Deckweiß? - nein, danke !

Hier könnt Ihr über alles diskutieren (und auch mal Dampf ablassen), was mit dem Thema Kunst zu tun hat.

Moderatoren: ulistol, Ultramarin

Indigo
Beiträge: 993
Registriert: Fr 12. Mär 2010, 17:24
Geschlecht: Weiblich
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: Deckweiß? - nein, danke !

Beitrag von Indigo » Mo 8. Jul 2013, 16:42

Schließe mich deiner "bescheidenen Meinung" voll an, Midge :waveabit:
lieben Gruß
Helga

__________________________________________________________________________
Ich freue mich über konstruktive Kritik und Anregungen

Perfektion ist der Untergang der Kreativität

xchaos
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Deckweiß? - nein, danke !

Beitrag von xchaos » Di 9. Jul 2013, 08:27

GoldSeven hat geschrieben:Es scheint dir jedenfalls sehr wichtig zu sein...

Ich werde schnell ein paar Kunden Bescheid sagen, dass sie wenig ruhmreiche Mischtechniken an der Wand hängen haben. :gone:
köstlich

:jepeeh: :wave:

Eller
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Deckweiß? - nein, danke !

Beitrag von Eller » Mi 10. Jul 2013, 15:41

Deckweiß ist noch lange keine Gouache! Sämtliche bekannten Anbieter von Aquarellfarben haben in ihrem Sortiment auch mindestens ein Weiß (meist sogar mehrere), das eindeutig unter der Bezeichnung "Aquarell" verkauft und somit als Aquarellfarbe anzusehen ist. Das ist meistens Titanweiß und eben keine Kreide, wie man sie üblicherweise in Gouache-Farben vorfindet.

Und ja, ich benutze Aquarell-Deckweiß. Warum auch nicht? Es gibt nun einmal, gerade in der Pflanzenmalerei, helle Details, die zu fein sind, um sie maskieren zu können. (Ganz abgesehen davon, dass manche Fanatiker auch die Verwendung von Maskiermittel grundsätzlich ablehnen.)

Ich sehe keinen Sinn darin, sich durch puren Dogmatismus das Leben unnötig schwer zu machen. "Aber die alten Meister haben das nicht so gemacht!!!" ist schlichtweg kein Argument. Ansonsten: alle synthetischen Pigmente in die Tonne kloppen, bitte, und nur noch Pigmente mit mangelhafter Lichtechtheit benutzen! Wer sich damit besser fühlt: bitteschön. Potenzielle Kunden wären allerdings vermutlich nicht begeistert davon, ein Bild zu erhalten, das man nur im Dunkeln aufhängen kann... "Traditionell" ist eben nicht zwangsläufig "besser".

Man sollte - bei aller Auseinandersetzung mit der Technik - mMn nie vergessen, dass das Resultat, also das fertige Bild, im Vordergrund steht. Maltechnik kann nur ein Mittel zum Zweck sein, nämlich dem Zweck, dass das Bild am Ende auch wirklich so aussieht, wie man es gerne haben möchte. Technik als Selbstzweck... Nun ja. Wem es Spaß macht... Ich persönlich halte das aber für völlig unsinnig.

Farbhexe
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Deckweiß? - nein, danke !

Beitrag von Farbhexe » Mi 10. Jul 2013, 17:23

Eller, du sagst es,geb dir recht

Benutzeravatar
Midge
Administrator
Beiträge: 4336
Registriert: So 1. Feb 2009, 16:42
Geschlecht: Weiblich
Wohnort: Pfungstadt
Hat sich bedankt: 166 Mal
Danksagung erhalten: 263 Mal

Re: Deckweiß? - nein, danke !

Beitrag von Midge » Do 11. Jul 2013, 10:51

Eller hat geschrieben: Man sollte - bei aller Auseinandersetzung mit der Technik - mMn nie vergessen, dass das Resultat, also das fertige Bild, im Vordergrund steht. Maltechnik kann nur ein Mittel zum Zweck sein, nämlich dem Zweck, dass das Bild am Ende auch wirklich so aussieht, wie man es gerne haben möchte.
Diese beiden Sätze unterstreiche ich absolut! :ok: So sehe ich es auch.

Das Problem mit den Aquarell-Weißen ist, dass sie nicht wirklich gut abdecken, wie ich finde. Das Chinaweiß schon mal gar nicht - sobald es auftrocknet, sieht man es schon kaum noch, nicht mal auf sehr dunklen Flächen. Das Titan-Weiß ist etwas besser, aber in meinen Augen auch noch nicht optimal. Ich persönlich verwende daher weiße Tusche für kleine Stellen, die wirklich hervorstechen sollen. Da Tusche ebenfalls ein wäßriges Medium ist, passt sie sich besser dem ebenfalls wäßrigen Medium Aquarell an als es Gouache oder Deckweiß oder Acryl könnte und wirkt am Ende nicht so aufgesetzt. Aber das ist nur meine bescheidene Meinung.

Eller
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Deckweiß? - nein, danke !

Beitrag von Eller » Do 11. Jul 2013, 13:25

Midge hat geschrieben: Das Problem mit den Aquarell-Weißen ist, dass sie nicht wirklich gut abdecken, wie ich finde.
Meiner Erfahrung nach unterscheidet sich das von Firma zu Firma - ein generelles Statement würde ich dazu nicht abgeben mögen. Ich besitze allerdings Weißtöne, mit deren Deckkraft ich absolut zufrieden bin und die ich Tusche jederzeit vorziehen würde. Aber das hängt ja vom Geschmack und von der persönlichen Arbeitsweise ab.
Midge hat geschrieben: Das Chinaweiß schon mal gar nicht - sobald es auftrocknet, sieht man es schon kaum noch, nicht mal auf sehr dunklen Flächen.
Uh. Vorsicht! "Chinaweiß" ist bei den meisten Herstellern Zinkweiß. Das mag anfangs sehr transparent sein, aber mit der Zeit (bzw. mit zunehmender Lichteinwirkung?) wird das Zeug immer deckender! (Nach ein oder zwei Jahren deckt es sogar stärker als Titanweiß...) Ich finde dieses Verhalten zugegebenermaßen auch ziemlich irritierend und verzichte daher auf die Verwendung von Zinkweiß. Eventuell wäre da mal ein systematischer Test angebracht... Hm.

Zurück zu „Diskussionen rund ums Thema Kunst“

Dieser Link zeigt auf eine externe Seite.