von xchaos » Mo 8. Jul 2013, 11:38

Wann darf ich zu Dir sagen:
*Du bist ein Aquarell* ?


Bild
Zuletzt geändert von xchaos am Mo 8. Jul 2013, 11:46, insgesamt 1-mal geändert.

xchaos
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Deckweiß? - nein, danke !

Beitrag von xchaos » Mo 8. Jul 2013, 11:43

ein Aquarell ist ein Aquarell ist ein Aquarell
und Guache ist Guache
Da gibt es Regeln!
PS: Regeln kann man brechen, sonst wärs langweilig

Bild

Benutzeravatar
Britta
Moderator
Beiträge: 3308
Registriert: So 4. Apr 2010, 22:57
Geschlecht: Weiblich
Wohnort: Spanien
Hat sich bedankt: 152 Mal
Danksagung erhalten: 42 Mal

Re: Deckweiß? - nein, danke !

Beitrag von Britta » Mo 8. Jul 2013, 12:26

hmmmm ....also ein Aquarell bei dem auch Deckweiß verwendet wurde ist eigentlich Mischtechnik?!
Ein Bild ist nicht dazu da,um zu erklären,
sondern um beim Betrachter ein Gefühl zu wecken!




Lieben Gruß Britta

xchaos
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Deckweiß? - nein, danke !

Beitrag von xchaos » Mo 8. Jul 2013, 12:36

Britta hat geschrieben:hmmmm ....also ein Aquarell bei dem auch Deckweiß verwendet wurde ist eigentlich Mischtechnik?!
Eigentlich gibt es kein Aquarell, bei dem auch Deckweiß verwendet wird.
Mein Vater malte wunderbare Wasserfarben - Bilder mit viel Schnee, den er mit Deckweiß gestaltete.
Guache ist doch, glaube ich, mit Deckweiß. Also ich will hier keinen Streit anzetteln.
Für mich persönlich ist das *Deckweiß* tabu

PS: Mischtechnik ist eine gute Bezeichnung !


Ich komme ja eher aus der Musik und auch da gilt, Musik hat Regeln und wer die bricht, verdient vielleicht viel Geld aber keinen Ruhm

Bild

xchaos
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Deckweiß? - nein, danke !

Beitrag von xchaos » Mo 8. Jul 2013, 12:41

Jetzt kommen sicher gleich diejenigen, die Aktmalerei mit Nacktmalerei verwechseln

:lolfloor:

Benutzeravatar
GoldSeven
Beiträge: 483
Registriert: Fr 22. Feb 2013, 14:03
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 67 Mal

Re: Deckweiß? - nein, danke !

Beitrag von GoldSeven » Mo 8. Jul 2013, 13:50

Es scheint dir jedenfalls sehr wichtig zu sein...

Ich werde schnell ein paar Kunden Bescheid sagen, dass sie wenig ruhmreiche Mischtechniken an der Wand hängen haben. :gone:

Malmal
Beiträge: 1785
Registriert: So 6. Sep 2009, 19:43
Geschlecht: Männlich
Wohnort: NRW (Krs. D`dorf/Mettmann)
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: Deckweiß? - nein, danke !

Beitrag von Malmal » Mo 8. Jul 2013, 14:07

xchaos hat geschrieben: die Aktmalerei mit Nacktmalerei verwechseln
Ist es nicht beides? (Nur in diesem Kontext klingt Letzteres wie "Bääääääääääähj")

Klaus
Wer eine neue Idee hat ist ein Spinner, bis die Idee eingeschlagen hat.
Mark Twain

Benutzeravatar
GoldSeven
Beiträge: 483
Registriert: Fr 22. Feb 2013, 14:03
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 67 Mal

Re: Deckweiß? - nein, danke !

Beitrag von GoldSeven » Mo 8. Jul 2013, 14:13

Oder Nacktmalerei ist wie Nacktschwimmen und bezeichnet den Zustand des Ausführenden? :grinblue:

Malmal
Beiträge: 1785
Registriert: So 6. Sep 2009, 19:43
Geschlecht: Männlich
Wohnort: NRW (Krs. D`dorf/Mettmann)
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: Deckweiß? - nein, danke !

Beitrag von Malmal » Mo 8. Jul 2013, 15:00

Des oder der Ausführenden, wenn schon :rollgrin:

Klaus
Wer eine neue Idee hat ist ein Spinner, bis die Idee eingeschlagen hat.
Mark Twain

Benutzeravatar
Midge
Administrator
Beiträge: 4336
Registriert: So 1. Feb 2009, 16:42
Geschlecht: Weiblich
Wohnort: Pfungstadt
Hat sich bedankt: 166 Mal
Danksagung erhalten: 263 Mal

Re: Deckweiß? - nein, danke !

Beitrag von Midge » Mo 8. Jul 2013, 15:39

Streng genommen sind auch Goachefarben Wasserfarben, denn das Lösungsmittel ist Wasser, man sollte es nicht meinen. :grinblue: Ebenso wie Tusche (zumindest die wasserlösliche).

Der Unterschied zwischen Aquarell und Goache ist einfach der, dass zu den Pigmenten und zum Gummi Arabicum (das übrigens auch für Goache als Bindemittel dient!) bei der Gouache zusätzlich noch gemahlene Kreide eingearbeitet wird, damit der Farbauftrag deckender wird. Der eine Hersteller nimmt mehr Kreide, der andere weniger. Daran erkennt man dann auch die guten und die weniger guten Qualitäten bei Gouache. Wasserlöslich und wasservermalbar sind sie also beide. Im Gegensatz zum Acryl, das im feuchten Zustand zwar auch wasservermalbar ist, wenn es ausgehärtet ist hingegen nicht mehr. Aquarell wie auch Gouache kann man immer wieder mit Wasser anlösen und haben daher als fertiges Bild in einem feuchten Raum wie dem Bad nichts zu suchen (das nur so mal als Anmerkung).

Die Bezeichnung Mischtechnik trifft meiner Ansicht nach schon zu, da Gouache letztlich ein anderes Medium ist - eben wegen der Kreide, die hinzugefügt wurde. Obgleich man auch mit Gouache relativ transparent malen kann, so ist die Transparenz bei den "reinen" Wasserfarben doch unschlagbar.

Geht es hier also eher um das Gouache/Deckweiß an sich oder um die Frage, wie deckend darf ich mit/im Aquarell malen? Auf meiner Ausstellung jetzt am Wochenende wurde mir mehrfach ein verwunderter Gesichtsausdruck entgegen gebracht mit den Worten "ich wusste gar nicht, dass man mit Aquarell so kräftig malen kann!". Man kann. Und wer es möchte, der sollte auch. Wozu sind die Farben denn da, wenn ich sie nicht nutze und ihre volle Leuchtkraft ausschöpfe? Da sieht man mal wieder, was für verstaubte Ansichten immer noch in den Köpfen der Leute herumliegen: "ein Aquarell muss immer zart und in gedeckten Farben sein". Quatsch mit Soße. Es gibt genug Profis, die mit dem genauen Gegenteil Ruhm erlangt haben.

Nur, weil man Deckweiß oder Tusche oder Acrylfarbe in Maßen in einem Aquarell einsetzt, ist es dennoch ein Aquarell. Zur Sicherheit sollte es dennoch als Mischtechnik deklariert werden, aber dennoch ist der Hauptanteil Aquarell. Nochmals betone ich das "in Maßen".

Wenn ich ein Aquarellbild mit Wintermotiv male und alle Schneestellen mit Deckweiß abdecke, dann hätte ich persönlich zwar kein Problem mit dem Deckweiß an sich, aber ich hätte ein Problem damit, dass mir alle schön transparenten Lasuren zugematscht wären, was in meinen Augen dann nicht mehr aquarell-ästhetisch aussieht. Wenn jemand aber ein kleines Highlight mit Gouache setzt oder ein paar grafische Elemente hinzufügt, die das Bild durchaus be-i-tüpfeln können, dann sehe ich nichts Verwerfliches in der Anwendung von Deckweiß.

Zum Thema Regeln: in der Kunst gibt es für mich keine Regeln im Sinne von Verkehrsregeln, Gesetze, etc. Es gibt für mich nur Richtlinien, an die man sich halten kann, aber nicht muss. Wenn sich jeder an die Regeln halten würde oder in der Kunstgeschichte gehalten hätte, dann würden wir heute immer noch Steinzeit-Höhlen-Bilder malen. Die Kunst kann sich nur weiter entwickeln und etwas Neues schaffen, wenn man auch mal aus dem Regel-Rahmen ausbricht und etwas wagt, etwas experimentiert, etwas Unerwartetes macht.

In diesem Sinne ist für mich persönlich der Gebrauch von Gouache in Aquarellbildern prinzipiell in Maßen akzeptabel und reizvoll. Aber das ist nur meine bescheidene Meinung.

Zurück zu „Diskussionen rund ums Thema Kunst“

Dieser Link zeigt auf eine externe Seite.