Kalligrafie auf Aquarell

Hat jemand eine neue Technik kennengelernt und möchte darüber berichten, kann er dies hier tun. Auch ausführliche Erklärungen zu alten Techniken und Varianten dazu können hier formuliert werden.

Moderatoren: Ultramarin, ulistol

Pinocchio
Beiträge: 1
Registriert: Do 9. Nov 2023, 17:07
Geschlecht: Weiblich
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Kalligrafie auf Aquarell

Beitrag von Pinocchio »

Hat jemand Erfahrung mit dem Thema Kalligraphie auf Aquarell. Über Tips würde ich mich freuen. Danke , Thea Werner 💖
Malmal
Beiträge: 4396
Registriert: So 6. Sep 2009, 19:43
Geschlecht: Männlich
Wohnort: NRW (Krs. D`dorf/Mettmann)
Hat sich bedankt: 80 Mal
Danksagung erhalten: 87 Mal

Re: Kalligrafie auf Aquarell

Beitrag von Malmal »

Hallo Thea!

Kannst du deine Frage etwas genauer spezifizieren?
Meinst du, fertig gemalte Aquarelle abschließend zu kalligrafieren, Kalligrafien in ein Aquarell zu integrieren oder mit einem Aquarell zu ergänzen? Oder meinst du mit deiner Frage, ob man mit Aquarellpinseln Kalligrafien erstellen kann?
Oder, ob Aquarellfarben mit Kalligrafiefeder verarbeitet werden können?
Sollte das deine Absicht sein, dann kannst du mit Flach - Schreibpinseln, wie sie in der Plakatmalerei in zig Breiten verwendet werden, Kaligrafien auch mit Aquarellfarben herstellen.
Wie bei der Aquarellmalerei spielt die Qualität der Schreibpinsel eine nicht unerhebliche Rolle für gute Ergebnisse (Saubere Abschlüsse). Technisch dürften in der Anwendung (Haltung der Schreibgeräte) kaum Unterschiede sein, meine Erfahrung mit Kalligrafie - Schreibgeräten habe ich noch lange vor der mit Schreibpinseln gemacht. Deshalb kann ich dir nix über lange Erfahrungen sagen, über die Kombi "Aquarellfarben/Kalligrafiestifte" schon garnix.
Aber vielleicht liege ich mit meinen Erklärungen auch völlig neben deinen Erwartungen??

Klaus
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Malmal für den Beitrag:
Hanni (Fr 10. Nov 2023, 19:55)
:küsschen: Nehmen Sie die Menschen, wie sie sind, andere gibt`s nicht! :piper:
Konrad Adenauer

Zurück zu „Aquarelltechniken - alt und neu“