Neues Unterforum - Reduzierte Palette!

News, die das Forum betreffen

Moderatoren: Ultramarin, ulistol

Debby
Beiträge: 779
Registriert: Mo 19. Mär 2018, 17:40
Geschlecht: Männlich
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: Neues Unterforum - Reduzierte Palette!

Beitrag von Debby » So 19. Mai 2019, 20:18

Dieses Unterforum scheint doch ein wenig untergegangen zu sein, was ich persönlich sehr schade finde. Themen wie Zorn-Palette fürs Aquarell, Triads, etc. finde ich doch sehr spannend. Ich denke, viele nutzen reduzierte Farbpaletten, aber schweigen sich aber gerne dazu aus.
Interessant finde ich auch zu erforschen, wie dunkel die dunkelsten Farben werden, bei unterschiedlichen Paletten. Wie brillant werden die Mischungen, wie ablösbar sind sie und... und...
Ich habe für mich jetzt schon einiges zusammengetragen, was ich ausarbeiten muss. Mir scheint aber auch hier, dass ich gerade nur auf der Spitze des Eisberges herumkratze.

Da ja viele User hier mit Farben unterschiedlicher Hersteller arbeiten, wäre es schon interessant etwas über Eure Erfahrungen zu hören. Oder irre ich mich und keiner interessiert sich dafür? :rollgrin:

Was ich in dem Unterforum so lese, hat nicht viel mit einer Diskussion oder Angabe von verwendeten Farbpaletten zu tun ... :keine ahnung:
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Debby für den Beitrag:
Midge (Mo 20. Mai 2019, 08:48)
--------------------------------------------------------------------
VIELE GRÜSSE
UWE

Benutzeravatar
Indigo
Beiträge: 1206
Registriert: Fr 12. Mär 2010, 17:24
Geschlecht: Weiblich
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 42 Mal

Re: Neues Unterforum - Reduzierte Palette!

Beitrag von Indigo » Mo 20. Mai 2019, 17:08

Nicht, dass ich mich nicht dafür interessiere, aber es gibt so viele verheißungsvolle Farben, dass ich oft nicht umhin komme immer mal wieder diesen und jenen Ton zu kaufen...
Angefangen hab ich auch mit jeweils 3 Farben Rot, Blau und Gelb, einmal die warme und einmal die kältere Variante, also 6 Näpfchen. Alle anderen Farben wurden daraus gemischt (was ich damals extrem anstrengend fand). Inzwischen hab ich eigentlich viel zu viel Farben, aber wie gesagt, das Angebot ist halt sehr verführerisch. Vielleicht schaff ich es eines Tages auch mal mit einer reduzierten Palette....
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Indigo für den Beitrag:
Debby (Mo 20. Mai 2019, 18:08)
lieben Gruß
Helga

__________________________________________________________________________
Ich freue mich über konstruktive Kritik und Anregungen

Perfektion ist der Untergang der Kreativität

Debby
Beiträge: 779
Registriert: Mo 19. Mär 2018, 17:40
Geschlecht: Männlich
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: Neues Unterforum - Reduzierte Palette!

Beitrag von Debby » Mo 20. Mai 2019, 17:31

Hallo Helga,
reduzierte Farbpalette heißt ja nicht unbedingt, dass Du wenige Farben hast. Die Grundfarben können ja schon sehr variieren. Da es sehr viele verschiedene reduzierte Farbpaletten gibt, kann man schon sehr schnell einen Haufen Farben zusammen bekommen.
Für ein Aquarell sollten ja nicht so viele Farben verwendet werden, damit eine Farbharmonie entsteht. Warme und kalte Farben in jeder Grundfarbe ist auch keine Pflicht. Durch Mischen kann man ja auch warme oder kältere Farben erzeugen. Interessant ist für mich die Wechselwirkung zwischen Transparenten und deckenden Farben beim Mischen. Wenn möglich sowieso nur mit ein-pigmentigen Farbzusammensetzungen.

Aufgrund der Resonanz denke ich, dass dies nicht gerade ein beliebtes Thema ist. Hätte ja sein können, dass noch jemand gerade experimentiert und farb-reduziert malt. :blauerwinker:
--------------------------------------------------------------------
VIELE GRÜSSE
UWE

Benutzeravatar
Julchen
Beiträge: 833
Registriert: Mi 8. Mär 2017, 19:10
Geschlecht: Weiblich
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 38 Mal

Re: Neues Unterforum - Reduzierte Palette!

Beitrag von Julchen » Mo 20. Mai 2019, 17:51

Ich finde es ein Grossartiges Thema,, weil ich mich auch schon sehr oft ertappt habe, dass ich mit einer zusätzlichen Farbe ein Bild zerstört habe. Sehr oft benutze ich nur 2-4 Farbtöne, und dann....weiss der Geier was mich reitet, denke ich: Ach..das wäre doch noch en aufpepper! Und dann...futsch.
Siena gebrannt und Blau...damit lässt sich soooo vieles machen. Ach ja...schönes Thema!!
Danke für diesen Thread!
herzlich, Julchen

PS: Ich habe mich zu Anfang auch von all den schönen Farbtönen verleiten lassen, und zu viele gekauft. Jetzt habe ich mir die Aufgabe gesetzt, nur noch zu ersetzen. Und zwar nur noch die Farben, die ich wirklich immer brauche. Alles was zuviel ist, wird aufgebraucht ersatzlos.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Julchen für den Beitrag:
Debby (Mo 20. Mai 2019, 18:08)
Quatscht nicht, malt! (Julchen)

Malmal
Beiträge: 1911
Registriert: So 6. Sep 2009, 19:43
Geschlecht: Männlich
Wohnort: NRW (Krs. D`dorf/Mettmann)
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Neues Unterforum - Reduzierte Palette!

Beitrag von Malmal » Mo 20. Mai 2019, 18:27

Für meine Bedürfnisse gehören die kleinen Eigenerfahrungen mit meinen Malutensilien zum kreativen Teil des Hobbys. Allzu viele Tests und gesammelte Informationen machen deshalb das Hobby für meinen nicht - professionellen Anspruch beinahe schon zur Malwissenschaft. :squirt:

Ich halte es deshalb eher mit Klein - Tom, dessen Sichtweise mir nahe steht. Das heißt nicht, dass ich die Ernsthaftigkeit vieler Maler/innen hier im Forum nicht respektiere. :anbeten:
Nur: Für mich persl. wird die Malerei dann manchmal etwas zu analytisch und drückt den unverkrampften Spaß an der Sache. :victory: Vielleicht brauche ich statt des kürzeren Lernprozesses aber auch den abenteuerlicheren Weg der eigenen Erfahrung.
Vermutlich stehe ich ziemlich einsam mit meiner Ansicht da :keine ahnung: :augenbrauenheben: , möchte aber damit auch niemandem auf die Füße treten. Also: Fühle sich keiner angegriffen, weil es bei diesem Thema kein "falsch" geben kann.
Interessanter Thread mit tausend möglichen Standpunkten, danke für´s ausgraben, Uwe!
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Malmal für den Beitrag:
Debby (Mo 20. Mai 2019, 19:45)
:küsschen: Nehmen Sie die Menschen, wie sie sind, andere gibt`s nicht. :piper: [/size]
Konrad Adenauer

Benutzeravatar
ThomasB
Beiträge: 1338
Registriert: Mo 3. Dez 2018, 14:23
Geschlecht: Männlich
Wohnort: Hessen
Hat sich bedankt: 63 Mal
Danksagung erhalten: 84 Mal

Re: Neues Unterforum - Reduzierte Palette!

Beitrag von ThomasB » Mo 20. Mai 2019, 19:44

Ich geh mit Klaus Malmal mal ein Mal Bier trinken :lol:

Ich sehe es nämlich genauso. Ich male aus Spaß an der Freude und zur Entspannung. Sicher können diverse Techniken sehr wichtig werden aber darüber mache ich mir Gedanken wenn es soweit ist.
Klar, denke ich oft "Mist das müsste man nun können" aber dann sage ich mir auch wieder "alles nur kein Stress"
Die reduzierte Palette ist sicher sehr sehr interessant, aber ich bin einfach zu faul mich damit ausgiebig zu beschäftigen. Ich muss den ganzen Tag Tabellen, Zeichnungen und Leistungsverzeichnisse lesen, so daß ich nullkommanull Lust darauf habe in meiner Freizeit auch noch zu lesen.
Dennoch ganz klar: Ich finde es Klasse wenn die Profis hier für jede Mischung eine Lösung haben und bewundere das auch. Aber grins.... ich bin zu faul das in tausend kleiner Schritte zu lernen.
Sollte es mal einen 5 Minuten Schnellkurs geben mache ich mit...Versprochen.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor ThomasB für den Beitrag (Insgesamt 2):
Debby (Mo 20. Mai 2019, 19:46) • Malmal (Mo 20. Mai 2019, 20:38)
Je stiller du bist, desto mehr kannst du hören

Gruß
Thomas B

Debby
Beiträge: 779
Registriert: Mo 19. Mär 2018, 17:40
Geschlecht: Männlich
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: Neues Unterforum - Reduzierte Palette!

Beitrag von Debby » Mo 20. Mai 2019, 20:06

Professionell heißt eigentlich nur, dass jemand Geld verdient mit dem, was er macht. Es ist kein Qualitätskriterium ...

Es ist aus meiner Sicht auch keine Wissenschaft, sondern gehört für mich mit zu den Basics. Manche interessieren sich dafür, manche nicht. Ich wollte hier nur mal nachfragen, ob sich noch jemand hier im Forum mit diesem Thema beschäftigt. :waveabit:

Danke für Eure Meinungen!
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Debby für den Beitrag (Insgesamt 2):
Malmal (Mo 20. Mai 2019, 20:39) • ThomasB (Mo 20. Mai 2019, 21:47)
--------------------------------------------------------------------
VIELE GRÜSSE
UWE

Benutzeravatar
Midge
Administrator
Beiträge: 4652
Registriert: So 1. Feb 2009, 16:42
Geschlecht: Weiblich
Wohnort: Pfungstadt
Hat sich bedankt: 183 Mal
Danksagung erhalten: 274 Mal

Re: Neues Unterforum - Reduzierte Palette!

Beitrag von Midge » Di 21. Mai 2019, 08:46

Ich finds gut, dass dieser Thread hier noch mal aufgerollt wurde. Danke, Uwe!

Allerdings denke ich auch, dass doch einige mit einer reduzierten Palette (vor allem als Anfänger) überfordert sind, obwohl es gerade da wichtig wäre, sich mit dem Mischen von Farben auseinander zu setzen und eben nur mit wenigen Farben auszukommen. Man kann soviel dabei lernen - über die Eigenschaften der Farben und welche Mischungsverhältnisse (so pi mal Daumen, man muss ja nicht gleich die Pipette und Waage zücken) zu welchem Ergebnis führen. Aber ich sehe auch ein, dass das sehr anstrengend ist. Das liegt nicht Jedem. Und gerade als Anfänger will man schnell tolle Ergebnisse sehen. Und die sollen auch noch naturalistisch sein, also muss man dann halt auch genauso viele Farben verwenden, wie die Vorlage es einem diktiert. Ist alles nicht schlimm und soll von mir kein Mahn-Finger sein. Vielleicht ist es jedoch trotzdem für den ein oder anderen mal ein Denkanstoß, sich mal nur zwei oder drei Farben aus seien Fundus zurecht zu legen und damit ein Bild zu malen.

Meine Palette enthält mehr als 40 Farben (in meinem Schrank befindet sich ein Vielfaches davon :verlegen2: ...). Wenn ich die alle in einem Bild verwursteln würde, dann wäre es ein ziemlichen Chaos und sicherlich nicht schön anzusehen. Man kann sehr schöne Bilder produzieren, wenn man nur wenige Farben verwendet. Vor allem, wenn man sich die Farben mal aus dem Farbenkreis zusammen sucht. Als Farbharmonien gibt es z.B. die Analoge, die Primäre, die Sekundäre, die Teritäre, die Komplementäre, die Split-Komplementäre, die Quadratische, die Rechteckige,... Denke, das ist manchmal ein guter Ansatz, wenn man denkt, dass man seine Bilder mit Farben überfrachtet. Einfach mal im Netz nach Farbharmonie oder colour harmony suchen.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Midge für den Beitrag:
Debby (Mi 22. Mai 2019, 10:30)

Benutzeravatar
Indigo
Beiträge: 1206
Registriert: Fr 12. Mär 2010, 17:24
Geschlecht: Weiblich
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 42 Mal

Re: Neues Unterforum - Reduzierte Palette!

Beitrag von Indigo » Di 21. Mai 2019, 09:04

Ich hatte mir vor einiger Zeit sogar einen kleinen Farbkasten zugelegt, in den lediglich 8 große Näpfchen reinpassen. So wollte ich mich "zwingen" ausschließlich nur diese Farben für ein Bild zu nehmen. Aber ich hab dann doch immer nach den anderen verführerischen Tönen geschielt und vorerst ist es bei dem Vorsatz geblieben. Ich werd es bestimmt irgendwann nochmal versuchen, im Buch von Jan Hart gibts ja tolle Vorschläge für eine reduzierte Palette.
lieben Gruß
Helga

__________________________________________________________________________
Ich freue mich über konstruktive Kritik und Anregungen

Perfektion ist der Untergang der Kreativität

Benutzeravatar
Midge
Administrator
Beiträge: 4652
Registriert: So 1. Feb 2009, 16:42
Geschlecht: Weiblich
Wohnort: Pfungstadt
Hat sich bedankt: 183 Mal
Danksagung erhalten: 274 Mal

Re: Neues Unterforum - Reduzierte Palette!

Beitrag von Midge » Di 21. Mai 2019, 10:10

:lol plakat: Kann ich absolut verstehen. Aber dann nimm es einfach so hin. Wenn Dir Dein Bauch sagt, dass Du besser fährst mit mehreren Farben, dann limitiere Dich nicht. Es soll ja auch weiterhin Spaß machen. Der ist doch das Wichtigste am Hobby.

Jan Hart - von ihr hab ich auch ein Buch, das Handbuch der Farben für leuchtende Aquarelle. Ich glaube, das ist auch das Buch, in dem diese ganzen Farbschemata beschrieben sind. Das hat mir ziemlich geholfen. Oft mache ich das inzwischen automatisch. Oder zumindest sitzt es in meinem Hinterkopf beim Malen.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Midge für den Beitrag:
Indigo (Di 21. Mai 2019, 10:22)

Zurück zu „Neuigkeiten und Allgemeines“

Dieser Link zeigt auf eine externe Seite.